Bildinfo

Autor Thema: aktuelle Wegsperrungen

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 15440,  Antworten: 7)

Offline rB-Infothek

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 193
aktuelle Wegsperrungen
« Antwort #0 am: Di, 20. Sep 2016, 12:42 »
Hinweis: Da dieses Thema durch zu viele Antworten unübersichtlich werden würde, sind Antworten zwar sehr erwünscht und werden auch umgehend in die nachfolgende Liste integriert, der entsprechende Einzelbeitrag wird aber anschließend gelöscht.
Weil sich die Bedingungen im Gebirge schnell ändern können, weisen wir darauf hin, dass es keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben geben kann. Jegliche Haftung für sich daraus ergebende Unfälle oder Schäden wird ausgeschlossen.




Bayerische Voralpen

Almrundwanderweg Nr. 3 am Brauneck
03.06.2019: Wegen Neubau der Sesselbahn gesperrt.

Wegsperrung zur Tölzer Hütte am Scharfreiter
03.06.2019: Die Tölzer Hütte am Scharfreiter ist von Fall aus durchs Krottenbachtal aufgrund einer beschädigten Brücke gesperrt.

Geierstein-Steig:
03.06.2019: Wegen schwerer Sturmschäden ist der Geierstein-Steig komplett gesperrt.


Brandenberger Alpen

Hechtseerundweg
Der Hechtseerundweg bleibt weiterhin zum großen Teil gesperrt. Unbegehbar ist zudem der Abgang auf Kieferer Seite. Die enormen Schneefälle im Januar haben schwere Schäden verursacht. Der Weg ist nur vom Parkplatz am Schwimmbad auf nördlicher Seite bis zum Abgang nach Kiefersfelden offen. Total gesperrt bleibt der südliche und westliche Rundweg. Quelle OVB vom 09.03.19


Chiemgauer Alpen

Spitzstein
05.06.2019: Der Wanderweg Nr. 6 über Mesner-Alm zum Spitzstein ist offiziell immer noch offiziell gesperrt. Wer den Verbotshinweis nicht beachtet und den Weg trotzdem begeht, muss sich darauf einstellen, über viele umgestürzte Bäume klettern zu müssen.

14.04.2019 Reichenhaller Berge
Die Sektion Bad Reichenhall des Deutschen Alpenvereins warnt vor Ausflügen auf die Reichenhaller Hausberge.
Enorme Schneemengen im Winter hätten massive Schäden an den Wanderwegen hinterlassen. Knapp hundert umgestürzte Bäume liegen demnach auf den Wegen zum Hochstaufen oder zwischen Padinger Alm und Bartlmahd. Diese Bäume können zum Teil nur mit speziellen Maschinen beiseite geschafft werden. Auch am Waxriessteig in Richtung Predigtstuhl versperren umgerissene und abgebrochene Bäume den Weg. Risse und Klüfte machen den Weg ebenfalls unpassierbar und gefährlich, weil Wanderer an diesen Stellen leicht abrutschen können.
Bis wann die versperrten Wege freigeräumt werden können, ist noch unklar. Die Sektion Altötting habe der Reichenhaller Sektion Hilfe zugesagt


Kaisergebirge

Schleierwasserfall
24.05.2019: Der Wanderweg 822 (Mittlerer Höhenweg) ist zwischen dem Schleierwasserfall und dem Stiegenbach Wasserfall auf Grund eines massiven Felssturzes und akuter Steinschlaggefahr bis auf Weiteres ausnahmslos gesperrt!

Alternativrouten für Adlerweg-Wanderer:
• Vom Schleierwasserfall Richtung Norden über die Leiter auf den Weg 824 und über die Graspoint Hochalm zur Oberen Regalm
• Vom Schleierwasserfall Richtung Süden auf dem Weg 818 bis zur ersten Weggabelung am Forstweg - hier weiter Richtung Nordwesten über die Almwiese zum Stiegenbachwasserfall

Zaun Nähe Hinterduxerhof
29.01.2019: Beim Aufstieg zum Weinbergerhaus mussten Tourengeher seit Anfang Januar näche Hinterduxerhof auf einen Hohlweg mit Gegenverkehr ausweichen. Ab nächstem Jahr soll der bestehende Zaun so angelegt werden, dass eine Abfahrt über die Wiese wieder möglich ist.

Wintersperre Rehbachklamm
21.11.2018: Die Rehbachklamm (Wanderweg Nr. 42) ist während des Winters geschlossen. Alternativroute: Wanderweg Nr. 41 über den Ortsteil Leiten

Bettlersteig erschwert passierbar
24.08.2018: Der Bettlersteig (827) zwischen der Kaindlhütte und dem Anton-Karg-Haus ist laut ÖAV nur erschwert passierbar. Die wichtigsten Sicherheitslücken werden vorübergehend geschlossen und die komplette Sanierung wird erst 2019 durchgeführt.
11.05.2019: Die Sperre dauert voraussichtlich bis Anfang Juli 2019.

