Dummy

Autor Thema: Wer war Wo? (2010-10)  (Gelesen 20240 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1640
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Wer war Wo? (2010-10)
« am: 02.10.2010, 20:52 »
Servus Beinanda

war heid mid de 4 Pfoten grosbucklroasn a da Klausen......... #schwitz#

Mehr Info............ Klick

Auf das Bild Klicken


Zinnenberg

vom Parkplatz in Hohenaschau gehds zearsd zua Hofalm aufe......... #cheesy#


Bei da Hofalm

üban an aufglosna steig is an Laubenstein aufi ganga.........
:)


Im Kessel


steil is aufe ganga....


Laubenstein

vom gipfe is üba de oima und as Abereck an Heuraffelkopf weida ganga....... ;)


de oima


Zellerwand


Heuraffelkopf

vom Heuraffelkopf is dann üban Predigtstuhl und an Klausenberg a de Klausen ume ganga.......... ;D


undawegs zum Predigtstuhl


Tom`s Kletterfelsen


Klausenberg


Klausen

vo da Klausen is dann nu an Zinnenberg aufe ganga.......  #angel#


Bayrische Voralpen

vom gipfe üba de Elandalm zruck nach Hohenaschau........ #schwitz#


da koasa


Bei der Baumgartenalm


Elandalm

Streckenlänge ca. 19 km
Gesamthöhe ca. 1170 m
Reine Gehzeit 4 h 40 m


an scheena gruas vom Bergfuzzi

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 02.10.2010, 20:52 »

Offline Alibaba

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 176
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #1 am: 02.10.2010, 23:05 »
dr Reibrhauptmo war heid auf dr Gwürz Ausstellung in Rosmarinheim  ;D

a interesante Führung gmocht...kann i empfehlen...und dann no an Kaskucha gessn natürlich in dr Kunstmühle..

morga gehts aufn Berg...aba nur a gmiatlicha Tour und am Montag dann no zum Wiesn Endspurt..... :P

soweit

hobe di Ehre!

Pfiads eich...

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 906
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #2 am: 04.10.2010, 19:11 »
Servus,

war gestern am Hochlaafeld im Hagengebirge. Rauf von Salet/Königssee über Kaunersteig und Landtalkamm, runter durch die Rosengrube zur Gotzenalm und weiter über die Königsbachalm zum Königssee.
Der Herbst zeigt sich im schönsten Gewand, drum gibt´s heit a sovui Fotos  :D. (Man dad scho fast nimmer zum Geh kemma, mit lauterm Stehbleibn und fotografiern miassn  >:D)

Brigitte

Im Kaunersteig:

Regenalm:

Regenalm:

Mitterlaafeld:

Blick zurück zum Gipfel:

Rosengrube:

Rosengrube:

Untersberg:

Gotzenalm:


Offline wander-christian

  • roBergler
  • Beiträge: 267
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #3 am: 05.10.2010, 00:25 »
Servus,

am Sonntag ging es bei viel Sonnenschein auf das Sonntagshorn, ein wunderschöner Tag.

Zuerst mit dem Zug von Freilassing nach Bad Reichenhall und dann mit dem Postbus 260 Richtung Lofer, Ausstieg "Unken, Steinpaß" um 9:30 Uhr. Ich war der einzige Wanderer im Bus. Von der Bushaltestelle geht man entgegen der Fahrtrichtung zurück Richtung Melleck links hoch. Bevor man eine Brücke nach Melleck überquert, triff man links ein Schild zum Sonntagshorn und Peitingköpfl am Beginn einer Forststraße. Vier Stunden zum Sonntaghorn steht auf dem Schild (Weg 22).

