Allgemeine Hinweise

Wegsperrungen eingeben:
Falls bekannt, bitte Quelle und Dauer einer Sperre bekannt geben.

Text formatieren
Oberhalb des Haupttextbereichs stehen einige Icons, mit denen der Text formatiert werden kann. Am häufigsten werden diese verwendet:
B = Fettschrift
I = Kursiv
U = unterstrichen.
Hierzu muss mit der Maus der Textteil markiert werden, der geändert werden soll. Anschließend den betreffenden Button anklicken.
Weitere Möglichkeiten erhält man, wenn mit der Maus über die verschiedenen Icons fährt. Dadurch erscheint  jeweils ein Hilfetext.

Richtige zitieren:
  • Das Forums-Zitat-Icon verwenden.
  • Quelle, Autor, Datum der Veröffentlichung und ggf. die Seite nennen.
  • Nie den kompletten Text, sondern nur Teile übernehmen.
  • ausführliche Info bei scribbr.de


Rätselhafte Barrikade am Flintsbacher Philosophenweg

Begonnen von steff, 22.09.2022, 16:40

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

steff

Dass  das ein oder andere Mysterium auf die Wanderer wartet, sollte eigentlich nicht überraschen. Derzeit sorgt auf dem Philosophenweg bei Flintsbach eine Barrikade für Irritationen. Sie wurde anscheinend von niemandem aufgrstellt. Der Bretterverschlag reicht quer über den direkten Abstieg von der Burgruine zu Anfang und Ende des Philosophenweges.

"Wir waren's nicht", das sagen Flintsbachs Bürgermeister Stefan Lederwascher, Dr. Benjamin Geller, Werkleiter von Rohrdorfer Zement, Hans Weiß vom Förderverein Burg Falkenstein und Tanja Pfeffer, Sprecherin des Landratsamtes.
Entdeckt wurde die Sperre von einem Wanderer, der die Tour im Uhrzeigersinn, hinauf über die Wolfsschlucht, ging und plötzlich vor der Sperre stand. Als er sich umdrehte, entdeckte er das Schild mit der Aufschrift: "Vorsicht Steinschlaggefahr". Man sieht es aber nur, wenn man von Fischbach hinaufgeht. Von oben kommend nutzte es nichts.

Zitat Rosenheim24
ZitatBürgermeister Stefan Lederwascher fände es nicht gut, den Philosophenweg mit Warnschildern zuzupflastern, ,,in den Bergen muss man immer mal damit rechnen, dass Steine herunterkommen. Da sollte ohnehin jeder Wanderer aufmerksam sein."

Zitat Rosenheim 24
ZitatWeiß hat einen Vorschlag für diejenigen, die vom Petersberg hinunter Richtung Burgruine kommen und wegen der Hinweisschilder auf Steinschlag Bedenken haben: Nicht geradeaus auf die Burg zu gehen, sondern kurz davor links abbiegen. Dort geht es auf einem sicheren Weg auf die Falkensteinstraße und über die, am Fuße der Burgruine vorbei, zurück zum Parkplatz. ,,Das dauert vielleicht zehn Minuten länger".

Auf Rosenheim24 ist jetzt der ausführliche Artikel über dieses Mysterium erschienen:

Zu Rosenheim24

Reinhard

Wir sind heute an besagter Stelle vorbei gekommen. Der Bretterverhau besteht immer noch. Und man sieht die auch Sperre nur, wenn man von Fischbach hinaufgeht, wie es in Steff's Beitrag steht. Von oben (Burg Falkenstein) kommend nutzt sie nichts. Das Schild des Landratsamts mit der Steinschlaggefahr sollte man trotzdem beachten, denn wie wir feststellten, könnte der Steilhang oberhalb davon bei unpassender Wetterlage (Nässe) abrutschen.

Sicher wurde die Sperre von einer Privatperson angebracht. Denn eine offizielle Stelle würde professioneller und mit einem entsprechenden Hinweis arbeiten. Auf dem (vermutlich schon länger bestehenden) Schild des LRA heißt es auch: "Durchgang auf eigene Gefahr". Demnach ist ein Durchgang möglich.




[Werbung ausschalten]