Pasterkopf die Kurze
 

       

Info zu Wer-war-wo


Bitte beachten
1. Nur echte Tourenberichte schreiben. Alles andere in Boards wie z.B. Bergtouren, Sonstiges
2. Nur aktuelle Berichte
3. Überschriften kurz, am besten Name des Ziels und evt. noch die Tourenart

Kurzeingabe
Datum:  
Ziel:  
Ausgangspunkt:  
Route:
Wegbeschaffenheit:  
Gefahrenpotential:  
Wetter:  
Flora/Fauna:  
Hütteninfo:  
Sonstiges: 

Für die Kurzeingabe in Wer-war-wo obigen Text kopieren und in den Beitrag einfügen. Es müssen nicht alle Felder ausgefüllt werden. Ausführliche Berichte sind wie bisher erst recht willkommen.

Beitragsentwürfe:
Auf Entwurf speichern klicken. Die Entwürfe stehen im persönlichen Profil.

Bilder einfügen
Bild unterhalb des Beitrags:
Klicke auf: Ziehen Sie Ihre Dateien hierhin → Dateien hinzufügen → Hochladen → Schreiben
Bild innerhalb des Beitrags:
Wie oben. Nach "Hochladen" die Maus dort platzieren, wo das Bild im Text erscheinen soll → bei dem Bild auf den blauen Pfeil rechts oben klicken → Einfügen

Bild verkleinern
Klickt auf Squoosh und dann auf das Plus-Zeichen in der Mitte. Bild hochladen. Nun rechts Resize (=Größe ändern) anklicken und Breite (Width) bzw. Höhe (Height) eingeben. Der größere Wert darf höchstens 1200 Pixel sein, die neue Größe (ganz unten) höchstens 250 kb. Ggf. den Kompressionsgrad reduzieren (Schieberegler) reduzieren oder das Grafikformat auf Browser JPEG ändern. Das Bild speichert Ihr auf Eurem PC rechts unten mit dem Pfeil-Button ab.

Pasterkopf die Kurze

Begonnen von Reinhard, 08.02.2024, 10:00

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Gestern haben wir das sonnige Wetter noch einmal für eine kleine Wanderung im Bereich des Kranzhorns (Chiemgauer Alpen) genutzt. Unser Ziel war der Pasterkopf / Basterkopf / Pastaukopf, da gibts mehrere Schreibweisen.

Zu dritt machten wir uns vom Kranzhorn-Parkplatz auf den Weg, zuerst über eine Forststraße durch den lichten Wald in Richtung Pasteralm. Die Temperatur hätte die erste halbe Stunde etwas wärmer sein können, wir brauchten erst mal Mütze und Handschuhe. Aber die Sonne setzte sich bald durch, während wir langsam an Höhe gewonnen.

Dann erreichten wir den sog. Blasenhag mit dem imposanten Friedenskreuz. Die Aussicht vom Kreuz Richtung Alpenhauptkamm war diesmal einwandfrei! Nach ca. 200 Meter begann der Steig zum Gipfel. Der Pfad führte steil durch den Wald bergauf bis zu dem schmalen Gipfelgrat, der links und rechts steil abfiel, man sollte schwindelfrei sein. Der Anstieg hatte sich gelohnt, denn oben angekommen genossen wir endlich den schon lange ersehnten Kuchen und Kaffee. Wie ich schon einmal früher hier im Forum erwähnte, sind am Grat einige Bäume gefällt worden, sodass der Blick auf die umliegenden Berge ungestörter ist.

Der Rückweg führte uns zunächst zurück zur Pasteralm. Von dort aus folgten wir westlich dem Wiesenweg auf das Kranzhorn zu, bis zur Einmündung in den Kranzhorn-Normalweg. Von dort aus gelangten wir wieder auf der Forststraße zurück zum Parkplatz.

Interessant ist, dass wir über die gesamte Wanderung niemanden antrafen. Die Forstwege (nicht die Bergpfade) waren teilweise noch schneebedeckt.

Statistik: 400 Höhenmeter, 7 Kilometer


Pasteralm.jpg
Pasteralm

Links Kranzhorn - rechts Heuberg.jpg
Links Kranzhorn, rechts Heuberg

Friedenskreuz.jpg
Friedenskreuz

Abzweig zum Gipfelgrat.jpg
Abzweigung zum Gipfel


karte.jpeg