Ein schöner Weg entlang des Steinbaches beginnt. Der Weg wird dann zu einem Steig und schlängelt sich sehr schon und steil im Mischwald den Berg hoch. Nach fast 2,5 Stunden sieht man das Sonntagshorn. Es geht immer darauf zu, raus aus den Wald und in das Roßkar hinein. Aber es dauert noch bis man am Roßkarsattel angekommen ist. Von dort hat man das erste einen Blick auf die Südseite des Sonntagshorn mit seinen vielen Serpertinen und den noch mehreren Wanderen. Bis dorthin habe ich nur drei andere Wanderer getroffen, ein Paar und einen Einzelwanderer.

Vom Sattel aus geht es in knapp einer Stunde hoch zum Gipfel. Vorher biegen von Westen noch die Wanderer vom Heutal auf den Anstieg ein und es geht zu wie auf dem Stachus, kein Wunder bei dem wunderbaren Wetter am Sonntag. Schließlich um 13:10 Uhr am Gipfel angekommen und ohne Probleme einen freien Platz für die Brotzeit gefunden  :). Ich kann nur sagen, ein herrlicher Aussichtsberg. Die meisten Wanderer sind wohl vom Heutal aus gestartet, nur zwei Wanderer habe ich über den Grat vom Aibleck kommen sehen.

Gegen 14 Uhr wieder aufgebrochen, denn ich wollte den Bus kurz vor 18 Uhr in Unken erwiwschen. Daher habe ich den Peitingköpfl für heute rechts liegengelassen und bin über Obere Hölzalm und Hölzlkaser abgestiegen. Am Roßkarsattel steht ein Schild: eine Stunde bis zum Gipfel, 3,25 Stunden bis Unken. Wenn das stimmt, könnte das mit 18 Uhr knapp werden, aber der Abstieg vom Gipfel bis zum Sattel geht schneller als eine Stunde und der Weg nach unten geht ziemlich direkt ins Tal. Der Steig Nr. 21 ist gut markiert und vermeidet die neue Forststraße, die in Kompasskarte 14 bzw. BY 19 noch gar nicht eingezeichnet ist. Hier habe ich beim Abstieg ab Roßkarsattel keinen Wanderer getroffen. Alle anderen sind wohl Richtung Heutal gegangen.

Gegen 17 Uhr bin ich schließlich in Unken angekommen. Kurz vor Unken kommt man an der Ölberkapelle und dem Eggerkreuz vorbei. Von letzterem hat mein einen schönen Blick auf Unken mit seiner Kirche. In Unken kommt man an der Straße raus, die ins Heutal führt. Ein gelbes Schild sagt, daß es von hier 5,25 Stunden bis zum Sonntagshorn sind, im Aufstieg.

Die Straße geht man nach links bis man an Schule und Gemeindeamt vorbei auf die Hauptstraße trifft. Links (Richtung Lofer) sieht man an einem Supermarkt die Bushaltestelle "Unken, Ortsmitte". Am Sonntag fahren von dort zwei Busse Richtung Bad Reichenhall/Salzburg (um 17:54 und 19:54, Linie 260).

Eine schöne, meist doch erstaunlich einsame Wanderung, das nächste Mal vielleicht mit Peitingköpfl und Wetterkreuz ...

Grüße,
Christian


Bild 1: In Serpentinen aufs Sonntagshorn - fast nix los
Bild 2: Blick auf Unken
Bild 3: Blick ins Roßkar mit Sonntagshorn

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 780
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #4 am: 05.10.2010, 08:20 »
servus,

ich war am sonntag bei traumwetter auf kleiner "ortsrunde". auf alten steigen von sachrang aus über die wirtsalm zum "weglosen" mühlhörndl und über die schachenalm und den ortsteil berg zurück.
der unscheinbare und wenig bekannte gipfel oberhalb innerwald bietet den besten blick auf das gesamte priental. ist allerdings fast nur auf "pfadspuren" erreichbar.

bilder:
1. gegangener weg
2. ohne weg aber mit kreuz
3. sachrang im "kessel"
4. aschau und dahinter der chiemsee in der ferne

