Dummy

 Werbung
  Amazon     buecher.de     Bergzeit  

Autor Thema: Öffentliche Verkehrsmittel  (Gelesen 16187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Infothek

  • roBergler
  • Beiträge: 975
Öffentliche Verkehrsmittel
« am: 04.06.2016, 22:36 »
Hier stellen wir Verkehrslinien, Tourenplaner und ähnliche Tools im Internet vor. Für weitere interessante Links und Hinweise sind wir dankbar und bitten um Nachricht im Forum. Bei jeder Tourenbeschreibung in unserer Datenbank wird hierher verlinkt.
Diskussion und Einzelbeiträge im roBerge-Forum



Deutschland:

Fahrplanauskunft der Deutschen Bundesbahn

Busverkehr Oberbayern
Bergbusse im Sommer nach: Ammergauer Alpen, Kreuth/Blauberge/Rofan, Chiemgau, Eng, Sachrang, Schleching, Spitzingsee , Ramsau
Wanderbusse RVO
Skibus Lenggries
Liniennetz im Landkreis Rosenheim und Umgebung
Almerlebnisbus verbindet Salzburger Saalachtal und Ramsau/Hintersee
Wendelstein-Ringlinie verbindet Bad Aibling, Bad Feilnbach, Raubling, Brannenburg, Bayrischzell, Sudelfeld, Tatzelwurm, Flintsbach und Wendelstein-Bergbahnen
Skibus Bayrischzell in die Langlaufgebiete und ins Sudelfeld
Anruf-Sammel-Taxi Landkreis Miesbach von der Haltestelle bis zur Haustüre in allen angeschlossenen Gemeinden
Almbus ins Estergebirge: Finz-Alm, Wallgauer Alm, Krüner Alm, Juni bis September, nicht an Regentagen


Berchtesgadener Landbahn

Ramsauer Panoramawanderbus - Fahrplan 2020

Fahrpläne für Busse und Bahnen im Oberallgäu

Busfahrpläne der Naturparkregion Lechtal

Bayerwald-Ticket

Nationalpark Bayerischer Wald


Österreich:

Online-Fahrplan Österreich

Verkehrsverbund Tirol

Verkehrsverbund Ost-Region (Österreich)

Christophorus Linienbus im Zillertal

Naturpark Karwendel
Broschüre zur ÖPNV-Anreise

Pendelverkehr Halltal
Shuttle-Service von Absam nach St. Magdalena, da der PKW-Verkehr gesperrt wurde

Wanderbusse am Wilden Kaiser

Postbus ÖBB
Ausflugs- und Wandertipps


Südtirol:

Südtirol Mobil - Mobilità AltoAdige


Überregional

ÖPNVKarte
Hier werden öffentliche Verkehrsmittel weltweit auf einer einheitlichen Karte dargestellt. Das kann bei der Tourenplanung helfen, die passende Haltestellen zu finden.

Fernbusse (ÖBB-Fernbus)
Mitte Juli 2016 startet auch die ÖBB mit Fernbussen


Routenplaner überregional:

Wegplaner.de
vereint die gängigsten Routenplaner

Berechnung der Tourenzeit von Sanseira
Mit diesem Planer können Sie ... indem Sie Höhenunterschied, Pausen, zurückgelegten Weg usw. eingeben und durch einen Klick die Gesamtdauer und Dauer der einzelnen Tourenabschnitte errechnen


Tourentipps des DAV mit öff. Verkehrsmitteln
Tourentipps mit der Bahn: Spitzingsee, Kaisergebirge, Werdenfelser Land

Offline alpin31

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Männlich
Re.: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #1 am: 12.08.2019, 14:17 »
Hallo zusammen,

anbei einige aktuelle Ergänzungen zum ÖPNV-Angebot für Wanderer, Biker, Ausflügler und alle anderen in der Region Rosenheim (Stand 12.08.2019):

 #pfeilrechts# Wanderbus Samerberg
(Bad Feilnbach - Bad Aibling - Kolbermoor) - Rosenheim - Stephanskirchen - Samerberg
Fährt jeden Tag zwischen Rosenheim und Samerberg (samstags nur sehr eingeschränkt)
An Sonn- und Feiertagen zusätzlich ohne Umstieg zwischen Bad Feilnbach und Rosenheim, zusätzliche Haltestellen sowie verbilligte Sonderpreise. mehr
Stand 21.04.2021: Der Wanderbus Samerberg fährt voraussichtlich vom 9. Mai (Muttertag) bis einschließlich Sonntag, 24. Oktober.

