Bildinfo

Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum

  • 17 Antworten
  • 5362 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martl

  • *****
  • 941
  • schee is do herom
Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« am: Di, 26. Nov 2013, 19:56 »
Servus roBergler!

Mir fällt auf, daß diesen November sehr wenige Beiträge geschrieben werden!
Bis jetzt nur 125 an 26 Tagen, sowenige wie seit Oktober 2006 nicht mehr! (lt. roBerge-Statistik)
Woran liegt das?

- Am eher schlechten Wetter z.Zt. (vor allem sehr schlechte Wochenenden), wo weniger in den Bergen unternommen wird. Das war aber in anderen Monaten auch schon oft so?
- am Montagsrätsel, das weniger oft stattfindet?
- an Mitgliedern, die vielleicht kein oder weniger Interesse haben/zeigen als früher?
- gibt es weniger (neue) interessante Themen zu diskutieren?
- trauen sich neue Mitglieder (die wir ja laufend bekommen) nicht zu schreiben? Nach dem Motto: "wenn eh kaum einer was schreibt, schreib ich auch nix"
ect.

Es ist sicher eine Mischung aus vielem, aber ein bisserl besorgniserregend find ich das schon.

Es können ja auch nicht immer die gleichen dafür zuständig sein, das Forum am Leben zu erhalten (ich meine damit hauptsächlich einige bestimmte Leute, KEINESFALLS mich).

Einfach mal drüber nachdenken und ggf. Feedback geben.

Und es soll ja hoffentlich wieder besser werden in Zukunft!  :)


Gruß
Martl

Offline MANAL

  • *****
  • 788
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #1 am: Mi, 27. Nov 2013, 00:58 »
Bei mir ist es vor allem das bescheidene Wetter in diesem Herbst gewesen. Ich habe kaum Touren gemacht und wenn ging wegen dem frühen Wintereinbruch Mitte Oktober auch nicht mehr großes. Und wenn man nichts unternommen hat kann man kaum was im Forum beitragen. Zu den kurzen Touren die ich noch unternommen habe (z.B. auf's Hintere Sonnwendjoch) gibt's für mich eigentlich keine nennenswerten Fragen oder Besonderheiten.

War bergmäßig bis auf einige Wochen extremen Hochsommer ein äußerst bescheidenes Bergjahr. Bis in den Juli rein hat der Schnee noch in der Höhe genervt und schon ab Oktober war schon wieder Schnee jenseits der 2000m da. Und wenn mal schöne Tage waren, waren diese Phasen nur sehr kurz und häufig unter der Woche wo man als normaler Arbeiter einfach nichts machen kann.

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #2 am: Mi, 27. Nov 2013, 08:37 »
Hallo zusammen,
(und natürlich besonders auch an Martl),

die reinen Zahlen sind natürlich erst einmal nicht so toll. Aber ich glaube, es ist eine Summe aus vielen Kleinigkeiten und ich glaube auch, dass sich die Zahl der Beiträge allgemein auf etwas niedrigerem Niveau einpendeln wird.

Hauptproblem war natürlich das wetterbedingt unmögliche Jahr 2013.
Zuerst lange Schnee, dann viel Regen, dann abrupt brütend heiß und auch der Herbst war alles andere als richtig toll. Alleine ich hatte heuer was die Berg-Aktivitäten anging das "schlechteste Jahr" seit mindestens 10 Jahren überhaupt.

Zudem sind viele Themen / Touren schon angesprochen bzw. das was ging, war dann auch nicht so spektakulär, dass man immer etwas schreiben könnte.

Was nach meiner Meinung vielleicht nicht nur förderlich war, ist die neue Orga-Struktur der Touren. Da ich mich gut genug auskenne, weiß ich konkret wonach ich ggf. suchen muss, aber die Tourenübersicht finde ich seit der Umstellung unübersichtlicher. Sie war nach meiner Meinung früher schöner. Zudem kenne ich wirklich 2-3 Leute, die mittlerweile auf roberge nicht mehr nach Touren suchen, weil sie nichts finden bzw. die Suche zu umständlich ist. Es mag viele gute Gründe für die neue Struktur geben, aber so wie früher einfach man "durchsurfen" und sich inspirieren lassen, macht halt nicht mehr so viel Spaß. Und weniger mit den Örtlichkeiten vertraute Leute finden schwerer etwas (nicht meine Meinung, sondern das was an mich heran getragen wurde).