Bartl-Lechner Steig
11.07.2018: Der Bartl-Lechner Steig zwischen Zementwerk Eiberg und Gartenbau Strillinger wird bis 2019 gesperrt. Grund ist der Radwegbau nach Kufstein.

Mittlerer Höhenweg Nähe Schleierwasserfall
16.11.2018: Die Sperre gilt weiterhin. Die Alternativrouten sind wie beschrieben möglich.
11.09.2017: Der Wanderweg 822 (Mittlerer Höhenweg) ist zwischen dem Schleierwasserfall und dem Stiegenbach Wasserfall auf Grund eines massiven Felssturzes und akuter Steinschlaggefahr bis auf Weiteres ausnahmslos gesperrt! Alternativrouten für Adlerweg-Wanderer:
a) Vom Schleierwasserfall Richtung Norden über die Leiter auf den Weg 824 und über die Graspoint Hochalm zur Oberen Regalm
b) Vom Schleierwasserfall Richtung Süden auf dem Weg 818 bis zur ersten Weggabelung am Forstweg - hier weiter Richtung Nordwesten über die Almwiese zum Stiegenbachwasserfall

Kletterroute "Zetten-Ost"
Seit Sommer 2018 bis auf weiteres gesperrt, vmtl. aufgrund eines schon einige Jahre bekannten lockeren Felsblocks im oberen Wandteil.


Kitzbüheler Alpen

Rodelbahn Möslalm
20.01.2019: Die inoffizielle Rodelbahn ist die nächsten Tage wegen umgestürzter Bäume unbenützbar. Sofern es die Schneelage zulässt (keine Vereisung), ist anschließend die Möslalm wieder geöffnet.

Hölzlalm - Hausberg Söll
04.07.2018: Der Wanderweg zwischen Hölzlalm und Hausberg bleibt bis auf weiteres geschlossen. Zudem ist der Wanderweg entlang der Rodelbahn in Söll (Hexenritt) auch wegen Holzarbeiten geschlossen.


Berchtesgadener Alpen

Zustieg Kärlinger Haus:
06.05.2019: Der Zustieg zum Kärlingerhaus ist derzeit nur von St. Bartholomä über die Saugasse möglich. Ohne Schneeschuhe oder Tourenski ist der Aufstieg nicht machbar, da der Schnee nicht trägt.

Königssee:
29.04.2017: Der Steig entlang der Südwestseite des Obersees (Wege Nr. 424 & 491, Königssee) sowie der Sagerecksteig (Weg Nr. 422) und Kaunersteig (Weg Nr. 492) sind derzeit gesperrt.

Weißbachschlucht
19.03.2019: Die Weißbachschlucht bleibt das ganze Jahr 2019 wegen dringender Sanierungsarbeiten gesperrt.

Soleleitungsweg
06.01.2018: Die Arbeiten am Soleleitungssteg in Berchtesgaden verzögern sich um mehrere Wochen. Ursprünglich war das ausgesprochene Ziel, dass der Soleleitungssteg vor Weihnachten fertiggestellt und wieder begangen werden kann. Bürgermeister Franz Rasp hat nun mitgeteilt, dass der Steg nun erst "Mitte Januar" fertiggestellt werden kann.
Zudem teilt er mit, dass "die alten, grünen Träger aus dem Jahr 1817 als historische Originalteile an der Felswand gelassen werden" sollen. Die Maßnahme kostet den Markt Berchtesgaden rund eine halbe Million Euro.

Hochthronklettersteig bis Ende Juni 2019 gesperrt
25.04.2019: Der „Jahrhundertwinter“ mit extrem viel Schnee hat am Klettersteig massive Schäden verursacht.  Es wurden an mehreren Stellen die Metallanker, an denen das Stahlseil befestigt ist, abgerissen oder verbogen. Die Reparaturarbeiten werden vermutlich mehrere Wochen dauern. Die Sperrung des Steiges ist deshalb immer noch unumgänglich.
Damit diese Reparaturarbeiten ungestört durchgeführt werden können, wurde an einer entscheidenden Stelle im unteren Wandteil, das Stahlseil entfernnt. Es besteht also keine Chance den Klettersteig doch noch „irgendwie“ zu begehen.
Sobald die Schäden beseitigt sind, wird der DAB Berchtesgaden berichten.


