Dummy

Autor Thema: Buchpreis zwischendurch  (Gelesen 3831 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Buchpreis zwischendurch
« am: 24.08.2006, 22:54 »
Hallo roBergler!

Unsere Montagsrätsel-Pause ist zwar noch nicht ganz vorüber, aber wir wollen Euch zwischendurch eine kleine Auflockerung bieten.

Denn der Löwenzahn-Verlag aus Innsbruck hat uns soeben freundlicherweise folgende Bücher zum Verlosen an die roBerge-Gemeinde zur Verfügung gestellt:

Peter Umfahrers Mountainbiketouren
Ein Buch mit vielen, neuen MTB-Touren für Anfänger und Profis

Die schönsten Naturwanderungen in Tirol
Ein toller, umfangreicher Wanderführer mit sachkundigen Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt und zur Geologie
(ausführliche roBerge-Beschreibung folgt)

Einzige Voraussetzung ist, dass wir eine Tourenbeschreibung, egal ob Bergwanderung, Klettersteig oder Mountainbike aus der Region Chiemgauer Alpen oder Bayerische Voralpen erhalten, die es in unserer Datenbank noch nicht gibt. Die Beschreibung sollte neben Aufstieg und Abstieg ein paar allgemeine Zeilen zur Tour beinhalten und es sollten mindestens zwei interessante Fotos dabei sein.

Der Eintrag mit den Fotos erfolgt direkt hier als Antwort auf diesen Beitrag. Wir werden umgehend darauf antworten und mitteilen, ob die Beschreibung den vorgenannten regeln entspricht. Anschließend kann sich der Gewinner gleich eines der beiden genannten Bücher aussuchen!

Aber wichtig: Dieser kleine Wettbewerbung gilt nur drei Tage, also bis kommenden Sonntag den 27.8.2006.
Sollte dann noch kein Eintrag erfolgt sein - dann verfallen leider die Preise ...  >:(

Also rafft Euch auf - das regnerische Wetter kommt Euch in diesem Fall gelegen :) ;D

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 24.08.2006, 22:54 »

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #1 am: 26.08.2006, 10:31 »
Soso, ihr wollt also Fotos, tja, ich hätte ja auch leichtere Touren beschreiben können die wären dann aber ohne Fotos...aber so - bleibt mir wohl keine andere Wahl als was heftiges:
Ich muß heut Mittag nach Meran also hab ich über den Text nicht drübergeschaut - d.h. Rechtschreibfehler sind inklusive!

Voila - Breitenstein mal anders - über die Nordostseite:
                           
Gleich vorweg: Wer keinen guten Orientierungssinn hat, nicht mit der Karte umgehen kann, nicht absolut trittsicher ist und zumindest einigermaßen schwindelfrei kann’s gleich mal vergessen sich an diese Tour heranzuwagen - ich sag das lieber gleich am Anfang bevor später das Gemecker los geht. Ansonsten handelt es sich hierbei um eine wirklich schöne, einsame aber auch anspruchsvolle Tour auf den Breitenstein. Man sollte sie nur bei sicherem Wetter gehen und nur in dieser Richtung. (Nicht über Nordostseite absteigen!)

Ausgangspunkt:
Bad Feilnbach bzw..der  Jenbachtalparkplatz (für die Faulen hehe) bei der Maieralm. Es empfiehlt sich mit dem Rad bis zum Talschluss des Jenbachtals zu fahren (Brücke und Wegkreuzung). So spart man sich Zeit und einen langen Hatscher.

Aufstieg:
Von der Kreuzung folgt man der Forststrasse in Richtung Eibelkopf und Bucheralm. Nach ungefähr 5 Minuten beginnen links der Straße z.T. überwachsene Steinbrüche bzw. Geröllhalden. Am Ende einer dieser Steinbrüche, ungefähr 10 Minuten ab Kreuzung zweigt links steil ein undeutlicher Pfad in den Wald ab. (Weganfang schwer zu finden - in Topo-Karte 1:25000 eingezeichnet) Der Pfad wird im weiteren Verlauf deutlicher und führt durch schönen Laubwald (bis spät in den Frühsommer wächst hier viel Bärlauch) oberhalb der Forststraße nach Westen. Der zunehmend wieder undeutlich werdende Pfad nähert sich nun einem kleinen Bachlauf (Foto). Unweit des Pfades  entspringt dieses Bächlein mit einer Quelle, übrigens die letze Wasserstelle beim Aufstieg! Der Pfad verliert sich nach der Quelle völlig, man behält die Richtung bei und wandert an mehreren großen Felsbrocken vorbei. (Foto) Nach ungefähr 100 - 150 Metern ab Quelle befindet sich links ein Steinmann. Hier beginnt der Aufstieg zum Breitenstein. Man verfolgt die Pfadspuren (teils Dauben) und gelangt steil durch Krummholz zur Wiese unterhalb der Schwarzwand. Hier nach links aufwärts  auf mal mehr, mal weniger ausgeprägtem Pfadspuren. Gelegentlich finden sich noch alte rote Markierungen. Der undeutliche Pfad führt in immer größeren Zick-Zack Kurven den Wiesen- und später Waldhang aufwärts und quert dabei mehrere Gräben. Sollte man den Pfad verlieren, sucht man sich selber den Weg über den Waldrücken (nicht zu weit von der Schwarzwand wegbewegen). Nach ungefähr einer bis eineinhalb Stunden ab Talschluss  gelangt man zum ebenen “Sattel” zwischen einem waldbewachsenen Vorhügel des Breitensteins und dem hier beginnenden Ostgrat. Hierher auch über einen steilen Pfad der vom Weg Jenbachtal-Antrittalm auf halber Höhe abzweigt. (mir ist nichts näheres bekannt - siehe gepunktete Linie auf Karte/ Foto) Nun auf der Südseite des Kammes auf Pfad (Dauben!) weiter steil nach oben. Man gelangt zu einem Felsturm (Rükübl oder so ähnlich) mit Kreuz (!) und Bank(!!) sowie tibetischen (?) Gebetsfahnen (!!!). ( Normalroute zum Kreuz angeblich III oder IV - siehe Bild). Nach dem Kreuz weiter auf der Südseite unterhalb der Felsen schräg aufwärts - hier treten seit diesem Jahr als Problem mehrere umgefallene Bäume auf die den Weg verdecken - man beachtet sie am besten nicht und sucht den Weg später wieder - zunächst unterhalb der Felsen bleiben!. Man gelangt schließlich auf den Ostgrat (Aussicht siehe Foto, von hier kann der weitere Wegverlauf eingesehen werden). Von hier noch einige Meter am Grat bzw. dessen Südseite aufwärts, dann durch eine Lücke auf die Nordseite queren (kurzer Abstieg) und auf sich verlierendem Pfad erst mehrere steile Wiesen querend, dann steil nach oben unter den Felsen  in Richtung Breitensteingipfel. (Siehe Bild) . Kurz unterhalb des Gipfels wird der Pfad wieder deutlicher und hier trifft man auch auf eine große gelbe Markierung. Am Gipfel angekommen erwartet einen eine herrliche Aussicht und viele Menschen.