Das Montagsrätsel ist gut, anspruchsvoll und sicherlich nichts für Newcomer. Muss aber auch nicht sein, schließlich sollen die Etablierten auch etwas davon haben. Und ich glaube nicht, dass bei einem einfacheren Montagsrätsel allgemein mehr Beiträge geschrieben werden. 

Es gibt sicherlich die eine oder andere Aktion, mit der man ein etwas mehr an Aktivitäten rausholen kann, aber aus einem allgemein schlechten Jahr macht man damit kein gutes Jahr.

Trotzdem wären noch ein paar andere Meinungen interessant !

Viele Grüße

rennschnecke 


 

genie

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #3 am: Mi, 27. Nov 2013, 10:59 »
Servus beinand ,

Wenn man sich mal die Mitgliederliste ansieht, und nach Beiträgen sortiert, dann wird einiges klar. Und wenn man dann auch noch die Mitglieder aussortiert, die nicht mehr da sind, dann beschränkt sich die Anzahl der Mitglieder, die Beiträge erstellen, auf die erste Seite, also ca. 30 Leute. Sieht man auch an den Beitragszählern derer die hier antworten.

Wenn von denen dann ein paar mal Pause machen, dann ist hier nichts mehr los.  :(

Wenn dann die Forenleitung auch noch die Mitglieder aussortieren würde, die keine Beiträge erstellen, oder sagen wir mal weniger als ein Posting pro Monat, dann bleibt von roBerge nur noch roHügel übrig. :'(

Auch das Ausdünnen des Montagsrätsel trägt nicht dazu bei, dass mehr Beiträge geschrieben werden. Die Statistik zeigt, dass das Montagsrätsel das Zugpferd von roBerge ist. Dass hier kaum noch Leute daran teilnehmen ist mir sowieso ein Rätsel. In keinem anderen Forum gibt es, soweit ich weiß, Preise zu gewinnen. Noch nicht einmal das kann noch Mitglieder von der Ofenbank locken. In einem anderen, allseits bekannten Forum boomen die Rätsel, obwohl es keine Preise gibt. Das gibt mir dann doch zu denken. ???

Ob das was mit dem Aussehen und der Bedienbarkeit zu tun hat kann ich nicht beurteilen, da ich bei Recherchen meistens Suchmaschinen benutze. Wenn was bei roBerge zu finden ist, dann wird mir dies dort auch angezeigt.

Vielleicht sind einige Dinge nicht mehr ganz zeitgemäß, aber ein wenig Konservatismus und Beständigkeit hat noch nie geschadet. Man könnte sicherlich noch so einiges in roBerge aufnehmen, aber das Look and Feel sollte nicht groß verändert werden. Meiner Meinung nach!

Die Attraktivität vom roBerge-Forum steht und fällt jedoch mit der Anzahl der Beiträge und der Bereitschaft anderen Mitgliedern bei Fragen und/oder anderen Angelegenheiten zu helfen. Sollte das hier so weitergehen befürchte ich, dass viele Mitglieder sich anderen Foren, in denen mehr Leben herrscht, zuwenden werden.

Zumindest mir geht es so.

Dem Martl möchte ich gerne danken, dass er dieses Thema hier angesprochen hat. So was ähnliches wollte ich auch schon erstellen.

Ein Neuanfang könnte wirklich das Ausmisten der Mitglieder darstellen. 1793 Mitglieder hören sich toll an, aber was will man denn mit Leichen im Forum? Einen Keller gibt es ja nicht, wo man diese verstecken könnte.


In der Hoffnung, dass sich wieder mehr Leute im Forum beteiligen (mich eingeschlossen),

pfait eich
genie

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #4 am: Mi, 27. Nov 2013, 18:43 »
War schon mal mehr los, ja...