 #pfeilrechts# Grenzüberschreitender Ausflugs- und Wanderbus Inntal/Priental/Chiemsee
Linie 9502 fährt bis 13.10. zwischen Oberaudorf, Ebbs, Niederndorf, Sachrang, Priental, Aschau, Bernau und Felden, danach noch von/bis Wildbichl/Sachrang.

Lässt sich mit zahlreichen Touren vom/im Priental, Hochriesgebiet, Kampenwandgebiet, etc. sehr gut kombinieren.

Fahrplan alle Tage:
http://www.omnibus-reiter.de/fahrplan/9502_20190520.pdf

 #pfeilrechts# Grenzüberschreitender Ausflugsbus Schliersee - Bayrischzell - Thiersee - Kufstein
Linie 9588 fährt bis 29.09. grenzüberschreitend zwischen Schliersee, Bayrischzell, Ursprungtal, Thiersee und Kufstein und erschließt zahlreiche Touren. Diese Linie befindet sich im Probebetrieb.

 #pfeilrechts# Weitere Linien
...bspw. Rosenheim - Bad Feilnbach, Rosenheim - Nußdorf - Windshausen sowie weitere Informationen unter www.rovg.de

Offline Infothek

  • roBergler
  • Beiträge: 975
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #2 am: 19.06.2021, 09:38 »
Der Wanderbus

Nach Aschau oder Schleching ohne Auto

Ab Samstag 19.06.2021 können die Münchener ganz bequem mit einem Wanderbus anreisen

Aschau/Schleching – Der lange Aufstieg durch Blumenwiesen auf den Geigelstein, die letzten schwierigen Meter hoch auf die Kampenwand – wandern ist im Trend und die Menschen zieht es in die Berge. Die Folge sind Staus, volle Parkplätze und Falschparken. Ein Pilotprojekt der Sektion München und Oberland des Deutschen Alpenvereins zusammen mit der Stadt München versucht, den Pkw-Verkehr in die Ausflugsziele zu verringern. Vier Wanderbusse sind ab München ab dem Wochenende zusätzlich in der Alpenregion im Einsatz. Einer von ihnen fährt morgen (19.6.2021) das erste Mal die Chiemgauer Alpen an. Haltestellen sind zum Beispiel Aschau, das Bergsteigerdorf Sachrang, Marquartstein und Schleching.

Zehnwöchiges Pilotprojekt

Das Ganze ist als ein zehnwöchiges Pilotprojekt angelegt. Ziel ist es „Bergbegeisterte klimafreundlich und stressfrei“ an die Toureneinstiege zu bringen. Der zweistöckige Bus, der die Wanderer in die Chiemgauer Alpen bringt, fährt ab dem Münchener Ostbahnhof los. Damit ist der Bus als Transportmittel für Wanderer aus der Region nicht von Interesse, durch die verringerten Verkehrsströme profitieren die Gemeinden Aschau und Schlechling letzten Endes trotzdem. „Der Bus zeigt, wie naturverträglicher Bergsport aussieht, und zwar weg vom Auto“, sagt Herbert Reiter, Leiter der Tourist Info Aschau. Der Bus ist nicht nur Transportmittel, er informiert die Gäste auch. „Die Wanderer bekommen Anregungen, wie man nachhaltigen Alpinismus betreiben kann. Es gibt Tipps zu Bergtouren, Hütten und Einkehrmöglichkeiten“, so Reiter.