Offline Aubinger

  • roBergler
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Sachrang mei zwoate Heimat!
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #5 am: 05.10.2010, 08:26 »
bilder:
1. gegangener weg
2. ohne weg aber mit kreuz
3. sachrang im "kessel"
4. aschau und dahinter der chiemsee in der ferne

2. Bild Mühlhörndl Kreuz?

4.Bild gibts net oder sieg I des bloß net? ;)

Michi

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 780
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #6 am: 05.10.2010, 08:31 »
2. Bild Mühlhörndl Kreuz?
4.Bild gibts net oder sieg I des bloß net? ;)
Michi

servus michi,

klar, ist das kreuz vom mühlhörndl. unweit deiner wahlheimat  >:D. noch nie oben gewesen?
man kann nur drei bilder anhängen ... danke für deinen beitrag, hier hänge ich es an  :D

sachranger

Offline Aubinger

  • roBergler
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Sachrang mei zwoate Heimat!
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #7 am: 05.10.2010, 14:28 »

servus michi,

klar, ist das kreuz vom mühlhörndl. unweit deiner wahlheimat  >:D. noch nie oben gewesen?
man kann nur drei bilder anhängen ... danke für deinen beitrag, hier hänge ich es an  :D

sachranger

Wollte mal im Winter bei ner Skitour von der Mühlhornwand rüber aber meine bessere Hälfte war net begeistert. :(
Also noch nicht! Werds die nächsten WE nachholen!

Aber der Blick auf Sachrang ist echt genial. Vom Schachenberg ist es net ganz so toll!

Merci für den Tipp

Michi

Edit: Bevor ich nen Anschiss bekomme, ich bin im Winter nicht hin weil Wildschutz! :D

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #8 am: 05.10.2010, 17:52 »
 
So zur Erinnerung, weil es ja doch schon wieder 3 Jahre her ist.

Das Mühlhörndl war Ziel der 2. roBerge-Expedition im Jahre 2007. Der "sachranger" wollte da eigentlich auch teilnehmen, aber fand sich nicht am vereinbarten Treffpunkt ein  (nichts für ungut Ralf  ;)).


Hier nochmal die Fundstellen:

im Forum
http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=1505.0

in unserem Webalbum
http://picasaweb.google.de/bergfotos/RoBergeExpedition2007?authkey=dBH7ePR2Xiw#


Vielleicht findet sich ja für nächstes Jahr mal wieder ein Ziel für eine Expedition ... würde mich zumindest freuen.
 


Gruß. Tom.

Offline Christian M.

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1851
  • Geschlecht: Männlich
  • The truth is out there
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #9 am: 05.10.2010, 19:07 »
...drei Jahre schon!! :-\ War a bärige Tour damals!  :)

Gestern bin ich auf den Spuren von Bergfuzzi und Eli gewandelt. Den Eintrag von Eli(fant) hab ich im Gipfelbuch gefunden. Den vom Fuzzi leider nicht! Hab wohl nicht gründlich genug gesucht.
Ziel war gestern der Hochfelln über die Strohnschneid. Start am Parkplatz bei den Bogenschützen in Ruhpolding. Weiter über den Haßlberg(teilweise ohne Weg) über die Strohnschneid zum Gipfel des Hochfelln. Gewohnt viel los am Gipfel. Aber umso ruhiger der Abstieg über die Fellnalm runter nach Egg und wieder zurück zum Parkplatz. Schöne Runde an einem perfekten Oktober-Berg-Tag.  :)

VG
Christian

P.S. @ eli: Gestern wars echter Föhn! Die 3000er waren in Wolken(von Süden her) gehüllt!