Wenn die Forenspeisung nur aus Montagsrätseln und Werwarwo Beiträgen besteht, wird das Forum zwar noch längere Zeit nahe dem jetzigen Stand dahinvegetieren, aber früher oder später an einseitiger Ernährung zugrundegehen. Natürlich ist vieles auch schon geschrieben worden und läuft sich irgendwann tot.

Die gute Nachricht: Andere Bergforen stehen auch nicht viel besser da. Tourentipp.de ist sowieso nur im Winter für Skitourenbedingungen relevant und ansonsten komplett tot, Bergundsteigen.de hat trotz Millionenstadt im Hintergrund und Hinzunahme von Klettergärten, Eisklettern und Alpinklettern (fänd ich auch für Roberge nachwievor erstrebenswert) jetzt auch nicht so viel mehr Betrieb, vorallem Daniel abgezogen ... Die DAV Community ist auch so halbtot, viele Beiträge bestehen nur aus gesetzten Links und Standartfragen von Norddeutschen die Bergurlaub machen wollen (Bsp. Brauch für den Zugspitze-Höllentalferner Steigeisen, wie schwer ist die Watzmann Überschreitung usw.) Aber die Ausrüstungs- und Hüttenfragen halten das mehr oder weniger am Leben.
Gipfeltreffen.at ist nachwievor beliebt, trotz hunderter Unterforen wo man sich erstmal zurecht finden muss, aber der Schwerpunkt der User ist halt Wien, und da wird verständlicherweise kaum einer mal eben für einen Tagesausflug ins Mangfallgebirge starten.

Vllt. wollen viele einfach keinen Forenaustausch sondern Komplettpakete serviert bekommen unter denen sie ihr Servus bzw. "Gefällt mir" setzen wollen. Schade, aber ist wohl so...  

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #5 am: Mi, 27. Nov 2013, 19:49 »
Von allem etwas...

Ich muß gestehen ich bin schon lange treuer Besucher des Forums. Anfangs einige Jahre nur als Gast um die wie ich finde die zum Teil sehr schönen und ausführlichen Berichte zu lesen, die mich oft neugierig gemacht haben.
Ich bin dadurch auch wieder zum " Bergfieber " gekommen, was zwischendurch etwas verloren gegangen ist.

Wie Roskin so schön geschrieben hat, können andere Foren auch nicht recht viel mehr....

Wenn ich mich aber selber als Beispiel nehme, habe ich früher Tourenvorschläge in anderen Foren lieber gesucht  :-[. Damals war allerdings noch das "alte Aussehen " vorhanden. Das Neue finde ich definitiv besser und frischer und auch etwas übersichtlicher !.
Vielleicht sollte man da noch etwas nachbessern und weitere Kategorien einführen und die Touren lebendiger gestalten ( mehr Text und mehr Fotos vom Wegverlauf, Eindrücke usw ).
Ich weiß, das ist natürlich mit sehr viel Mehraufwand verbunden, aber vielleicht lohnenswert.

Als Beispiel nehme ich mal Höhenrausch.de, ich schaue da fast täglich mal vorbei um deren neue Touren zu lesen. Wie man immer wieder hört, ist das eindeutig deren Zugpferd....obwohl sie kein Forum dabei haben...
Andersrum war ich auch lange treuer Besucher bei Kraxl.de, aber die haben heuer außer die Watzmannrunde nix neues dabei und deren Seite ist sozusagen "tot",  was mich auch dazu veranlasst nur noch ab und an vorbei zu schauen.

"Wer steht rostet" heißt ein Sprichwort......

Unser Forum finde ich wiederum als eines der Besten und lebendigsten, was auch irgendwann der Grund war mich zu registrieren, weil ich mich damit "identifizieren" konnte.

Klar, viele "neue" Touren werden wohl nicht mehr dazu kommen, aber doch beschreibt und erlebt jeder Wanderer oder Bergsteiger die gleiche Tour anders und beschreibt sie auch dementsprechend.
Es werden immer wieder die gleichen sein, die Ihre Beiträge einstellen, aber anders gesehen macht vielleicht genau das den "harten Kern " aus, um zu überleben.

