Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Wer war Wo? (2009-10)

Begonnen von WildeKaiserin, 05.10.2009, 19:04

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WildeKaiserin

Ich und die Radlbiene samt Tegernseer "Guide" waren am Sonntag auf grosser MTB-Mission unterwegs.

Start in Tegernsee, Auffahrt zur Valepp über die Mautstrasse am Schinder vorbei, von dort weiter Richtung Erzherzog-Johann-Klause und weiter zur Kaiserklamm,
Einkehr (nicht die erste  #angel# ) am Kaiserhaus bei zünftiger Musi  und Brandenberger Prügeltorte ...
Mei, schee wars - eine wirklich schöne Tour. Beeindruckend auch der Valepper Höhenweg.

Zurück ging es über die Langenau nach Wildbad Kreuth und entlang der Rottach zurück nach Tegernsee.
Die Rückfahrt mit dem Auto hat allerdings länger gedauert als die gesamte Tour  >:D

Gefahren sind wir ca 60 Kilometer, etwa 1000 Höhenmeter, Einkehrdauer unbekannt, aber grosszügig bemessen.  In der Regel
gepflegte Forststrasse, manchmal etwas schottrig, in der Langenau folgt nach der Bachquerung ein kurzes Tragestück und ein kurzer "Trail"

1 + 2) Impressionen aus der Kaiserklamm.
3) Damit jetzt jeder weiss was eine Prügeltorte ist  ;D

eli

Hallo Wilde Kaiserin,

da unterziehe ich mich auch gerne der Prügelstrafe  #cheesy# Michael

Brixentaler

Die Kaiserklamm besuchen wir auch manchmal, aber ich finde, dass die Klamm leider immer weiter mit Laub zuwächst. Vor 2-3 Jahren hatte man vom Wanderweg viel schönere Ausblicke in die Klamm und auf den Bach im Talgrund, als heute. Schade.

Und die Prügeltorte ist eine meiner Lieblingskuchen #lecker#.
Aber, was war da bei dir in der Mitte alles drin? Auf diese Art hab' ich noch nie eine Prügeltorte gegessen!

WildeKaiserin

Diese Art der "Strafe" habe ich auch gerne auf mich genommen  >:D

Das in der Mitte war Sahne, mit einem Heidelbeer-Mus/Kompott ...

Ein recht luftiges Teil ist es schon, die Prügeltorte, zumindest dieses Exemplar,
... habe in Folge bei der Radlbiene stibitzt,
immer wenn sie weggeschaut hat  ;D ;D ;D

Radlbiene

Zitat von: WildeKaiserin am 06.10.2009, 07:37
... habe in Folge bei der Radlbiene stibitzt,
immer wenn sie weggeschaut hat  ;D ;D ;D

Aaaaaahhh, drum bin i ned satt worn!!!!!!  :o

Tja, seyber Schuid, wenn ma oiwei de feschn Männer nochschaung mua und ned aufbasst, wer oam an Kuacha zammampft!!!  >:D

wastl

Hallo war heute mit dem MTB auf den Windpässl/Bauernalm, Forststraße Schneefrei, ab 800 h-meter 0°C und kleine Schneehäufchen, aber problemlos zu fahren, ein Blick auf die Benewand war mir nicht vergönnt, als ich oben war fing es zu schneien.
gruß wastl

sigi

War am Wochenende im Tannheimer Tal (Haus Schattwald: recht angenehme DAV Tal-Selbstversorger-Hütte)


Sind am Samstag Von Schattwald auf die Stuiben-Senn-Alpe (ca. 1400). Da es scheinbar zum Skifahren zu wenig und zum Radln zu viel Schnee hatte, bin ich mit beidem losgezogen. Unten matsch- und mit zunehmender Höhe schneebedeckte Forststrasse (Bild 1). Ging gut zu fahren, solange man es schaffte, in der Unimog-Spur zu bleiben... ausserhalb der Spur: super Pulver :P Auffahrt bis zur Alm möglich (Ski umsonst mitgeschleppt)

Senn-Alpe (Bild 2): leckere Brotzeit, nette Alm, eine der wenigen Almen, die in dem Gebiet noch offen hatten

Abfahrt (Bild 3) gut zu fahren. Die Schlittenfahrer hatten Probleme, da zu wenig eingefahren.

Bike-Saison ist eben das ganze Jahr über!

