Bildinfo

Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg

  • 7 Antworten
  • 2093 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • *****
  • 388
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« am: Sa, 14. Mai 2016, 17:05 »
Hallo zusammen

Bin letzte Woche auf dem Main Radweg unterwegs gewesen. von Bayreurth nach Würzburg, also von der Oberfränkischen Hauptstadt in die Unterfränkische. Nachdem ich letztes Jahr auf den Altmühltal Radweg unterwegs war, also in Mittelfranken, habe ich mir jetzt den "Rest" des "Söder"-Landes vorgenommen #biken2#:

Tag 1: Von München nach Bayreuth und zur Quelle des Roten Mains:

Mit dem Bayern Ticket von Mch nach Bayreuth (umsteigen in Nürnberg). Um in den Zug nach Bayreuth zu kommen braucht es schon die Hilfe von anderen Reisenden, denn diese 3 Stufen ins Abteil zu kommen war mir allein nicht möglich (Bahn #nocomment#). Nach Bezug im Hotel ohne Gepäck zu Quelle des roten Mains (roter und weißer Main kommen vor Kulmbach zum Main zusammen). Eine richtig kleine MTB Runde, über urige fränkische Dörfer. Die Quelle unspektakulär, aber ein schöner Anfang dieser Runde. Hin und zurück ca. 30 km und etwa 420Hm.

Offline Kalapatar

  • *****
  • 388
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« Antwort #1 am: Sa, 14. Mai 2016, 17:15 »
Tag 2: Landesgartenschau in Bayreuth

Die LGS in der Wagnerstadt Bayreuth wollte ich mir schon ansehen, deshalb erstmal einen Tag Pause: Das Motto: "Musik für die Augen". Viele Beete waren wie Notenblätter angelegt. Natürlich um diese #fruehling4+ Jahreszeit noch mit vielen Frühlingsblühern. Ein Fest für die Augen!

Offline Kalapatar

  • *****
  • 388
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« Antwort #2 am: Sa, 14. Mai 2016, 17:41 »
Tag 3: von Bayreuth nach Lichtenfels

Also jetzt geht's aufs Bike #bike22#: Erster Aussichtspunkt ist der Zusammenfluss von rotem und weißem Main kurz vor Kulmbach (fränkische Brautradition). Die Weißmainquelle ist von Kulmbach ca. 50km entfernt. An einem Bankerl findet man ein ganz anderes "Mountainbike". Ich bin dann nach Kulmbach reingefahren. Dort gab es abschließbare Fahrradgaragen. Von dort zu Fuß zur Plassenburg hoch (schöner Blick über die Stadt). Weiter nach Lichtenfels (Korbflechterstadt). Dort erst mal das Gepäck abgegeben und dann zur Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen (Balthasar Neumann) hoch: 85km, ca. 470Hm.

Offline Kalapatar

  • *****
  • 388
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« Antwort #3 am: Sa, 14. Mai 2016, 18:01 »
Tag 4: von Lichtenfels nach Haßfurt

Heute geht es weiter erstmal nach Bamberg. Spätestens hier ist der Main schiffbar. Hier muss man sich natürlich das alte Rathaus über dem Fluss ansehen. Diese Unistädte wie Bayreuth, Bamberg oder später auch Würzburg zeigen, dass hier eine jugendliche und lockere Atmosphäre herrscht - angenehm! Ich habe mir noch den Dom angesehen, darin der berühmte "Bamberger Reiter". Von dort hat man einen schönen Blick auf das Mainufer: "Kleinvenedig" genannt!
Weiter ging es nach Haßfurt. Auch dort eine schöne Kirche mit der Ritterkapelle; habe ein schönes Weinlokal gefunden: bin jetzt im Weinfranken Land: 88km, 274Hm.

Offline Kalapatar

  • *****
  • 388
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« Antwort #4 am: Sa, 14. Mai 2016, 18:17 »
Tag 5: von Haßfurt nach Kitzingen

Nachdem es nachts geregnet hat war es wieder trocken, also weiter am Main entlang erstmal nach Schweinfurt. Auf dem Marktplatz habe ich mir einen Kaffee gegönnt. Die ersten Flusskreuzfahrtschiffe waren zu sehen. Im Weindorf Volkach an der Mainschleife bin ich schon wieder vom Weißbier auf ein Glaserl Frankenwein umgestiegen. Die Benediktinerabtei Münsterschwarzach ist sehr modern gestaltet, da des öfteren zerstört und wieder aufgebaut. In Kitzingen habe ich mir dann mal ein typ. fränkisches Schäufele gegönnt. Lecker! #essen1# #essen1#

Offline Kalapatar

  • *****
  • 388
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« Antwort #5 am: Sa, 14. Mai 2016, 18:37 »
Tag 6: Von Kitzingen nach Würzburg

Über Nacht hat es wieder geregnet. Was soll ich machen? Doch nach dem Frühstück war es wieder trocken, also habe ich auch die letzte Etappe in Angriff genommen. Nach ca. 20 km gab es eine Kaffepause in Ochsenfurt. Hier findet man mal wieder schöne Fachwerkhäuser. In der Unistadt Würzburg habe ich mir dann den Dom und die Residenz angesehen und ein Glaserl auf der alten Mainbrücke (ein MUSS!): 42km, 80Hm.

Zusammenfassung:

Eine familienfreundliche Tour, die auch für Kinder geeignet ist. Die Höhenmeter sind im Wesentlichen der Anstieg zur Quelle und hoch nach Vierzehnheiligen. Bis Bamberg nennt man die Gegend "Bierfranken", dort sollte man ruhig mal ein einheimisches Bier probieren (recht süffig und würzig), dann geht es nach "Weinfranken". Selbst ich bin da manchmal auf ein Glaserl Wein umgestiegen. Und zum Abschluss abends auf der alten Mainbrücke in Würzburg unter vielen Gästen und Studenten die Tour bei einem Glaserl Frankenwein ausklingen lassen #lecker#: Es hat gepasst!
Ein Manko jedoch:
Der Radweg geht oft auf Radwegen parallel zu Bundesstraßen, das war z.T. echt nervig #biken#. Ich schätze mal es sind nur ca. 50km direkt am Main.
gesamt: ca. 350km, ca. 1500Hm

Viele Grüße, KaPa

Re: Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« Antwort #6 am: So, 15. Mai 2016, 12:59 »
Servus KaPa,

vielen Dank für den schönen Bericht. Zufällig gibt es heute im Bayerischen Fernsehen einen Bericht zum Main-Radweg:

http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/traumpfade/traumpfade-mainradweg-100.html

Beide Teile findet man auch in der Mediathek des BR:

http://www.br.de/mediathek/video/video/index.html?query=main-radweg

Grüße,
Christian


Re: Mainradweg: von Bayreuth nach Würzburg
« Antwort #7 am: Mo, 16. Mai 2016, 11:21 »
Servus KaPa,

fast hätte ich Heimweh nach meiner undäfrängischn Heimat Unterfranken bekommen, :schoenefotos: aber wie sagt doch der Lateiner:  “Außerhalb der Berge gibt’s kein Leben. Und wenn doch, dann kein solches“.

In Bamberch hast du leider einen Höhepunkt fränkischer Bierseligkeit verpasst, das "Schlenkerla". Vom Fass ein echter Kracher!

Schönen Gruß
Klaus