Vor ein paar Wochen hat Wim43 auch angefangen wunderschöne Fotos von seinen Touren einzustellen, ich hoffe er macht nur gerade ein kleine Pause  ??? ;).

Ich will damit eigentlich sagen, das es die Mischung macht, die " UNS " am Leben hält.
Es wird immer Zaungäste geben, die nur gerne lesen aber selber nicht schreiben wollen, aber genau das sollte eigentlich als Grundstein genommen werden um weiter zu wachsen. Mundpropaganda war immer noch die Beste Werbung wie ich finde. Und ich mache eh schon immer Schleichwerbung http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=5308.msg38145#msg38145    ;).

Ich möchte nur den Vorschlag machen, die Startseite viel viel lebendiger zu machen: Als Bergseite gehören doch auch Berge aufs Titelbild oder ?. Das wirkt viel einladender und macht die Seite viel frischer. Ich empfinde die Startseite nicht als sehr einladend  :-X. Ich finde sogar, das sie ein wenig trostlos wirkt, jedenfalls macht sie nicht neugierig auf mehr, und das sollte eigentlich der Sinn einer Startseite sein oder ?.
Eindeutig zeigen wer und was wir sind !. Was wäre wenn man ein wunderschönes RO-Berge Foto als Hintergrund nimmt und als Feature z.B. am Rande einen Ausschnitt eines aktuellen Berichts mit einem Foto ?!. Das macht neugierig  ;).

Auch ein Seitenzähler auf der Startseite und im Forum wäre einmal sehr interessant und würde vielleicht ein wenig Aufschluß geben...
Falls ich irgendwie behilflich sein kann, bin ich das natürlich sehr gerne  ;)

So, ich bin aber wie ich finde keineswegs in der Lage hier große Parolen zu spucken, dafür bin ich noch nicht lange genug dabei. Aber dennoch hoffe ich seien mir meine Verbesserungsvorschläge verziehen, aber es wäre jammerschade wen diese Seite langsam versiegt....

VG Ameranger


Offline TdF

  • *****
  • 115
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #6 am: Mi, 27. Nov 2013, 20:37 »
Griaß Eich,

Sicher gib es Bergsteiger-Foren, in denen mehr los ist. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich hier um ein regionales Forum handelt, das im Vergleich zu anderen  auch einen kleineren Einzugsbereich hat.
Trotzdem glaube (und hoffe) ich nicht, dass es langsam zu Ende geht. Die Stärken von roberge liegen nicht unbedingt in der Masse der Beiträge, sondern darin, dass es sich eben um ein kleines, nahezu familiäres Forum handelt. Natürlich sind es im Endeffekt nur ein paar wenige Schreiber, die das Forum mit regelmäßigen Beiträgen am Leben halten. Aber diese halten, wie ich meine, roberge schon so lange Jahre die Treue  und werden dies auch weiterhin tun. Ich denke die anderen Foren haben auch nur wenige regelmäßig schreibende Mitglieder und die Masse der Mitgliedern besteht aus "Laufkundschaft" und Karteileichen.

Sicher ist auf alle Fälle, dass Reinhard und die anderen Administartoren sehr viel Zeit und Herzblut investieren und alles versuchen es immer wieder neu und interessant für alle zu gestalten. Und auch die anderen Stamm-Robergler werden nicht aufhören "ihr" Forum mit ihren Beiträgen zu bereichern auch wenns mal, aus welchen Gründen auch immer, Durststrecken gibt. Dafür möchte ich mich hier auch mal bei allen bedanken.

Natürlich kann es nicht schaden, die Werbetrommel etwas zu rühren, um roberge im Gespräch zu halten und neue Mitglieder zu gewinnen. Hier wäre das Forum gefragt Vorschläge zu bringen wie man roberge populärer machen könnte. Ich hab schon von Werbeaktionen gehört, bei denen Bergsteiger Gipfelbücher in Plastiktüten eines Fußballvereins packten. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, aber wäre zumindest eine Idee. Man könnte auch z.B. im roberge-Gebiet die Gipfelbücher mit roberge-Kugelschreibern bestücken oder oder oder.... Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Es sollte aber auch nicht ausarten und sich selbstverständlich im naturverträglichen  Rahmen bewegen.
Von einem 500 m langen roberge Schriftzug entlang der Kampenwand, den man noch vom Chiemsee  aus lesen kann, würde ich deshalb abraten.

