Dummy

Autor Thema: Feichteck-Abfahrt  (Gelesen 2299 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sundance

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 95
Feichteck-Abfahrt
« am: 31.10.2012, 09:02 »
Hallo,
es ist noch nicht ganz Zeit für Skitouren im Feichteck-Gebiet, aber mit Planen kann man ja nie früh genug dran sein.
Von Rosenheim bzw. von Törwang aus sieht man links vom Feichteck-Gipfel eine weiße, in einem Linksbogen steil abfallende Schneise, die irgendwie verlockend aussieht. Kann man diese abfahren?  ???

Vielen Dank für Antworten.
sundance

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.10.2012, 09:02 »

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Feichteck-Abfahrt
« Antwort #1 am: 31.10.2012, 17:10 »
Die Schneise wird nach unten steiler - zumindest hab ich's so in Erinnerung

Sind  mal vor Jahren ein Stück aufm Hosenboden runter, dann links raus - waren aber Frühjahrsverhältnisse und außer in der Rinne kein Schnee mehr.





Offline sundance

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 95
Re: Feichteck-Abfahrt
« Antwort #2 am: 02.11.2012, 08:11 »
Danke für die Antwort und die Warnung, vielleicht sollte man sich das Ganze doch erst mal bei trockenem Wetter anschauen.

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re: Feichteck-Abfahrt
« Antwort #3 am: 03.12.2012, 16:00 »
hallo
man kann die schneise nicht durchgängig befahren . es zumindest eine felsstufe im unteren teil ,welche durch ausweichen in den wald umtragen bzw. umfahren werden muß .
lg michi

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Feichteck-Abfahrt
« Antwort #4 am: 23.12.2012, 18:22 »
Hier mal zwei Fotos von heute.

Auf dem Bild im Hochformat kann man mit etwas Glück ziemlich weit unten, kurz bevor der Wald beginnt, einen Wasserfall erkennen. In der Natur sieht und hört man ihn ganz deutlich.
Hier scheint es sehr steil zu sein.

Aber ich würde allein schon aus Sicherheitsgründen und auch hinsichtlich des Umweltschutzes diese Schneise nicht benutzen.