Dummy

 Werbung
  Amazon     buecher.de     Bergzeit  

Autor Thema: Bayerischer Wolfswanderweg  (Gelesen 3697 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mrs.t.m

  • *
  • Gast
Bayerischer Wolfswanderweg
« am: 31.05.2011, 07:30 »
In Spitzingsee wurde gestern der erste bayerische Wolfswanderweg (klick) eröffnet.
Ziel ist es, sich den Lebensraum des Wolfes (und auch anderer Tiere) mal bewusst vor Augen zu führen.
Bestimmt eine interessante Sache!

Auf www.bayern-wild.de findet man den "interaktiven Wolfswanderweg"

LG Tanja

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Der Wolf in den Alpen
« Antwort #1 am: 24.01.2017, 20:30 »
Vor zehn Jahren war es der Braunbär „Bruno“, alias „JJ1“ (@Wikipedia), der in dieser Gegend als „Stoiber‘scher Problembär“ ein unrühmliches Ende fand (BR.de-Nachrichten: „... - Ein Einwanderer, der Bayern nicht überlebte“).
Zwischenzeitlich streifte auch ein anderer „Beutegreifer“ durch’s roBerge-Gebiet – sowie dessen Forum: Wolf im Mangfallgebiet (Feb. 2010 / März 2014) bzw. Wolf vermutlich im Bereich Hinteres Sonnwendjoch unterwegs (Aug. 2010) – und so dürfte es tatsächlich nur eine Frage der Zeit sein, bis wieder ein Wolf in Bayern bzw. dem angrenzenden Tirol unterwegs sein wird – vllt. sogar „Gefallen“ am roBerge-Gebiet findet und sich hier ansiedelt.

Gestern Abend wurde in 3sat aus der schweizer SRF-Produktion „NETZ NATUR - Die Naturreportage aus der Schweiz“ der für mich überaus interessante Beitrag „Die vielen Wölfe der Schweiz“ (49 min; ©2016) gesendet - (länger verfügb. Video ggfs. auch hier in "schweizerdeutsch" oder hier in "hochdeutsch").
Zitat von: www.3sat.de
... «NETZ NATUR» geht den historischen und psychologischen Hintergründen nach und fördert erstaunliche, bisher wenig beachtete Zusammenhänge zutage. Die Sendung zeigt nahe Begegnungen mit Wölfen und illustriert aufgrund eindrücklicher historischer Quellen, welche Rolle die Wölfe in der Geschichte der Schweiz und Europas spielten. Sie erklärt biologische Fakten und weist darauf hin, wie wichtig es wäre, genau hinzuschauen, um das natürliche Verhalten der Wölfe ausnutzen zu können, damit sie keinen Schaden stiften und ihre ökologische Rolle zur Gesundheit und ausgewogenen Raumverteilung des Wildes wahrnehmen können.
So wird die Sendung zur spannenden Begegnung mit einer Tierart zwischen Mythos, Politik und Realität, zwischen gestern und heute. Sie zeigt auf, wie die Menschen im Land die Wölfe auf ganz unterschiedliche Art sehen und wahrnehmen und versucht, durch Sachlichkeit zwischen den extremen Standpunkten zu vermitteln.
Quelle: Sendungs-Info bei 3sat bzw. umfassender bei SRF

Aus meiner Sicht bietet dieser TV-Beitrag, und die damit verbundene Situation in der Schweiz, eine wertvolle Möglichkeit „von unseren Nachbarn“ zu lernen – in der Akzeptanz und dem Umgang mit dem „alten Begleiter“ des Menschen.
Kommentar vom Redaktionsleiter und Moderator: «Wölfe und das alte Spiel mit Ängsten»

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Der Wolf in den Alpen - bald auch bei uns?
« Antwort #2 am: 16.02.2018, 00:33 »
Im Rahmen des Thementages «Schweiz – ausgezeiCHnet» widmet sich 3sat am Samstag, 17. Februar 2018 dem Schweizer Film und zeigt um 10:45 Uhr eine Naturreportage aus der Schweiz:

"NETZ NATUR - Wer ist der Wolf?" (ca. 50 min. | SRF 2010)
Zitat von: 3sat.de
In der Schweiz gibt es wilde Wölfe. ...
...
"NETZ NATUR" betrachtet aber nicht nur die tierische Seite der Wölfe, sondern auch die Menschen: Woher kommt diese jahrhundertealte, fanatische Feindschaft gegen ein Tier? Und auf der anderen Seite: Wo wurzelt die übersteigerte Romantik und Faszination, die den Wölfen genauso wenig gerecht wird wie das Feindbild? Bei diesen Fragen stoßen die Filmemacher auf viel Psychologie - und auf die verblüffende Kenntnis, dass uns Wölfe ähnlicher sind, als uns lieb ist.