Gruß Franz


 

Offline Reinhard

  • *
  • 3891
    • Hüttenwandern
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #7 am: Mi, 27. Nov 2013, 22:39 »
Servus Bergfreunde,

Erstmal Danke für Eure interessanten Ausführungen. Leider habe ich immer noch wenig Zeit, deshalb mein Feedback in Kurzform:

Bitte macht Euch nicht zu viele (negative) Gedanken, ich sehe das recht gelassen.

Diesen Sommer hatte ich die Ehre, für das Rosenheimer Verlagshaus einen neuen Hüttenwanderführer schreiben zu dürfen. Das hat natürlich erheblich Zeit gekostet, da ich ja auch noch einen Vollzeitberuf habe, der mich sehr fordert. Ca. ein halbes Jahr lang bin ich heuer mehr oder weniger ausgefallen, und ich konnte mich nur um das Allernötigste kümmern. Das wird jetzt aber wieder besser, und es wird sich auch bei den Forum-Besuchen und Besuchern auswirken. Selbstverständlich werden jetzt auch wieder neue Touren in unsere Datenbank eingestellt, die sich in der Zwischenzeit bei mir angesammelt haben.

Zu den angemeldeten Forum-Usern, die nie Beiträge schreiben, kann ich folgendes sagen: Mit Sicherheit sind viele dabei, die sich einmal angemeldet haben, und dann nie mehr vorbeischauen (bis auf die Zeit nach einem Newsletter, den ich aber bewusst sehr selten schreibe). Es gibt aber sehr viele User, und das weiß ich von diesen persönlich, die mehr oder weniger täglich das Forum lesen. Wie gesagt, ich weiß es von diesen persönlich. Wenn ich dann mal zufällig nachsehe, wann der eine oder andere davon sich das letzte Mal angemeldet hat, dann sind seitdem schon einige Jahre (!) vergangen. Diese Leute lesen alles, melden sich aber trotzdem aus diversen Gründen dazu nicht an. Ist ja auch ihr Recht und die Anmeldung ist ja auch nur zum Schreiben, nicht zum Lesen erforderlich. Deshalb spreche ich auch ungern von Karteileichen.

Als nächsten Schwerpunkt haben wir, wie Ihr vielleicht schon gelesen habt, im Dezember erstmals den roBerge-Adventskalender. Er ist eigentlich recht einfach gehalten, wird aber sicher den einen oder anderen zum Mitmachen auf roBerge.de animieren. Lasst Euch überraschen - in vier Wochen wissen wir mehr.

Ungeachtet dessen haben wir natürlich nichts dagegen, wenn Ihr weiterhin für roBerge so fleißig die Werbetrommel rührt. Sei es durch ein "Gefällt mir" bei Facebook oder ein "1+" bei Google+.

Über allgemeine Verbesserungsvorschläge freuen wir uns natürlich immer!

Ein schönes Wochenende!

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #8 am: Do, 28. Nov 2013, 11:02 »
Servus mit'nand,

Da werde ich auch noch meinen süßen (Hausmacher)Senf dazu geben ;)

So wie Reinhard, sehe ich die unterdurchschnittliche Anzahl der Beiträge ebenfalls recht gelassen. Es wurde zudem ja mehrmals angedeutet, dass das vergangene Jahr kein optimales Bergjahr war.
Klar, die Beschränkung der Montagsrätsel hat schon einen Einfluss auf die Beitragszahlen. Aber das MR ist doch eigentlich nur ein Spiel, das dem Forum m.E. keinen wirklichen "Inhalt" gibt - ich meine, keinen Informationsaustausch. Andererseits wundert es mich auch schon lange, dass trotz Preisauswahl die Beteiligung sehr begrenzt ist.