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4599
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #10 am: 05.10.2010, 19:41 »
Servus Christian,

Respekt, dass di übern Hasslberg hochkämpft hast, des is teilweise a richtiger Verhau (er)  Aba du bist ja no im Training vom Aibleck her.  ;D Und vom Mühlhörndl  :D
No mehra Respekt, dass`d sogar an echten Fö(h)n hochgschleppt hast, samt Elektrokabe. Aber für d` Schönheit, wos duad ma da net ois.  #angel#
Des nächste Moi blast aba nimma so wuid umanand, de Baam do drobn hom ja alle Bladl valorn  >:D

hawedere eli (fant)

P.S. Woasst scho, dass du in akuter Lebensgefahr gschwebt bist!

wastl

  • *
  • Gast
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #11 am: 06.10.2010, 16:38 »
servus
war heute auf dem Heimgarten,start vom Ort Walchensee über Rotwandkopf zum Heimgarten und dann weiter zum Herzogstand, die Wege sind Jahreszeitbedingt Feucht aber gut zum gehen, das Wolckenschauspiel war heute von feinsten.
gruß wastl

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4599
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #12 am: 08.10.2010, 20:18 »
Servus beinand,

hab heute eine kleine Reha-Tour von der Winklmoos auf das Dürrnbachhorn und Wildalphorn gemacht. Prachtvolles, warmes Wetter, kein Wind, klare Sicht in die Tauernkette, nur der Chiemgau war bis Mittag  in Watte gepackt. Abstieg dann über bereits geschlossene Finsterbachalm.
Habe bei der Gratwanderung zum Wildalphorn das Gipfelkreuz gesucht.   ::) Dumme Frage: Gibt`s da keins oder ... ???

B 1: Tiefblick über die wilden Hausgräben zu den Seen
B 2: Grat zum Wildalphorn Ri. Sonntagshorn
B 3: Farbentraum im Herbst

hawedere eli

wastl

  • *
  • Gast
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #13 am: 08.10.2010, 21:29 »
servus
heute gings auf den Risserkogel, unten Nebel oben Sonne und warm, im schatten nass und rutschig.
gruß wastl

Online MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #14 am: 09.10.2010, 23:02 »
Ich war heut im Wilden Kaiser unterwegs und bin vom Jägerwirt hinter Scheffau auf das Sonneck rauf. Herrliches Bergwetter und wunderschöne Herbststimmung!

Den Übergang vom Kopfkraxen zum Sonneck hätte ich nicht so anspruchsvoll erwartet. Ist ja ziemlich luftig!!! Und die Kraxelstelle war unangenehm kalt, feucht und schmierig. Da heißts sich ordentlich am Stahlseil festzuhalten...

Insgesamt war relativ wenig los, hätte da eigentlich mehr Betrieb erwartet, nachdem ich grad noch einen Parkplatz bekommen hab (immer noch kostenlos!). Hatte den Gipfel dann sogar für mich allein.

Wunderschöne, aber lange und anstrengende Tour mit toller Aussicht!

Fotos:
-Blick nach Westen über den Hintersteiner See
-Im Vorland hielt sich noch lange der Nebel
-Kopfkraxen und Sonneck im Sonnenuntergang

Offline Christian M.

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1851
  • Geschlecht: Männlich
  • The truth is out there
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #15 am: 10.10.2010, 17:10 »
Gestern waren wir auf dem kl. Lafatscher im Karwendel!
Start am Parkplatz St. Magdalena(Halltal). (4 Euro Maut. Straße ist noch bis 15.10. gesperrt und nur am WE befahrbar.) Weiter zum Lafatscher Joch auf dem Normalweg. Dann auf unmarkiertem Weg zum Gipfel. Einzelne Ier-Stellen.
Gesamt ca. 6 1/2 Std.! Ab Lafatscher Joch sehr wenig begangen. Im Gegensatz zum Nachbarn, der Speckkarspitze.
VG
Christian

Offline tsbergler

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Männlich
    • aufe und obe
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #16 am: 11.10.2010, 14:40 »
Samstag ab Parkplatz Hinterbrand über Königstalalm auf Rotspielscheibe und Fagstein.
Wunderschöne einsame (zumindest nachdem man nach ca.45min die Forststraße verlässt) Rundtour.
Rückweg über Roßgasse und Priesbergalm.