Das Informationsblatt wurde zusammen mit der Tourist-Info Aschau, dem Achental Tourismus und dem Deutschen Alpenverein entwickelt. Für die Leiterin des Achental Tourismus Elisabeth Keihl sei der Bus kein „Werbeprojekt“. „Wir können ausprobieren, abseits von öffentlichen Nahverkehr, wie wir nachhaltigen Personenverkehr gestalten können.“

Denn um von München nach Schleching zu kommen, muss der Wanderer einen Zug nehmen und dann auf einen Bus umsteigen. Um an bestimmte Tourenstarts zu kommen, bedarf es zum Teil eines dritten Umsteigens. Das weiß auch Keihl. „Schleching ist nicht ideal an den ÖPNV angebunden, deswegen bin ich sehr glücklich, dass die Stadt München und der DAV das Pilotprojekt gestartet haben.“ Für die Region sei der Wanderbus „extrem wichtig.“ Aschau ist ein bisschen besser angebunden. Mit einem Umsteigen in Bad Endorf kommt der Ausflügler mit dem Zug in die Gemeinde. Vom Bahnhof kann die Kampenwand erklommen werden. Wer aber von München nach Grattenbach oder Sachrang möchte, muss ebenfalls auf einen Bus wechseln. Eine direkte Busverbindung vom Münchener Ostbahnhof ist da bequemer. Zudem wirbt der DAV mit ausreichend Platz für Fahrräder, Kletterausrüstung, Kraxen oder Kinderwägen. Jeder, der mal versucht hat, mit dem Zug vom Tegernsee zum Schliersee zu fahren, weiß wie überfüllte Züge aussehen.

„Die Signalwirkung des Projekts ist wichtig“, sagt Aschaus Bürgermeister Simon Frank. Die Frage, die er sich stellt, ist: Hält der Wanderbus, was er verspricht? „Es wird sich zeigen, ob durch den Wanderbus die Autos wirklich ersetzt werden“, oder ob nicht einfach mehr Ausflügler kommen.

Schlechings Bürgermeister Josef Loferer hofft, dass durch den „Bus eine spürbare Entlastung“ in Sachen Pkw-Verkehr erzielt wird. Es sei ein „Vorzeigeprojekt“, bei dem alle, sei es die Kommunen oder die Regierung, mitziehen müssen. Denn „jedes Auto, das nicht nach Schleching kommt, ist ein Parkplatz mehr.“ Sollte das Pilotprojekt Erfolg haben und finanzielle Unterstützung vonseiten der Gemeinde erforderlich wäre, würde sich Schlechings Bürgermeister im Gemeinderat für eine Unterstützung einsetzen. Aschaus Bürgermeister Simon Frank war hier zurückhaltender.

Die beiden Touristiker Reiter und Keihl hoffen jedenfalls, dass das Angebot angenommen wird. „Er ist der erste Schritt Richtung nachhaltige Mobilität“, sagt Keihl.

Der Wanderbus in die Chiemgauer Alpen fährt jeden Samstag um 6.30 Uhr oder 8.30 Uhr vom Münchener Ostbahnhof.

Die Rückfahrt erfolgt ab 17.30 Uhr von der Endhaltestelle. Das macht auch längere Touren mit unterschiedlichem Start und Zielpunkt möglich. Dabei fährt der Bus folgende Stationen an:

Aschau: Kampenwandbahn
Aschau: Grattenbach
Aschau.: Sachrang Ort
Marquartstein: Rathaus
Marquartstein: Hochplattenbahn
Schleching: Zellerwand Schleching
Schleching: Parkplatz Geigelsteinbahn

Die Preise liegen zwischen 16 und 22 Euro.
Einen Corona-Test brauchen die Reisenden nicht.