Sigi

wastl

Zitat von: Bergfuzzi am 19.10.2009, 17:58
wos andas hobe vom sigi ned erward.......... #int#
recht fui harmloser bist Du a net.
gruß wastl

wastl

servus, heute ware ich im ;blauen Land;
entlang der Loisach bei meinen fleißigen Nachbarn vorbei( die Bieber wohnen nur 800m von mir entfehrt) nach Sindelsdorf, Habach zum Kiniberg, weiter über die Hohlmühle nach Guglhör und wieder runter zur Loisach.
gruß wastl
1. Bild, kleine Bäumchen werden sofort um genagt,
2. Bild, größere werden in Etappen umgenagt,
3. Bild, Blick von Guglhör auf die Zugspitze,

WildeKaiserin

Ich war heute mit dem Radl auf der Lenggrieser Hütte.

Geht wieder einwandfrei, bis auf ein paar Meter komplett schneefrei.
Entsprechend batzig, Radl, Fahrerin + Auto sind ein Fall für eine umfassende Grundreinigung.   ::)
Waldarbeiten scheinen auch abgeschlossen zu sein, es liegt oben allerdings einiges an Zweigen
auf dem Weg = Trailfeeling  >:D

Die Lenggrieser Hütte hat noch den ganzen November über geöffent (Betriebsurlaub bis Weihnachten).
Gute Gelegenheit für ein paar Trainingsrunden, falls er denn nicht mehr kommt, der Schnee ...

Auffahrt über Hohenburg, vorbei an paar Bergfoto-des-Monats-verdächtigen Skulpturen  ;D
zum Hirschbachsattel, unterhalb des Seekarkreuzes zur Lenggrieser Hütte ..

1) Modern Art am Hirschbachsattel
2) Herbstwald
3) Aussicht von der Lenggrieser Hütte Richtung Karwendel

Traudl

Sachrang – Priener Hütte – Geigelstein

Die Straße rauf zur Priener Hütte (war heute einiges los) ist inzwischen auch wieder schneefrei und größtenteils trocken befahrbar.
Am Weiterweg zum Gipfel sind noch ein einige kleinere Schneefelder zu bezwingen.  

Bilder sagen mehr als tausend Worte:  :)

wastl

servus
ich bin heute fremdgegangen (gefahren), rund um den Starnberger See.
Start war am Freizeitgelände Ambach, großer z. Zeit gebühren freier Parkplatz, auf dem Uferradweg nach St. Heinrich und weiter bis zum Ortschild von Seeshaupt, hier auf der Straße weiter Richtung Bernried, am Ortsende von Seeshaut beginnt der Radweg wieder, weiter über Seeseiten durch den Schlosspark von Bernried zum Buchheim Museum (http://www.buchheimmuseum.de/), dann weiter über Unterzeismering nach Tutzing, hier geht es wieder auf die Straße und durch den Ort, am Orstende geht es rechts wieder zum Uferweg nach Feldafing und zum Sissi-Schloß Possenhofen, weiter durch den Schloßpark nach Starnberg, am Undosa-Bad vorbei immer am Bahngleis entlang bis zum Hafen, von weiten sieht man schon die im Winterschlaf geparkte Flotte, vorbei an vielen Schiffswerften und Segelclubs zur Autobahn, nun geht es  neben der Autobahn entlang geschützt durch Leitplanken und nach 100 m wieder auf einen Uferradweg bis nach Berg,hier heißt es achtgeben das hinweisschild für den weiterweg zeigt nach links den Bergrauf, bei dem Schild geht aber rechts ein kleiner weg zum See der nach 20 m wieder ein richtiger offizieller Radweg wird (ist schöner direkt am See entlang zufahren) nun weiter geht es über Ammerland, Seeheim nach Ambach zum Startpunkt.
ca. 52 km, 3,5 std., 340 höhenmeter,
heute war wenig los, so konnten wir einige nur für Fußgänger beschilderte Strecken fahren, ansonsten muß mit zusätzlichen km gerechnet werden (ca.10 km)
gruß wastl

Reinhard

Betrifft: Nikolaus Contest

Servus Wastl,

eigentlich ist dieser Hinweis für Euch alle gedacht:
Dein Beitrag vom Starnberger See hat 194 Wörter (ich "zähle sie einfach mit Word 2007).
Ab 200 Wörter gibts beim unserem Nikolaus Contest nicht 1, sondern 2 Punkte.
Mindestens 1 Foto ist die zweite Voraussetzung, aber du hast ja sogar mehr eingestellt.
Wenn Du willst, kannst Du den Beitrag noch heute ergänzen (gehe einfach auf "editieren"!).

Gruß



[Werbung ausschalten]