Der wichtigste Grund, warum ich selbst in letzter Zeit auch weniger online war, ist: Zeitmangel :(  Ich würde diese Lage freilich nur allzu gern ändern, aber das geht leider nicht so einfach, wie ihr selber wisst...

Ansonsten ist das meiste schon gesagt worden und kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ein paar Kleinigkeiten jedoch:

...
Was nach meiner Meinung vielleicht nicht nur förderlich war, ist die neue Orga-Struktur der Touren. Da ich mich gut genug auskenne, weiß ich konkret wonach ich ggf. suchen muss, aber die Tourenübersicht finde ich seit der Umstellung unübersichtlicher. Sie war nach meiner Meinung früher schöner.
...


Ich finde die neue Tourensuche schon eine Verbesserung. Geschmäcke sind nun mal verschieden :D. Dabei bleibt eventuell die Schwierigkeitsbewertung noch diskutierbar - aber dieses Thema gibt es anderswo im Forum bereits.

...
Als Beispiel nehme ich mal Höhenrausch.de, ich schaue da fast täglich mal vorbei um deren neue Touren zu lesen. Wie man immer wieder hört, ist das eindeutig deren Zugpferd....obwohl sie kein Forum dabei haben...


Bei Höhenrausch schaue ich auch regelmäßig vorbei. Sie haben ein etwas anderes Tourenangebot als RoBerge. Eine schöne, übersichtlich gestaltete Webseite und vor allem: sehr viele und große Fotos zu den Tourbeschreibungen.
Was mich betrifft wäre der einzige Verbesserungsvorschlag für die RoBerge-Tourbeschreibungen daher: mehr und größere Bilder.

Weiters finde ich die Verbesserungsvorschläge von Ameranger bezüglich der Startseite sehr gut.

...
Mundpropaganda war immer noch die Beste Werbung wie ich finde. Und ich mache eh schon immer Schleichwerbung http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=5308.msg38145#msg38145    ;).


Sollte aber eigentlich "roberge" (ohne Bindestrich) heißen ::)

Offline RaF

  • *****
  • 122
  • per aspera ad astra
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #9 am: Do, 28. Nov 2013, 11:24 »
Hallo,

hier dann mal die Sicht von einem sehr wenig Schreiber, der aber trotzdem recht regelmäßig hier unterwegs ist (wobei natürlich alles nur meine persönliche Brille):

Zuerst muss ich sagen, ich find die geringe Anzahl an Posts jetzt nicht schlimm...weil dadurch gehen die "gehaltvollen" nicht im großen Heuhafen von Geblabber unter. Vor allem weil hier die Posts mit interessanten Inhalt halt meines Erachtens Standard sind und eben nicht nur manche. Ich freu mich jedes Mal wenn wieder ein interessanter Tourenbericht oder ähnliches auftaucht und da dann weitere Infos auch noch dazukommen durch andere Schreiber :).

Wiegesagt quality over quantity bzgl. Posts und die quality hier find ich sehr hoch! Roberge ist mein erster Anlaufpunkt, andere Foren schau ich dann eigentlich nur bei speziellen Tourrecherchen mal rein.

Bzgl. der Tourbeschreibungen hängt's halt dann davon ab wo man was findet - die hier sind gut, aber ich find z.B. bei anderen DBs auch zu seltenen Wegen mehr GPS-tracks ( http://www.gps-tour.info/ hat sich für mich da noch als sehr hilfreich rausgestellt).

Wieso ich nicht mehr schreib: naja Quality over Quantity wieder...sehr oft hab ich einfach nichts mit Mehrwert zu einem Thread beizutragen ;). Und eigene Tourberichte fürs Forum nehm ich mir zwar öfters mal vor, mach dann sogar Bilder...aber letztendlich schaff ich es dann aus Zeitgründen meist nicht (bzw sitz den ganzen Tag arbeitstechnisch am Rechner und abends dann froh nicht schon wieder konstant davorzusitzen), da wirklich was zusammenzustellen, was meinem Anspruch dann auch entsprechen würd. Da könnt ich vielleicht manchmal besser sein oder die Ansprüche an mich selber evtl. etwas senken. Aber Eli und Co. sind da halt schon eine sehr beeindruckende Meßlatte für Berichte :).