Offline Infothek

  • roBergler
  • Beiträge: 975
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #3 am: 29.01.2022, 11:29 »
Der Ausflugsticker Berchtesgaden gibt tagesaktuell Informationen  über Auslastung von Parkplätzen, Jennerbahn, Straßensperren usw. rund um den Königssee:
Ausflugsticker BGL

Offline Infothek

  • roBergler
  • Beiträge: 975
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #4 am: 09.04.2022, 16:37 »
Der Bergbus ab München fährt wieder ab 30.4.2022

Schätzungsweise 1200 Autofahrten wurden im vergangenen Jahr durch das Angebot gespart. Nun soll es weitergeführt werden, womöglich sogar dauerhaft.
mehr



Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #5 am: 10.04.2022, 21:52 »
Also dies können wir auch - nur um einiges günstiger...  ;)

Der Wanderbus Samerberg via Rosenheim fährt wieder ab 1.5.2022

Ab dem 1. Mai bis zum 23. Oktober 2022 fährt an allen Sonn- und Feiertagen vom Mangfalltal über Rosenheim bis zum Samerberg ein Wanderbus. Diese Sonderlinie... mehr


Und ganz #neu#, aber mir noch nicht klar, ob und wie's für Bergfahrten funktionieren kann:

Flexibel mit dem E-Bus ins Chiemgau

Startschuss für On-Demand-Service „Rosi“ am 1. Mai. Quelle
und vllt. bald Details hier

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #6 am: 11.04.2022, 19:39 »
Eine "interessant-verrückte" Möglichkeit bzgl. "mit dem ÖPNV in die Berge" könnte sich für die drei Sommer-Monate auftun:

Zitat
Zum Niedrigpreis zur Arbeit und zum Einkaufen - aber auch ans Meer oder in die Berge. Das soll vom 1. Juni an möglich sein. Erste Einzelheiten stehen fest. ...
Das Neun-Euro-Monatsticket für den Nahverkehr soll ... für ganz Deutschland gelten. ... Absehbar ist auch, dass das Ticket bundesweit in allen Verkehrsmitteln gelten soll, die dem Nahverkehr zugeordnet sind ... Experten gehen davon aus, dass das neue Angebot den Druck auf die Branche erhöhen wird, überregional zu guten und einheitlichen Angeboten zu kommen. ...
Quelle (11.4.2022)

Die Frage wird noch zu "erkunden" sein, wie z.B. die Strecken München-Tegernsee, München-Kufstein und München-Salzburg unter "einen Hut" zu bringen sind. Und vllt. gibt's auch noch für die Mitnahme von Luna oder Waldi ein "passendes Angebot"...  #hund7#

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #7 am: 23.05.2022, 21:54 »
Zitat von: geroldh
...
Die Frage wird noch zu "erkunden" sein, wie z.B. die Strecken München-Tegernsee, München-Kufstein und München-Salzburg unter "einen Hut" zu bringen sind.

Seit wenigen Tagen sind die konkreteren "Spielregeln" bekannt:
Dieses Ticket ist tatsächlich NICHT streckenbezogen (und auch OHNE Tageszeit-Einschränkung!) - auch jedes Abo-Ticket gilt unabhängig von der eingetragenen Strecke in den drei Monaten deutschlandweit - und es darf damit im roBerge-Land auch "über die Grenze" gefahren werden:
Zitat
... Bei der BRB gilt es auf allen Strecken, auch im Netz Chiemgau-Inntal bis Kufstein oder Salzburg. Es kostet 9,00 Euro pro Monat und kann im genannten Zeitraum jederzeit erworben werden. Der Fahrschein ist dabei immer für einen Kalendermonat gültig, also bis zum 30. Juni, 31. Juli und 31. August. Wer sich das 9-Euro-Ticket in allen drei Monaten kauft, zahlt somit 27 Euro.
Quelle: 9-Euro-Ticket im roBerge-Land

Zitat von: geroldh
...
Und vllt. gibt's auch noch für die Mitnahme von Luna oder Waldi ein "passendes Angebot"...  #hund7#