Die "NETZ NATUR"-Dokumentation "Wer ist der Wolf?" erhielt den Preis der Akademien der Wissenschaften der Schweiz.

Quelle / Sendungsseite
SRF-VIDEO


PS:  #hund6#
"NETZ NATUR - Die vielen Wölfe der Schweiz" (ca. 50 min. | SRF 2016)
Sendungsseite
SRF-VIDEO

Wölfe - In Bayern bald wieder heimisch? - Fazination Wissen (ca. 29min. | BR-Sendung vom 18.7.17)
Wolfszählung: Wölfe leben in sieben deutschen Bundesländern (nano-Bericht vom 22. November 2017)


PPS: Und es ist schon ein schönes Erlebnis, einen (Himalayan) Wolf in freier Wildbahn zu sehen - wie im Okt. 1994 an einem kleinen See bei (Upper) Pisang / Annapurna / Nepal ...  8)

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 967
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Wolf in den Alpen - bald auch bei uns?
« Antwort #3 am: 20.02.2018, 18:14 »
Wer mehr über Wölfe wissen will, dem sei der aktuelle Spiegel-Bestseller (Platz 11, Sachbuch) der renommierten Wolfsexpertin Elli Radinger empfohlen:


Nachtrag 22.02.2018: Dass Wölfe extrem intelligente Tiere sind, ahnte ich bereits vor der Lektüre des Buchs. Aber wie kreativ, verspielt, anpassungsfähig, empathisch, kommunikativ, sensibel, partnerschaftlich, familienfixiert, geduldig, führungsstark die durch unsere Vorfahren nahezu ausgerotteten und vertriebenen Wildtiere sind, war spannend zu lesen.
Besonders beeindruckt hat mich, wie fürsorglich und respektvoll Wölfe mit ihren Alten umgehen. Faszinierend finde ich auch ihre lebenslange enge Beziehung zu Raben.

Die wenigen esoterisch gefärbten Passagen kann man verkraften. Ein wirklich lesenswertes Buch über die wilden Rückkehrer nach Deutschland!

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Nach weit über hundert Jahren werden wir zunehmend wieder "zusammen" mit Wölfen leben dürfen...  #hund7#
... und sie werden wohl auch aus der nördlichen Gegend zu uns nach Bayern und in die Alpen kommen.

Da ist viel gute Information nützlich, damit die "Integration" erfolgreich gelingt - bis zur natürlichen "Obergrenze"...  ;)
Im WDR-Fernsehen gab es heute Abend zwei sehr informative Sendungen zum Wolf in Deutschland:

* Um 20.15 Uhr aus der Reihe Abenteuer Erde: "Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn?"
Zitat von: wdr.de
Wölfe breiten sich in Deutschland immer mehr aus. Gleichzeitig nimmt das uralte Unbehagen vor den Raubtieren zu. Doch wie gefährlich sind sie wirklich? Um dies herauszufinden, legte sich Tierfilmer Sebastian Koerner zwei Jahre lang auf die Lauer. Mit Hilfe seiner Aufnahmen und einer Vielzahl von versteckten, automatisch filmenden Videofallen gelang erstmalig ein hautnaher Einblick in das Privatleben bei "Familie Wolf" im Herzen Deutschlands. Alle Aufnahmen stammen ausnahmslos aus der freien Natur. Kein Bild für diese Dokumentation wurde in einem Gehege oder mit zahmen Wölfen gedreht.

So entstand die unglaubliche Geschichte einer ganz besonderen Wolfsfamilie an einem ungewöhnlichen Ort. Das porträtierte Rudel um den Rüden Leo hat sein Revier auf dem Truppenübungsplatz Munster-Nord in Niedersachsen. Einige Tiere aus dieser Familie sorgten für Schlagzeilen. Als sie sich ungewöhnlich nah Autos und Spaziergängern näherten, wurden sie zu "Problemwölfen" erklärt. Ihr auffälliges Verhalten endete mit dem ersten staatlich genehmigten Abschuss eines der streng geschützten Tiere in Deutschland.