Und was man sicher auch noch hervorheben muss: bei Fragen wird hier auch sehr gut weitergeholfen - was das Forum auch sehr sympathisch macht und eben zeigt, dass die Quantity nicht alles ist.


Grüße
Flo

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #10 am: Do, 28. Nov 2013, 11:29 »

Sollte aber eigentlich "roberge" (ohne Bindestrich) heißen ::)


Ich weiß, aber in der Hektik hab ich da einen Fehler reingehauen  :-[. Soooory

VG Ameranger

Offline eli

  • *
  • 3903
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #11 am: Do, 28. Nov 2013, 12:07 »
Servus beinand!

Gerade habe ich mir die Bergfotos vom November angeschaut und ich muss feststellen:
Prachtvoll!  #angel#  Für "Melancholie in Schwarz - Weiß" ist für roBerglerInnen wahrlich kein Anlass!! Allein diese Seite zeigt nachdrücklich unser Alleinstellungsmerkmal - blödes Wort, aber momentan einfach in - unter den diversen Bergforen:
Anspruchsvoll und vielseitig, fachlich kompetent und informativ, sachlich und kritisch in den Beiträgen, gewürzt mit erfrischend humorvollen Beiträgen. ( Jetzt langt`s,  aber es stimmt!  >:D
Zum mehrfach angesprochenen Montagsrätsel von einem der MR -  Moderatoren nur soviel:
Fast wia im richtign Lebn! Oder in de Berg!  ;) Ein ständiges Auf und Ab mit den Aufrufzahlen. Die sind auch  gar nicht so wichtig, entscheidend ist, dass es nach wie vor vielen von uns Spaß macht mitzurätseln. Egal ob aktiv oder gemütlich hinterm warmen Kachelofen. Egal auch ob mal sehr schwer oder schnell zu zu lösen, entscheidend ist die Vielfalt und Bandbreite des Angebotes, und das ist wirklich über ein ganzes Jahrzehnt unerreicht!
Wir hatten viele Beiträge zu Martls Thema, ihm und den sachlichen Stellungnahmen ein dickes Dankeschön. Enden will ich mit einem geklauten Spruch von TdF:
..." diese halten schon lange die Treue und werden das auch weiterhin tun!" Jawoll ja!

Hawedere und viel Freude bei den kommenden Winterwanderungen, meine Grödeln und Zähne klappern schon in Vorfreude,

eli

Offline MANAL

  • *****
  • 788
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #12 am: Do, 28. Nov 2013, 12:18 »
Klar, die Beschränkung der Montagsrätsel hat schon einen Einfluss auf die Beitragszahlen. Aber das MR ist doch eigentlich nur ein Spiel, das dem Forum m.E. keinen wirklichen "Inhalt" gibt - ich meine, keinen Informationsaustausch. Andererseits wundert es mich auch schon sehr lange, dass trotz Preisauswahl die Beteiligung sehr begrenzt ist.

Zu dem Punkt kann ich hinzufügen dass ich in der Regel nicht mitmache weil mein "Bergeinzugsbereich" vom Inn westwärts ist. Bin im westlichen Rosenheimer Landkreis aufgewachsen und lebe jetzt in München. Bin deshalb immer im Mangfallgebirge und den Tegernseer und Schlierseer Berge unterwegs gewesen und bin mittlerweile eher im Karwendel zuhause. Das Chiemgau kenne ich nur wenig da mir für die verhältnismäßig lange Anfahrt die Berge dann doch zu uninteressant sind.
Ein Großteil der Rätsel ist leider (für mich) dort zuhause und damit für mich ziemlich schwer lösbar.

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #13 am: Do, 28. Nov 2013, 13:25 »
Und eigene Tourberichte fürs Forum nehm ich mir zwar öfters mal vor, mach dann sogar Bilder...aber letztendlich schaff ich es dann aus Zeitgründen meist nicht (bzw sitz den ganzen Tag arbeitstechnisch am Rechner und abends dann froh nicht schon wieder konstant davorzusitzen), da wirklich was zusammenzustellen, was meinem Anspruch dann auch entsprechen würd.

