Besuch der Agnes über das Weißbachtal

Begonnen von eli, 05.09.2022, 11:04

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

eli

Servus beinand!

Jetzt versuche ich halt zum x-ten Male  #gruebeln#  unseren Besuch bei der St. Agnes in den letzten Augusttagen hier einzustellen. Ursprünglich hatte ich ja mit meiner Tochter geplant, mit der Predigtstuhlbahn hoch zu gondeln, um dann gemütlich, auf bestens bekannten Steigen, über Predigtstuhl, Hochschlegel, Karkopf, Dreisessel abwärts  zu Kaffee und Kuchen bei der Agnes zu wandern: Pustekuchen!  #kaffee1# #essen2#  An der Kassa informierte uns nämlich ein Mitarbeiter lächelnd, dass genau an diesem Werktag urplötzlich dringende Wartungsarbeiten angefallen seien.  :P

Kurz entschlossen also Ri. Winkl und Klausenhäusl und dort am einsamen, kostenfreien P. unsere Wanderung über das herrliche Weißbachtal begonnen - aufwärts!  #hihi# 
Steinerne Agnes a.jpg

So Freunde, und an dieser Stelle höre ich vorerst auf, bin ja bei den folgenden Bildern von der neuen roBerge - Software gnadenlos rausgeworfen worden - 5 mal!  :P Gebe zu, ich habe ja auch erst gute 5000 Beiträge hier eingestellt.

Na hawedere bis dann (hoffentlich )

eli 

eli

Na dann, voller Tatendrang  #mountain# immer längs des glasklaren , einsamen Gebirgsbaches in der Schlucht  aufwärts , begleitet von murmelnden, gurgelnden, mal sprudelnden und perlenden Wassern.

Steinerne Agnes bb.jpg

bis zu meinem versteckten Juwel, einem verwunschenen Teich , der nur einem Salamander, Libellen und uns gehört.  :)

Steinerne Agnes cc.jpg

Na sowas, ich sehe die folgenden Bilder im Text!  #katze2# #katze2#

hawedere bis bald

eli

eli

Servus beinand!

Immer näher rücken die Ostwände des Lattengebirges  von allen Seiten , die starken Verwitterungen des Dachsteinkalks und Ramsaudolomits schufen bizarre Felsformationen. Mehrere Bäche überschreiten wir, einer der von uns stets bewunderten Wasserfälle zur Linken führt allerdings durch die langen Trockenphasen kaum mehr Wasser, er tröpfelt so vor sich hin.

Steinerne Agnes dd.jpg

Und so pritschelte er meist  in den vergangenen Jahren.

Steinerne Agnes Aufstieg ddd.jpg

Hawedere bis bald

eli

(Ich will nur sicher sein, dass ich nicht wieder des Textes samt Bildern verlustig gehe. ) #zitter






eli

Servus beinand!

Mein letzter Teilbeitrag für heute ist mir der Wichtigste!!!  #hallo# #blitz1#

Diesen Steig wirklich nicht nach Regen, Nässe gehen! Gute Ausrüstung und Erfahrung in den mehrfach gesicherten Felswänden und dem in den letzten Jahren abgerutschen, schmalen , teil sandigen Steig sind unbedingte Voraussetzung. In den Jahren 2017 ( tödlicher Unfall )  2021 und Juli 22 Bergungen mit Hubschrauber häuften sich die Bergunfälle hier. Nun, bin ja mit meinen Töginger Bergkameraden mindestens 8 mal, auch in den Wintermonaten hier rauf gestiegen, war schon toll. Aber jetzt ist an diesem Steig endgültig Schluss, habe meiner Tochter bei dieser Tour genügend Kummer bereitet. Natürlich spielt auch das Alter eine entscheidende Rolle. Und so viele Versicherungen habe ich noch nie hier gesehen. Nur 1 davon jetzt: 

Steinerne Agnes ee.jpg

Hawedere bis dann


eli


eli

Servus beinand!

Der versicherte Steig erfordert große Aufmerksamkeit, aber hin und wieder gönnen wir uns natürlich auch so manchen Blick in die faszinierende Felslandschaft; hier der Blick `gen NO rüber Ri. Kothbergriedel, der uns beim Abstieg dann einen Aussichtspunkt in die BGL - Berge ersten Ranges bietet.

