Dummy

Autor Thema: Persailhorn am 05.10.2012  (Gelesen 1097 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1127
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Persailhorn am 05.10.2012
« am: 06.10.2012, 23:26 »
Mal wieder eine wunderschöne Tour mit Christian M. unternommen. Diesmal ging's auf das Persailhorn am Rande des Steinernen Meeres in den Berchtesgadener Alpen. Start im Ortsteil Bachwinkl (Saalfelden) Richtung Peter-Wiechenthaler-Hütte. Dann über den Wildental-Klettersteig nordwestseitig auf den Gipfel (Aufstieg mit Pausen rund 4 Std. 15 Min.). Abstieg über den Südwandklettersteig und zurück zur Hütte. Von hier auf gleichen Weg retour ins Tal. Beste Bedingungen, wunderbare Aussicht, nur in der Früh noch teilweise neblig, ziemlich ruhig an diesem Tag in dem Gebiet.

Gruß
Martl

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 06.10.2012, 23:26 »

Offline maisalm

  • roBergler
  • Beiträge: 156
Re: Persailhorn am 05.10.2012
« Antwort #1 am: 07.10.2012, 15:26 »
Hallo Martl,
wir waren am Mittwoch 03.102012 auch in der Gegend und haben uns nur einen gemütlichen Schönwetter-Hütten-Bergtag  :) gemacht.
Zu diesem Zweck sind wir von Bachwinkl (obwohl es schon halb zehn war, war am Parkplatz unerwarteterweise nur mäßig viel los  ???) ebenfalls zur Peter-Wiechenthaler-Hütte hoch, allerdings über den Jagasteig.  #geheim# Dieser Weg ist eine spannende Geschichte mit ein paar Tritten, Brücke, Seilversicherung etc. und immer etwas ausgesetzt (ca. 20 Min. längerer Aufstieg) und für den schwindelfreien Bergsteiger durchaus eine willkommene Abwechslung.  #vorsicht# Vermerken möchte ich nur, dass im Rother Wanderführer "Hochkönig" (4. Auflage 2009) der Weg noch in Kategorie "rot" aufgeführt ist. Zu unserer Überraschung  #gruebel# ist er am Abzweig im Aufstieg zur Hütte mit "schwarz" gekennzeichnet (so ist er auch durchaus einzuordnen!). Anscheinend wurde er irgendwannmal nachträglich als schwarz eingestuft, denn oben am Ende des Steigs sieht man bei einem scheinbar älteren Abwärtswegweiser, dass der rote Punkt nachträglich schwarz übermalt wurde.
Alles in allem war es ein sehr schöner gemütlicher Tag mit viel Sonnenplatz an der Hütte und grandioser Aussicht. Die tolle Gipfelskulptur möchte ich unbedingt auch mal sehen, dann eben beim nächsten Mal. Abstieg der normale Weg nach Bachwinkl (da ist doch glatt hinter uns aus heiterem Himmel mit plötzlichem kurzen Geknackse und dann einem dumpfen Schlag einfach ein kompletter Baum umgekippt und das bei Windstille am hellichten Tag!)  :o
Gruß
maisalm