Wichtige Hinweise
Wer-war-wo dient der Eingabe kürzlich gegangener Touren.
Überschrift = Bergname
Inhalt z.B.: Wegzustand, Schneeverhältnisse, Lawinenlage, Tendenz, Wetter, Einkehr, Höhenmeter, Dauer, Flora, Fauna, Besonderes

Bild verkleinern
Klickt auf Squoosh und dann auf das Plus-Zeichen in der Mitte. Bild hochladen. Nun rechts Resize (=Größe ändern) anklicken und Breite (Width) bzw. Höhe (Height) eingeben. Der größere Wert darf höchstens 1200 Pixel sein, die neue Größe (ganz unten) höchstens 250 kb. Ggf. den Kompressionsgrad reduzieren (Schieberegler) reduzieren oder das Grafikformat auf Browser JPEG ändern. Das Bild speichert Ihr auf Eurem PC rechts unten mit dem Pfeil-Button ab.

Bilder einfügen
Bild unterhalb des Beitrags:
Klicke auf: Dateianhänge und weitere Optionen → Dateien hinzufügen → Hochladen → Schreiben
Bild innerhalb des Beitrags:
Wie oben. Nach "Hochladen" auf das betreffende Bild klicken und danach die Maus dort platzieren, wo das Bild im Text erscheinen soll → Einfügen → Schreiben

Beitragsentwürfe:
Zum sofortigen Abspeichern eines Beitragsentwurfs auf Entwurf speichern klicken. Gespeicherte Entwürfe stehen im persönlichen Profil.

22.9. Rauhkopf und Jägerkamp

Begonnen von stromboli, 22.09.2022, 20:11

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

stromboli

Servus Beinand,

Der Wetterbericht versprach Sonnenschein. Daher hat es mich  heute nach längerer Zeit wieder einmal in die Berge gezogen. Begleitet hat mich ein Freund aus meiner Schulzeit. Wir starteten morgens bei doch noch recht zapfigen Temperaturen, die nur wenig über dem Gefrierpunkt lagen, an der Talstation der Taubensteinbahn.
Der relativ steile Anstieg zur Bergstation war schnell geschafft. Die Ausblicke hier oben  auf die inzwischen mit Schnee überzuckerten Berge wie den Hochmiesing oder die Gipfel des Rofans  waren herrlich.
Vom Taubensteinsattel ging`s dann auf den Rauhkopf. Nach einer kurzen Rast stiegen wir hinab zu Schnittlauchmoosalm und steuerten von hier eine Erhebung an, von der ich vermute, dass es sich um das Tanzeck handeln könnte.
Die Aiplspitz war nicht mehr allzu weit entfernt. Jedoch erschien mir eine sehr ausgesetzte Stelle als für mich zu gefährlich und man muss ja nicht unnötig ein Risiko eingehen.
Daher kehrten wir um und peilten den Jägerkamp an.
Der relativ flache Schlussanstieg war wie viele andere Wegabschnitte der heutigen Tour recht batzig. Klar, der Schnee taut um diese Jahreszeit recht schnell weg.

k-PXL_20220922_101229825.jpg

Den Gipfel mussten wir uns mit nur wenigen anderen Wanderern teilen. Wir verzehrten unsere Brotzeit und steuerten die Schönfeldhütte an. Kurz vor der Hütte hörten wir aus einem mit Felsen durchsetztem Terrain einen schrillen Pfiff und tatsächlich konnten wir ein Murmeltier erspähen.
An der Schönfeldhütte gönnten wir uns einen Apfelstrudel und einen Käsekuchen  Einen solchen hatte ich hier schon öfters verzehrt und tatsächlich schmeckte er immer noch hervorragend.
Der Abstieg zum Spitzungsattel  ging rasch und am See entlang waren wir dann schnell wieder beim Auto.
Eine schöne Tour war´s bei phantastischem Bergwetter!

Viele Grüße

Stromboli

k-PXL_20220922_084743003.MP.jpg      k-PXL_20220922_091019591.jpg k-PXL_20220922_091027673.MP.jpg  k-PXL_20220922_095134439.MP.jpg



[Werbung ausschalten]