Für (größere) Hunde und (größere) Drahtesel wird - wie sonst auch - die entsprechende "normale" Fahrkarte benötigt:
Zitat
... Bollerwagen, Haustiere, Ponys und Co. brauchen ein eigenes Ticket, Schwarzfahren kostet 60 Euro – auch in dieser Zeit.
...
Quelle: Tipps und Tricks zum 9-Euro-Ticket (PDF, 900 KB)

>:D  Ach ja, ich habe heute Nachmittag schon mal meine 3x 9 Euronen investiert - für den Fall, dass ggfs. der Verkauf wegen des "unerwartet hohen Zuspruchs" (Politiker-Phrase) bzw. des deutschlandweiten "ÖPNV-Mega-Chaos" (Pendler-Leiden) eingestellt werden sollte...  ;)

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1410
  • Geschlecht: Männlich
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #8 am: 23.05.2022, 23:40 »
Laut Merkur kann man die Zugspitzbahn von Garmisch bis Grainau mit dem Ticket nutzen, da sie auf dieser Strecke als Nahverkehr gilt.

https://www.merkur.de/bayern/9-euro-ticket-verkaufsstart-verkauf-deutsche-bahn-wann-gueltig-mai-gueltigkeit-zr-91565738.html

Zitat
9-Euro-Ticket in Bayern: Gilt es in der Seenschifffahrt oder Bergbahnen?

Antwort: Nein. Ganz abwegig scheint die Frage nicht zu sein, denn es haben schon Schnäppchenjäger bei der Zugspitzbahn angerufen – in der Hoffnung, sich die 63 Euro für die Fahrt mit der Kabinenbahn sparen zu können. Antwort der Mitarbeiterin: „Sie träumen wohl.“ Tatsächlich aber gilt das Ticket in der Zahnradbahn auf der Verbindung Garmisch-Partenkirchen-Grainau, da diese als Nahverkehrsstrecke gilt. Auf den Schiffen der Bayerischen Seenschifffahrt (Ammersee etc.) ist es ebenso wenig gültig wie auf den Chiemsee-Schiffen der Ludwig Feßler KG.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 967
  • Geschlecht: Männlich
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #9 am: 24.05.2022, 10:25 »
Eine echte "Wahnsinns-Idee", dieses 9-Euro-Ticket.  #prost#

Wer denkt bei diesem klimapoltisch völlig nutzlosen Milliardengeschenk  #sonne6# schon noch daran, dass Tempolimit, Flugbenzinbesteuerung und autofreie Sonntage eine Reduzierung des nationalen Energieverbrauchs ganz ohne Mehrausgaben brächte.

Über die epidemiologischen Auswirkungen des 9-Euro-Tickets mag ich erst gar nicht nachdenken. #gruebeln#

Offline almrausch

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #10 am: 24.05.2022, 12:26 »
Also der lustige Flyer von der BOB zu dem 9 Euro Ticket trägt zumindest zur allgemeinen Belustigung bei. Ich hätte mich auch sehr über autofreie Sonntage gefreut, aber das ist wohl rechtlich sehr schwierig und war damals unter diesem Aspekt schon grenzwertig (z.B Ausnahmen für Notfälle, Sonntagsarbeit,) aber aufgrund des geringerm Verkehraufkommen noch händelbar
Almrausch

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1410
  • Geschlecht: Männlich
9€-Ticket, weitere Ausnahmen
« Antwort #11 am: 30.05.2022, 16:37 »
Achtung, es gibt noch weitere Ausnahmen vom 9€ Ticket die für Wanderer wichtig sind zu wissen, auch in unserer Region:

Hier eine Info aus dem Merkur:

Zitat
Aber das Neun-Euro-Ticket gilt auch nicht auf allen Buslinien der Tochtergesellschaften der DB Regio. Auf der Webseite www.dbregiobus-bayern.de informiert die Bahn, dass das Ticket nicht für folgender Verbindungen genutzt werden kann:

  • Regionalverkehr Allgäu GmbH (RVA): Linie 1 (Kleinwalsertal), Linie 7 (Birgsau) und Linie 8 (Spielmannsau)
  • Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO): On-Demand-Verkehr „Rosi“, Almerlebnisbus


https://www.merkur.de/verbraucher/neun-euro-ticket-geltungsbereich-gueltigkeit-regionalverbindungen-schwarzfahrer-db-regio-fernverkehr-91580250.html