Wer sind diese Wölfe? Woher kamen sie? Warum haben sich einige von ihnen anders verhalten als die meisten ihrer Artgenossen? Der Film begibt sich auf eine spannende Spurensuche. Dabei lernt der Zuschauer Wölfe als soziale Familienwesen kennen, die sich neugierig, verspielt und vorsichtig verhalten. Es gelang den Filmemachern, ungewöhnliche Begegnungen sowohl mit Menschen wie mit anderen Wildtieren in ihrer Nachbarschaft zu dokumentieren.

Vor dem Hintergrund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und intensiver Recherchen erzählt "Familie Wolf" eine wahre Geschichte voller Leben, Freuden, Dramen und Tod. Sie zeigt, wie gut sich die wilden Wölfe in unserer Kulturlandschaft zurechtfinden, aber auch, was schieflaufen kann, wenn die Menschen falsch reagieren.

Sendungsseite + Mediathek (ca. 44 Min. | WDR 2017) <= Verfügbar bis 20.03.2018 !
Aber gefunden auf YouTube ...  :)


* Um 21.00 Uhr aus der Reihe Quarks: "Hilfe! Die Wölfe kommen - müssen wir uns fürchten?"
Mediathek (ca. 45 Min. | WDR 2018)
u.a. mit folgenden Beiträgen: Der Wolf und sein Wesen / Mythos Wolf / Steckbrief Wolf / Der Wolf hat bei uns nichts zu suchen! / Wie sind wir auf den Wolf vorbereitet? / Begegnung im Wolfsgehege

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Wölfe im Landkreis Rosenheim - Kein Grund zur Panik
« Antwort #5 am: 15.12.2021, 21:21 »
Der Bartgeier in der Luft - und der (echte) Wolf in Wald und Flur...
...irgendwie habe ich dafür ein Faible.  :)

Es gibt aus dem letzten Jahr einen Parallel-Thread zum Thema Wolfssichtung im LK und den Bayerischen Alpen, doch eine veröffentlichte Pressemitteilung lohnt in Auszügen wiedergegeben zu werden:

Zitat
Die Schäden der Landwirte und Almbauern durch den Wolf sind äußerst gering. ... Schafe, Kälber und Ziegen auf den oberbayrischen Almen sind für einen umherziehenden Wolf immer ein attraktives Futterangebot. ... [aber] ... Tatsächlich stehen den im Jahr 2018 durch Wetter, Steinschlag oder Krankheit ums Leben gekommenen 117 Almtieren in Oberbayern nur 12 vom Wolf gerissenen Tieren in ganz Bayern gegenüber. ...
„Wir werden auch in Oberbayern lernen müssen, mit dem Wolf zu leben“, ... [denn] ... Durchziehende Wölfe werde es immer geben, ... „Nur vier der bundesweit 157 Wolfsrudel leben aktuell in Bayern – in Franken und im bayerischen Wald. In anderen Ländern geht man mit viel höheren Wolfspopulationen deutlich gelassener um.“
Quelle: Pressemitteilung der Bündnis 90/Die Grünen @ rosenheim24.de (14.12.2021)


Bruno war ja bereits ganz in der Nähe - bzw. ist es als Museumsstück in M immer noch :P - doch diese Spezies wird möglicherweise viel wahrscheinlicher bei uns im Gebirg' "vorbei schauen" - und dann könnte sich eine ähnliche Situation vielleicht auch mal "am Sudelfeld" ereignen ("Ach, wie süss..."):
8)  Skiing with the bear ... (Occurred on March 9, 2021 / Predeal, Romania)

Zitat
A ski instructor sees a bear appear on the slope and stops all skiers descending in that direction.
What happened next you will not believe...!
...
1. The guy was not mocking or provoking the bear, he was a ski instructor attending a class and he kept telling him to go to the forest and was trying to keep the people in the group from panicking. He kept calling the bear cute :)
2. The reason he made the bear chase him was to keep him away from the other people, in interviews he said this has happened before (in other words he wanted to provoke the chase instinct of the bear on purpose, so it goes after him instead of a child or something)
3. He was warning people as he was going down the slope that theres a bear in order for them to leave
Quelle: Aufklappbarer Begleittext im youtube-Link