Dummy

Autor Thema: Powder-Rausch um die Rotwand am 09.02.2013  (Gelesen 1030 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Powder-Rausch um die Rotwand am 09.02.2013
« am: 09.02.2013, 22:01 »
Spontane Aktionen sind oft die Besten - und so war es auch heute  >:D

Meine gestrigen Skitouren-Begleiter haben mich voll heiß auf die »Rotwand-Reib'n« gemacht. Da ein paar Bekannte dies zufälligerweise heute geplant hatten, war ich also spontan mit von der Partie.

Bei der Anfahrt zum Spitzingsee ... ich noch voll des Schwärmens ob des gestrigen Powder-Wahnsinns ... gleich die nächste Spontan-Entscheidung ... eine Änderung des Tourenverlaufs. Wir entschlossen uns mit einen der ersten "4er-Kabinen" der Taubensteinbahn hinauf zur Bergstation zu fahren (mit der Punktekarte eines Mitstreiters waren es nur 6,50 Euro pro Nase ... die Abfahrt war es uns aber wert).

Bei der »Rotwand-Reib'n« gibt es wohl viele verschiedene Varianten ... wie u.a. auch auf roBerge beschrieben, eine den Lempersberg querend hinüber zur Rotwand ... aber wen juckt schon der Lempersberg  ;D. Also oben raus aus der Bergstation und rein in den Powder. Links neben der Pistenabfahrt an der Oberen Maxlreiner Alm vorbei, staubten wir hinab in den Klausengraben bei der Schranke nahe der Bergwachthütte. Die 400 Hm unverspurter Powder-Traum konnte uns keiner mehr nehmen  8).

Angefellt ging es nun auf dem frisch planierten und noch unberührten Forstweg (Rodelbahn vom Rotwandhaus) unbeschwert bergauf. Wegen starkem Schneetreiben und null Sicht verzichteten wir auf den Gipfel der Rotwand und gönnten uns lieber ein warmes Getränk im Rotwandhaus (... in dem seltsamerweise nur die Belegschaft anzutreffen war / keine Gäste!). Nachdem weitere drei Tourengeher am Haus vorbeizogen und brav zur Auerspitz hochspurten, zogen wir auch wieder los. Die Einfahrt in die steile Rinne hinterm Rotwandhaus war mit etwas Nervenkitzel verbunden, war dann aber doch nicht so schlimm wie anfangs befürchtet. Von oben langsam reintasten, dann für gute 20 Meter stabil auf den Brettern stehen und unten einfach rausschwingen ... wichtig war noch die Luft anzuhalten, um nicht am Powder zu ersticken. Die Hänge direkt hinterm Rotwandhaus sind extrem überwechtet - ebenso die Einfahrten in die Rotwandrinnen (wie von der anderen Seite aus gesehen) ... derzeit zu gefährlich!

Dank der Vorspurer ging es erneut unbeschwert bergauf. Nächstes Ziel: Kümpfelscharte. Die Auerspitz ließen wir genauso wie später den Hochmiesing aus, da selbst ich heute mehr abfahrtsorientiert und weniger aufstiegsorientiert dachte. Die Abfahrt hinab zur Großtiefentalalm gilt als eine der schönsten Abfahrten der »Rotwand-Reib'n«: Dem kann ich nur zustimmen - insbesondere bei derart guten Schneeverhältnissen  :o !!!

Unten angekommen wurde zum dritten mal angefellt. Im Aufstieg zum Miesingsattel zeigte sich dann sogar mal blauer Himmel und Sonnenschein, was die -10°C etwas erträglicher machte. Obwohl der Wind im Bereich des Miesingsattels (wie gewöhnlich) ganze Arbeit leistet, lag selbst dort ausreichend Schnee um ohne "Feindberührung" hinauf und auf der anderen Seite wieder hinab zu kommen. Die Abfahrt zur Kleintiefentalalm war dann wieder komplett unverspurt  ;D. Größtes Problem war, dass wir im flachen Almgelände wegen hüfttiefem Powder fast zum Stillstand gekommen wären. Andere Tourengänger gönnten sich noch den Aufstieg zum Hochmiesing - man konnte sie dann während der Abfahrt in Richtung Taubensteinhaus "jubeln" hören  :D.

Nach dem vierten Anfellen ging es die letzten kurzen 60 Hm hinauf zum Taubensteinhaus und zur verdienten Einkehr. Frisch gestärkt ging es anschließend relativ flach hinüber in den Sattel zwischen Taubenstein und Rauhkopf. Von dort warteten dann nochmals knapp 600 Hm Abfahrt auf uns. Trotz Pistenbetrieb fand sich auch hier - abseits der präparierten Abfahrtslinie - noch genug von diesem 'berauschenden' Weiß.

--- abfahrtsorientierte Runde mit 1000 Hm im Aufstieg und 1600 Hm in der Abfahrt auf insgesamt ca. 12,5 km ---

--- insgesamt sehr wenig Leute unterwegs; standen bzw. stehen wohl immer noch alle mit Holland und Belgien auf der A8 Richtung Salzburg  #angel# ---


Gruß. Tom.

( @Ralf: bei dem Verkehrschaos hätte ich es nie und nimmer bis zu euch geschafft, ohne vorher die Nerven zu verlieren )


( Fotos gibt's evtl. im Nachgang, da meine Digicam nicht einsatzbereit war  :'( )

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 09.02.2013, 22:01 »