Ab der Königstalam geht es auf alpinen Steigen, teilweise weglos weiter. Allerdings helfen relativ viele Steinmandl bei der Orientierung.
Technisch ist die Tour unschwierig.

1300hm, 17km
Gehzeit insgesamt etwa 6h

wastl

  • *
  • Gast
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #17 am: 11.10.2010, 17:13 »
heute gings auf die westl. Karwendelspitze
von Mittenwald über die Dammkarhütte und das Dammkar auf den Gipfel (2385m). Die kleinen Schneereste stören nicht, aber ab der Dammkarhütte ist alles was nass ist gefroren und rutschig besonders das letzte Stück zum Gipfel das im Schatten lag.
Die Dammkarhütte ist schon geschlossen, die Mittenwalder- und die Hochlandhütte haben nächstes Wochenende noch offen.
gruß wastl

Offline sigi

  • roBergler
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wer war Wo? (2010-10)
« Antwort #18 am: 11.10.2010, 18:28 »
War am vorletzten Wochenende (1./2. Oktober) nochmal im Hochgebirge und zwar auf der Richterspitze in den Zillertaler Alpen (3052m). Mit auf Tour: "Migl".

Nächtliche Auffahrt mit dem Radl von Krimml (Parkplatz am Kreisel der Gerlos-Mautstrasse unmittelbar an den Krimmler Wasserfällen, ca 1100 m) zum Krimmler Tauernhaus (1631)- zuerst entlang der Wasserfälle - sehr eindrucksvoll - und dann das Tauerntal hinter. Noch regnete es leicht, aber der Wetterbericht war ganz ordentlich.

Am Samstag morgen gings dann mit dem Radl unmittelbar hinter der Hütte auf supersteilem Wirtschaftsweg wieder an einem Wasserfall entlang hinauf ins  Rainbachtal. Nach dieser ersten Steilstufe ist der Weg hervorragend zu fahren - immer am Bach lang - bis zur Talstation des Materiallifts der Richterhütte auf ca. 2160 m. Radldepot und weiter in ca. 20 min zur Richterhütte (2367 m). Ab ca 2300 m hatten wir bereits Schnee und ab ca. 2600 m Tiefschnee, im steileren Blockgelände und auf den Felsbändern, die im Sommer keine Schwierigkeiten bereiten, wars dann teilweise ein rechter Eiertanz. Der Nebel wollte auch nicht verschwinden. Etwa 10 Hm unterhalb des Gamsschartls (Übergang zur Plauener Hütte) und ca. 70 m unterm Gipfel war die weitere Querung zur Scharte nicht mehr vertretbar - das Drahtseil unterm Schnee und unser Seil im Auto... 

Die lange Abfahrt durch das Rainbachtal auf dem kurvigen, nicht steilen Weg war ein Genuss; auch landschaftlich toll - arktische Stimmung. Auf dem Krimmler Tauernhaus gabs leckeren Gamsbraten; und so gegen 20:00 Uhr radelten wir im Schein der Stirnlampen wieder runter zum VW- Bus.

Bild 1: Aufstieg zur Richterhütte, die Richterspitze liegt rechts ausserhalb des Bildrands
Bild 2: ca. 70 m unterhalb des Gipfels - kurz vor dem Gamsschartl - unser Umkehrpunkt
Bild 3: Genussabfahrt durchs Rainbachtal Richtung Krimmler Tauernhaus

Fortsetzung unter "Klettersteige - Wer war wo"...

Sigi

Offline Zesty

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Weiblich
Pyramidenspitz-super Tag!
« Antwort #19 am: 11.10.2010, 22:19 »
Waren heute auf dem Pyramidenspitz, Aufstieg über Durchholzen, Abstieg nach Ebbs runter und mit dem Bus zurück nach Durchholzen. Hat prima geklappt, gesamt Zeit, inkl. 2 Stunden Sonnenbaden auf der Vorderkaiserfeldenhütte, ca. 10 Stunden. Super Tag!