Rofan

24.06.2018: Der Schafsteig im Rofan ist zurzeit aufgrund  Murenabgang unpassierbar - Alternative Ausweichroute über Vorderes Sonnwendjoch Richtung Bayreuther Hütte möglich.

 
Karwendel

St. Magdalena
Der Aufstieg nach St. Magdalena ist zurzeit geschlossen, weil riesige Lawinen auf der Straße liegen.

06.01.2019 (aktualis. 20.01.2018): Das Halltal ist zur Zeit wegen Lawinengefahr gesperrt und daher auch das Alpengasthaus St. Magdalena geschlossen.

Hochnissl vom Brudertunnel
15.07.2018: Der Weg von Brudertunnel Richtung Hochnissl ist, wie schon letztes Jahr, wegen akuter Steinschlaggefahr im Moment nicht begehbar.

St. Georgenberg ab Stans
03.07.2018: Kirche und Gasthaus St. Georgenberg sind bis vorr. Ostern 2019 aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen. Lt. Hinweisschildern in Stans ist der gesamte Georgenberg für Besucher gesperrt

Törl - Herrenhäuser
Update 21.09.2017: der Steig 218 ist weiterhin gesperrt
21.08.2017: Immer noch ist wegen akutem Steinschlag der gesamte Bereich unterhalb des Törl bis zu den Herrenhäusern bzw. Issjöchl gesperrt. Der Zugang über das Lafatscherjoch zur Bettelwurfhütte sowie über das Stempeljoch zur Pfeishütte ist möglich.


Zillertaler und Tuxer Alpen

Lizum Walchen
29.03.2018: Die Schießzeiten am Truppenübungsplatz Lizum Walchen für 2018 wurden jetzt bekannt gegeben. In den genannten Zeiten gelten auch die in den Übungsplatz führenden Verkehrswege und Touristensteige als militärisches Sperrgebiet. Relevant insbesondere für Touren im Wattental sowie zur Glungezerhütte, Tuxerjochhaus und Weidener Hütte. Info


Wetterstein

Keine Sperrungen bekannt




Aufhebungen:

mautstraße von Enterrottach nach Valepp
ab 1.5.2019 wieder geöffnet.

Klettergarten Morsbach
Ist wieder freigegeben.

Straße ins Hochtal Mühlau
Die Brünnsteinstraße ist ab 23.11.2018 wieder befahrbar. Sie schließt das Hochtal Mühlau wieder von Kiefersfelden an. Es werden noch kleinere, sicherheitstechnische Baumaßnamen durchgeführt (z.B. Anbringung von Leitplanken).

Kaiseraufstieg
Der Kaiseraufstieg ist wieder freigegeben. Auch zerstörte Bänke und Geländer wurden erneuert.

Kaiser-Max-Klettersteig
Die Wintersperre des Kaiser–Max- Klettersteiges ist ab 25.03.2019 aufgehoben!

Offline almrausch

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 338
Am Samstag bei der Tour mit Bergautist und Geroldh, ist uns das überdimensionierte  Verbotsschild an einer neuen Schranke am inoffiziellen Wasserleitungsteig/Pfandlsteig, von oben aufgefallen. Der schöne Steig (der Schwindelfreiheit und gute Trittsicherheit verlangt, da er teilweise sehr ausgesetzt und schmal  ist) zweigt kurz unterhalb nach dem Wegschild an der Kaisertalstraße zur Tischoferhofhöhle seitlich ab.  Ein kleines Schild gab es bisher nur am Ende des Steiges unterhalb des Bauerhofes Hofinger. Eine Rückfrage bei den Wasserwerken Kufstein ergab, dass das Schild nicht von ihnen angebracht wurde, sondern von einer lokalen Familie (Grundbesitzer ?). Eine Recherche im Netz ergab, dass auch in Tirol ein freies Betretungsrecht und Gewohnheitsrecht zur Erholung für Wanderer, Kletterer, Skitouren .. (aber nicht für Radfahrer) besteht. Somit besteht wahrscheinlich kein Grund sich von dem Schild abschrecken zu lassen. Die von den Almbauern  nach dem Gerichtsurteil zur Kuhattacke,  angedrohten möglichen Sperren von Almwegen, sind unter diesem Aspekt ebenfalls wahrscheinlich nur in extremen Ausnahmefällen juristisch haltbar.
Almrausch

Offline Bergautist

  • Kratzdistel
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 222
    • Brombas Berge
Re.: aktuelle Wegsperrungen
« am: Mi, 24. Apr 2019, 07:06 »
Wir haben das auch gerade im Fernsehen gesehen und waren doch sicherlich überrascht was das ein paar umgestürzte Bäume doch für solche Probleme für Wanderer darstellen können.  Sie hätten aber eine gefährliche Stelle zeigen können, so wirkt das etwas amüsant .
Almrausch
Für unsereins das größte Problem dürften wohl nicht die Bäume sein, sondern die 'unvorhersehbaren' Wegsperrungen, die sich, wenn ich das richtig mitgekriegt habe, bis Ende des Jahres erstrecken können! :(

#winterlang#
Zitat
Extrem-Winter: Schwere Schäden bei Wanderwegen
Der schneereiche Winter hat in den Wäldern in Südbayern schwere Schäden hinterlassen. Viele Wanderwege sind wegen umgestürzter Bäume nicht passierbar. Ein Ausflug ins Grüne gleicht an vielen Orten einem Hindernisparcour ...

