Ein handlicher Begleiter für Bergsteiger, Wanderer und Touristen in den Alpen; kompakt, übersichtlich und hervorragend ausgestattet. 220 Arten werden im Porträt mit detailgenauen und qualitativ hochwertigen Zeichnungen vorgestellt. Das einfache Suchsystem ist auch für Anfänger bestens geeignet.
Amazon   buecher.de


Ob Almrausch, Arnika, Enzian oder Orchideen - die Berge rund um München bieten eine Fülle heimischer Pflanzen sowie botanischer Raritäten. Martin Wiesmeier führt uns auf 25 Wanderungen durch die vielfältige Blumenwelt zwischen Ammergauer und Chiemgauer Alpen.
Amazon   buecher.de

Weitere Bücher Flora und Fauna

Skibergsteigen umweltfreundlich

Begonnen von Hannes, 26.02.2011, 21:18

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Infothek

Schongebiete in OSM

Auf der Karte xctrails.org von Arminus sind diverse Schongebiete in den Bayerischen Alpen in OSM gemappt.
Diese gelten fast ausschließlich für Wintersportler (siehe Legende). Auch österreichische Naturschutzgebiete sind enthalten. Die Karten sind ein sinnvolles Hilfsmittel für die umweltfreundliche Planung von Ski-, Schneeschuh- und Winterwandertouren. Darüber hinaus stellen sie Planungshilfen wie den Routenplaner und GPX-Import etc. zur Verfügung.
Die Karten werde laufend aktualisiert, sie stellen derzeit den Stand Frühjahr 2021 dar. Die Daten wurden vom DAV zur Verfügung gestellt.

Skitourenkarte
Loipenkarte
Übersichtskarte

Auch im BayernAtlas werden inzwischen Schongebiete ausgewiesen.



Deutschland - DAV-Projekt "Natürlich auf Tour"

roBerge.de hat als erste deutsche Webseite vom Deutschen Alpenverein das DAV-Gütesiegel erhalten.
Allgemeine Informationen auf der Webseite des Deutschen Alpenvereins.
Die nachfolgenden Karten zum Vergrößern anklicken.

Routenempfehlungen im Gebiet Wendelstein, Wildalpjoch, Sudelfeld (Stand 2018):
 

Routenempfehlungen im Gebiet Brünnstein, Traithen (Stand 2018):


Routenempfehlungen im Gebiet Geigelstein (Stand 2019):


Routen/Wildschutzgebiete im Gebiet Rotwand (Stand 11/2022)
schutzgebiete_rotwand.jpg

Routenempfehlungen im Gebiet Seegatterl-Dürrnbachhorn (Stand 02/2019):


weitere Routenempfehlungen in den Bayerischen Alpen


Österreich - Empfehlungen des ÖAV

Leider gibt es in Österreich (noch) keine Wald-Wild-Schongebiete.
Deshalb schreibt der Österreichische Alpenverein:
Dass immer mehr Menschen den Weg in die Natur finden, bewerten wir grundsätzlich positiv. Die Kehrseite dieser Entwicklung ist aber, dass auch der Druck auf sensible Ökosysteme, wie wir sie in den Alpen finden, kontinuierlich zunimmt. Wer sich im Gelände rücksichtsvoll verhalten will, beherzigt folgende Empfehlungen (die natürlich auch für Deutschland gelten:

  • Grate und Rücken sind der Lebensraum von Schneehuhn, Gams- und Steinwild; Halte dich besonders im Hochwinter erst nach Sonnenaufgang dort auf und vermeide Aufenthalte nach Sonnenuntergang. Für Wildtiere sind Ruhepausen in den begrenzten Sonnenstunden lebensnotwendig.
  • Die Waldgrenze ist der Lebensraum des Birkhuhns. Durchquere sie in direkter Linie und halte so viel Abstand wie möglich zu Baumgruppen und Einzelbäumen.
  • Im Wald leben Auerhuhn und Rotwild. Wähle deshalb deine Aufstiege und Abfahrten über die allgemein üblichen oder die markierten Skirouten.
  • Fahre niemals durch Aufforstungs- und Jungwuchsflächen mit Baumhöhen unter 3 m.
  • Umgehe Fütterungen großräumig, vermeide Lärm, beobachte Wildtiere nur aus der Distanz und folge keinen Tierspuren
  • Beachte Informationstafeln, Lenkungskonzepte, Hinweise und Markierungen im Gelände.
  • Vermeide den Aufenthalt in der Dämmerung. Sie ist für Wildtiere die Zeit der Nahrungsaufnahme und Ruhephase
  • Verzichte auf Touren in der Nacht. Die Wildtiere brauchen auch ungestörte Zeiten.
  • Nimm deinen Hund unbedingt an die Leine.

Infothek

Betretungsverbot im Rotwandgebiet

In Ergänzung zu Bergautist's Hinweis über das Wildschutzgebiet Rotwand ist auch in der Tegernseer Stimme ein Artikel veröffentlicht worden:  klick

Das Betretungsverbot gilt ab 1. Dezember 2022 bis 14. Juli 2023 mit Ausnahme bestimmter einzelner Gebiete. Es handelt sich einesr der letzten Rückzugsräume für Birk- und Auerhühner in den bayerischen Alpen, die beide auf der Roten Liste vom Aussterben bedrohter Arten stehen.

Karte:




[Werbung ausschalten]