Das hätte ich nicht besser sagen können. Ist auch der Grund, warum ich meine Tourenberichte in letzter Zeit sehr zurückgefahren habe.
Ich find´s jetzt auch nicht schlimm, wenn mal weniger los ist. Ist wenigstens schön übersichtlich. (gipfeltreffen.at z.B. finde ich nicht schlecht, aber für das Forum braucht man schon einiges an Zeit.)

Zum Thema Werbung:
Ich trag mich in den Gipfelbüchern ohnehin nur noch mit „schneerose“ ein, setze in Zukunft aber gerne ein www.roberge.de dazu.  :D

Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #14 am: Do, 28. Nov 2013, 18:09 »
Zitat
Es gibt aber sehr viele User, und das weiß ich von diesen persönlich, die mehr oder weniger täglich das Forum lesen.

So ist es! Komme aus Zeitmangel sowie dem damit verbundenen Mangel an Berichtenswertem selten zum Schreiben, aber der Tab mit roberge.de ist bei mir eigentlich permanent geöffnet...  ;)

Beste Grüße und weiter so!
Wini

Offline Pacchi

  • *****
  • 186
  • Aufi muaß i
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #15 am: Do, 28. Nov 2013, 19:34 »
Es gibt aber sehr viele User, und das weiß ich von diesen persönlich, die mehr oder weniger täglich das Forum lesen. Wie gesagt, ich weiß es von diesen persönlich.

Grias Eich.

So ist es: roBerge ist meine Startseite!!!
Auch tagsüber, wenn ich in der Arbeit mal kurz Zeit habe, schaue ich ab und zu mal nach.
Ich melde mich eigentlich selten an, um zu lesen oder was nachzuschauen. Ich finde das übrigens gut so, daß man sich nicht unbedingt anmelden muß, um Touren zu suchen oder im Forum zu lesen. Das ist bei anderen Seiten viel schlimmer.

Und warum ich selber weniger schreibe? Für Tourenberichte bin ich ehrlich gesagt zu faul. Wenn ich sonntags unterwegs bin, setze ich mich selten abends noch vor die Kiste. Und übrigens können das andere viiieeel besser!!!

Super finde ich auch den Fotowettbewerb, wo ich eigentlich immer versuche, dabei zu sein. Miträtseln tu ich auch manchmal, aber da bin ich dann immer zu langsam.

An dieser Stelle möchte ich mich auch mal an die "Macher" bedanken. Für mich ist das Ganze eine tolle Sache.

Pfiat Eich

Pacchi

Offline TdF

  • *****
  • 115
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #16 am: Mo, 09. Dez 2013, 20:17 »
Griaß Eich,

Oiso wenn i ma unser Forum aktuell so oschau, dann denk i,da Reinhard hots wieda gschafft.

Unser Forum lebt!!!! :D

Reanimation erfolgreich (Wos eigentlich net stimmt, weis ja no gor net dod war!)

Gruß Franz



Offline Martl

  • *****
  • 941
  • schee is do herom
Re: Anzahl der monatlichen Beiträge im Forum
« Antwort #17 am: Di, 10. Dez 2013, 18:43 »
Servus roBergler,

ja - so gefällt mir das auch wieder viel besser  :)
Abgesehen von der Statistik (die in 10 Tagen mehr Beiträge und neue Themen im Vergleich zum ganzen Monat November anzeigt) hab ich das Gefühl, daß wieder mehr "LEBEN" drin ist. Das liegt sicherlich auch an neuen Aktionen, die es jetzt gibt.

Nach wie vor ist klar: ohne Beiträge (und weiterführende Diskussionen) kann kein Forum überleben!

Ich bin jetzt wieder beruhigt, was das angeht  :)

Danke für Eure Beiträge zu diesem Thema. Vielleicht sind dadurch einige auch wieder "wach" geworden  ;)


Gruß
Martl