Tja, alles nur eine Sache der "Übung"  ;)
"So hatten sich die Hackethals aus Thüringen ihren Osterurlaub im Chiemgau nicht vorgestellt: ..." (1:30 Min; 6 Tage verfügbar)
So harmlos, wie im Film dargestellt, sind heuer allerdings die wenigsten Stellen. Das wandertechnisch Schlimmste war für mich bisher ein Schneebruch aus dem Jahre 2013, als früher Schneefall über noch belaubte Buchen herfiel und diese punktuell in der Brecherspitz-Ostflanke gleich gruppenweise zum Einsturz brachte (Bild)!

Offline abi

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *
  • 191
Re.: aktuelle Wegsperrungen
« am: Sa, 25. Mai 2019, 19:46 »
Weg zwischen Schneelahnerhütte und Forststraße am Auerberg (Teil des AV-Wegs 655) ist aktuell gesperrt. Weg kann über die Forststraße umgangen werden.
https://www.openstreetmap.org/?mlat=47.66081&mlon=12.09046

Offline Reinhard

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *
  • 4319
    • Hüttenwandern
Brauneck / Schafreiter / Geierstein
« am: Mi, 05. Jun 2019, 11:24 »
Der Almrundwanderweg Nr. 3 am Brauneck ist wegen Neubau der Sesselbahn gesperrt.
Die Tölzer Hütte am Scharfreiter ist von Fall aus durchs Krottenbachtal aufgrund einer beschädigten Brücke gesperrt.
Wegen schwerer Sturmschäden ist der Geierstein-Steig komplett gesperrt.


Offline Powerlokomotive

  • roBergler (ab 20 Beiträge)
  • ****
  • 22
Re.: aktuelle Wegsperrungen
« am: Di, 11. Jun 2019, 09:51 »
Chiemgau - Doagl-Alm

Vom Parkplatz Spatenau zur Doagl-Alm ist der "untere Abkürzer" wegen Holzarbeiten gesperrt. Ausweichmöglihckeit über die Forststraße zur Doagl-Alm. Offensichtlich finden dort aber nicht nur Holzarbeiten statt, sondern es wird in diesem Bereich von der Straße aus ein neuer Forstweg gebaut.

Offline efs

  • roBergler (ab 20 Beiträge)
  • ****
  • 33
aktuelle Wegsperrungen // Innerwald - Brandelbergalm
« am: Mi, 12. Jun 2019, 22:55 »
Servus,

am Sonntag bin ich von Grattenbach über den Steig Richtung Zinnenberg, Brandelberg und über die Barndelbergalm nach Innerwald gegangen. Der Steig von Grattenbach zum Zinnenberg entspricht gefühlt Klettern UIAA III Grad. Es liegen riesige Bäume quer im Weg und es gibt zahlreich Bergrutsche und Abbrüche. 

Extrem wurde der Abstieg nach der Brandelbergalm entlang dem Kohlstätter Bach. Im Bach liegen mächtige Baumstämme wie Mikadostäbe kreuz und quer, teilweise noch auf Altschneemassen, die mit Erde bedeckt sind. Auf dem Weg muss man zweimal das Bachbett queren und das ist derzeit lebensgefährlich. Noch gefährlicher wird es, wenn der Schnee, auf dem die mächtigen Baumstämme liegen, zu schmelzen beginnt und Geröll, Steine, Erdmassen und Baumstämme in Bewegung geraten.
Ich war echt froh, als ich heil unten angekommen bin. Für die Tour habe ich 9 h gebraucht. (vgl: mein normales Gehtempo baumfreien Wegen liegt bei 400 - 500 hm / h)

Am Ende des Weges, also am Einstieg in den Weg aufwärts ab Innerwald, ist der Weg offiziell von der Gemeinde Aschau gesperrt. Leider war er von oben her nicht gesperrt. Ich habe auf dem Gemeindeamt angerufen und die Lage geschildert. Es wurde zugesichert, dass der Weg auch von oben her gesperrt würde.

Wenn jemand Infos dazu hat, gerne melden.

Liebe Grüsse ef