Desweiteren gibt es im Berchtesgadener Land auf der Strecke zwischen Freilassing und Berchtesgaden ein paar Nahverkehrsverbindungen die vom DB Fernverkehr gefahren werden und nach aktuellem Stand ebenfalls mit dem Ticket NICHT benutzt werden können. Dies betrifft die beiden Regionalzüge die vom IC Königssee durchgeführt werden und die neben der IC-Nummer eine Regionalzugnummer haben. UND zwei weitere bei denen die Zuggarnitur für die Nacht nach Freilassing einrückt. Das fiese ist, die hat nur eine RE-Nummer (nicht einmal eine IC-Nummer). Laut Reiseauskunft von bahn.de ist dort das 9€ Ticket nicht gültig, da DB Fernverkehr die Fahrten durchführt.
Diese Züge betreffen aber nur den Monat August, da im Juni/Juli der IC Königssee wegen Bauarbeiten bereits vorzeitig in München endet. Bis dahin fährt die BRB die Umläufe und dort ist das Ticket gültig.

Eine Wissenschaft für sich...[/list]

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 729
Erste Erfahrungen mit dem 9€-Ticket
« Antwort #12 am: 03.06.2022, 06:38 »
Habe gestern (Donnerstag 2.6.)mit der ersten Verbindung von Bad Aibling aus die Tegernseeer Berge heimgesucht. Hier meine Erfahrungen:

  • Aibling (6:52) - Holzkirchen von Rosenheim: Zug etwas voller als sonst (dh immer noch halbleer), wird reiner Berufsverkehr gewesen sein
  • Holzkirchen (7:35) - Tegernsee Bf von München: (fast) leerer Doppelzug
  • Tegernsee (8:45)-Klamm nach Achenkirch: wie üblich fast leerer Bus
  • Wildbad Kreuth (18:17) - Tegernsee Bf: fast leerer Bus
  • Tegernsee (18:52) - Holzkirchen: fast leerer Einzelzug
  • Holzkirchen (19:35) - Bad Aibling: wie üblich fast leer

Es sieht also so aus, dass man unter der Woche bei entsprechender Zeitwahl nicht mit überfüllten Zügen rechnen muss. Außerdem dürfte das 9€-Ticket die 9Uhr-Welle entschärfen, da es keine zeitlichen Beschränkungen gibt.

Am Wochenende mag das aber ganz anders aussehen!

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1410
  • Geschlecht: Männlich
Re: Öffentliche Verkehrsmittel
« Antwort #13 am: 06.06.2022, 23:27 »
Man könnte fast meinen manch Schwarzmaler ist enttäuscht dass es kein Chaos gegeben hat:

Zitat
Trotz 9-Euro-Ticket und Sommerwetter: Ausflugschaos an Pfingsten bleibt aus

Überfüllte Busse und Züge hatten die Verkehrsbetriebe durch das 9-Euro-Ticket befürchtet. Doch das Pfingstwochenende verlief ruhig im Landkreis Miesbach.


https://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/schliersee-ort29415/landkreis-miesbach-9-euro-ticket-sommerwetter-ausflugschaos-pfingsten-91594421.html

Bin selber Montagabend gegen 18:30 Uhr von Holzkirchen nach München gefahren. Die BRB die ich da gesehen habe war voll, aber nicht überfüllt. Von außen habe ich noch einzelne Sitzplätze gesehen, aber es sind auch etliche gestanden. Da es für mich keinen Zeitnachteil bedeutet hat und die S3 wegen Bauarbeiten nicht über Giesing gefahren ist, habe ich die S-Bahn direkt danach genutzt. Die war zumindest an den Zugenden angenehm leer.  :)

Ansonsten war in allen Zügen heute schon was los, aber insgesamt alle gute Stimmung und alle entspannt.