Steinerne Agnes ff.jpg

Ausrutschen ist gerade an dieser Stelle beim Überqueren dieses wilden Baches absolut untersagt!

Steinerne Agnes ff.jpg

Steinerne Agnes gg.jpg

Beim Bach habe ich aufgepasst, aber beim Hochladen hier natürlich wieder nicht!  :P 
Nach knapp 3 Stunden Gehzeit lag dann die Rotofen - Diensthütte endlich vor uns. ( Bitte nicht nachrechnen, sind bis dort etwa 575 Hm.)  #gruebeln#

Hier oben, knapp unterhalb der Steinernen Agnes , hat man dann dreierlei Eindrücke: - Endlich Brot - Zeit ! - leider auch schon etliche Stimmen der Wanderer, die von Hallthurm hoch gekommen sind , deutlich einfacher!  :laugh:  - Und mein immer wieder geliebter Blick rüber zum Törlkopf. Der Steinbergsee liegt da versteckt hinter dem Blätterwald re. Aber die Wanderung da rüber im Herbst ist ein anderer, wunderschöner Tipp. Wie anfangs gesagt, z.B. bei einer Überschreitung vom Predigtstuhl aus kommend.  ;) 

Steinerne Agnes ii.jpg

Hawedere bis später

eli



 




eli

Servus beinand!

Allmählich wird es Zeit, den "Besuch der alten Dame" zu beenden, natürlich mit einigen Bildern in ihrem Umfeld. Zuerst noch das gestern fehlende Bild der Rotofen - Diensthütte:

Steinerne Agnes hh.jpg

Und vor allem zwei Aufnahmen von ihr, sie trägt ja stolz den Namen "Naturschutz - Denkmal" und zeigt sich , vom Karkopf kommend, von ihrer attraktivsten Seite.

Steinerne Agnes jj.jpg

Tante Agnes aa.jpg

Beim Abstieg dann verlassen meine Tochter A. und ich schon nach wenigen Hundert Metern den ziemlich frequentierten  Hallthurmer Wanderweg und steigen auf dem herrlich mäandernden, und einsamen Pfad jetzt so richtig flott ab. 

Steinerne Agnes kk.jpg

Rechts von unserem Steig die faszinierenden Felsgebilde und Schluchten längs des Kotbergriedelbaches.

Steinerne Agnes kkk.jpg

Irgendwie klopfe ich mir jetzt schon auf die Schulter! #hihi# Offensichtlich sind erstmals alle Bilder im "Kasten".
Na hawedere

eli











eli

Servus beinand!

Noch ein kurzer Nachtrag, der mir aber besonders am Herzen liegt! Wir sind dann in etwa 1 1/4 Stunden auf dem Kotbergriedelbach - Steig abgestiegen, haben dabei zum Untersberg mit BGL - Hochthron rübergeschaut, das eine oder andere Bacherl überquert und sind schließlich punktgenau am P. gelandet. Nein, nicht in der großen Kiesgrube  #hihi#, die umgeht man nämlich südlich , so man etwas Karten lesen kann. 

Steinerne Agnes ll.jpg

Steinerne Agnes oo.jpg

Dabei kommt man ja auch an dem schon besagten Aussichtsfleckerl vorbei, auf dem sich mir ein Satz meines langjährigen Bergkameraden und eher schweigsamen Freundes in meinem Gedächtnis eingeprägt hat:
"Michael, des is des letzte moi, dass mir zwoa mitanand da auffi san!" Leider hat er Recht behalten, vor wenigen Monaten ist er gestorben. 

Steinerne Agnes  mm - Erich.jpg

Hawedere Erich!

eli

Reinhard

Servus Eli!

Danke für den sehr informativen Beitrag.
Ich bin diese Strecke einmal vor zwei Jahren bergab gegangen, siehe hier.
Auch ich hatte an zwei Stellen große Schwierigkeiten, auf dem Weg zu bleiben. Dein Hinweis hinsichtlich Ausrüstung, Erfahrung sind genau richtig. Ebenso die Warnung, den teils sandigen Steig nicht nach Regen oder Nässe zu gehen.

#danke1#



Werbung ausschalten