Edelweißlahnerkopf über Eingeschossener Steig

Begonnen von BFklaus, 31.07.2016, 12:59

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BFklaus

Die Tour, die ich am Samstag mit meiner Tochter unternahm, deckt sich in großen Teilen mit der von Zeitlassen sehr schön beschriebenen Route. Ausgangs- und Endpunkt unserer Wanderung war die Schwarzbachwacht.

Wir wählten den einsamen Eingeschossenen Steig (Foto 01) als Aufstiegsweg, der fast in Sichtweite des Wachterlsteigs steil durch den Baumgarten hoch führt. Die ausgesetzten Passagen sind sehr gut mit neueren Stahlseilen versichert.
01_Eingeschossener_Steig.JPG
* 01_Eingeschossener_Steig.JPG
(Filesize: 307.04 KB, Dimensions: 600x800, Views: 1664)


Der Pfad führt unterhalb einer Diensthütte (Foto 02) vorbei, die sich für eine erste Pause aufdrängte. Auf einem Holzbalkon mit bequemer Bank ließ sich unser Ziel, der Edelweißlahnerkopf, wunderbar beobachten.
02_Diensthütte_vor_Edelweißlahnerkopf.JPG
* 02_Diensthütte_vor_Edelweißlahnerkopf.JPG
(Filesize: 261.29 KB, Dimensions: 600x800, Views: 1288)


Nachdem wir die herrliche Blumenwiese der ehemaligen Eisbergalm überquert hatten, stiegen wir über den sehr abwechslungsreichen Steig mit leichten Klettereinlagen über Karrengelände zum Gipfel auf. Eine ganze Armada hungriger Gipfelkrähen erwartete uns dort oben(Foto 03), Hitchcock ließ grüßen.
03_Krähen_am_Edelweißlahnerkopf.JPG
* 03_Krähen_am_Edelweißlahnerkopf.JPG
(Filesize: 203.99 KB, Dimensions: 800x600, Views: 1258)

Mit uns war eine gute Hand voll weiterer Bergsteiger heroben (Foto 04).
04_Rückblick.JPG
* 04_Rückblick.JPG
(Filesize: 74.99 KB, Dimensions: 800x600, Views: 1248)


Die Querung der Hochfläche vom Edelweißlahnerkopf zur Neuen Traunsteiner Hütte war für uns beide Premiere. Einerseits fasziniert der malerisch mit Almrausch und Latschenkiefern bewachsene, unglaublich stille Übergang (Foto 05), der durch ein Labyrinth von Senken führt.
05_Querung_der_Reiteralm.JPG
* 05_Querung_der_Reiteralm.JPG
(Filesize: 275.43 KB, Dimensions: 800x600, Views: 1275)

Andererseits sammeln sich leicht einige hundert Höhenmeter an Gegenanstiegen und nach der gefühlt 10. Senke stellen sich mentale Ermüdungserscheinungen ein. Wir waren jedenfalls froh, die Hütte erreicht zu haben, wo es Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke satt gab.

Zurück zum Parkplatz gingen wir über den beliebten Wachterlsteig.



[Werbung ausschalten]