Abstieg: Über die Hubertushütte zum Sattel Schweinsberg/ Breitenstein und dann auf gutem Steig vorbei an der Antrittalm  hinunter zum Ausgangspunkt im Jenbachtal.

Zeiten: Man sollte für die Tour einen ganzen Tag einplanen. Vom Parkplatz an der Maieralm zum Talschluss mit dem Rad in 10-20 Minuten. Zu Fuß eine halbe bis dreiviertel Stunde. Von Bad Feilnbach mit dem Rad zur Maieralm eine halbe Stunde oder schneller. Zu Fuß eine Stunde.
Aufstieg ab Talschluss ungefähr 2 - 2,5 Stunden. Abstieg 1 - 2 Stunden bis Talschluss.


 -

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #2 am: 26.08.2006, 10:37 »
Hier noch Bilder:

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #3 am: 26.08.2006, 10:40 »
kann noch weitere Bilder schicken - muss jetzt aber weg  ;)

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #4 am: 26.08.2006, 12:16 »
Super, Roskin, eine tolle neue Tour!  :)
Wir melden uns nochmal bei dir wegen evtl. Einzelheiten bzw. Fotos.

Aber teile uns inzwischen mit, welches Buch des Loewenzahn-Verlages Du gerne hättest:

Peter Umfahrers Mountainbiketouren   oder
Die schönsten Naturwanderungen in Tirol

Klaus D.

  • *
  • Gast
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #5 am: 26.08.2006, 19:53 »
Super Tour, ja. Und da hatte ich schon Bedenken wegen der Fensterl-Tour, oh mei ...

Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1123
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #6 am: 27.08.2006, 23:19 »
Servus, würde mir auch noch gern ein Buch sichern  :)

ich versuch’s  mal mit einer kleinen Tourenbeschreibung, die aber sicher nicht so „spektakulär“ wie die vom roskin ist:

Riesenberg-Aufstieg von Norden
(Orientierungssinn und Trittsicherheit ist für diese Tour unabdingbar!!)

Ausgangspunkt ist grob gesagt vom Samerberg (Startpunkt z. B. Grainbach, Soilach) oder natürlich wie’s ich gemacht habe als Bike&Hike-Tour direkt vom Tal aus:

Start also bei mir mit dem MTB ab Neubeuern über Alte Dandlbergstraße (geht auch über die Neue) rauf nach Steinkirchen. Dann rüber (über Aussichtskapelle) nach Törwang und weiter auf der Hauptstraße nach Grainbach. Jetzt den Wegweisern Richtung Kräuterwiese folgen, diese erreicht man ab Grainbach mit dem Bike in ca. 25 Min.

An der Kräuterwiese angekommen (Bild 1) den Wegweisern links Richtung Winterstube und Riesenberg folgen. Jetzt geht es je nach Fitness ca. 30 Min. richtig zur Sache. Teilsweise recht steil aufwärts bis es plötzlich etwas ebener wird und auf der rechten Seite eine Wiese sichtbar wird. Auch die Felsen der „Frasdorfer Dolomiten“ werden hier wieder gut sichtbar. Der unscheinbare Pfad geht rechts nach 2 markant nebeneinanderstehenen Baumen (siehe Bild 2) ab. Dies ist eine recht sumpfige Wiese, aber der Pfad hindurch ist gut erkennbar. Hier kann man irgendwo sein Bike stehenlassen (am Besten im Wald) und es geht zu Fuß weiter. Es gibt hier keine Wegweiser und Markierungen mehr. Der Pfad ist aber durchgehend gut erkennbar. Man kommt nach kurzer Zeit in den Wald hinein und es geht in Serpentinen aufwärts. Bald kommt man den „Frasdorfer Dolomiten“ recht nahe (immer wieder schöne Ausblicke auf diese/siehe Bild 3) und man quert oberhalb dieser immer weiter Richtung west bzw. süd-west. Nach insgesamt (ab der Wiese gerechnet) ca. ¾ Stunde ist die Querung vorbei und langsam wird’s wieder steiler und es geht Richtung Riesenberg-Gipfel. Hier kann es oft recht rutschig sein, aber nach ca. ¼ Stunde Aufstieg hat man das Ziel erreicht und der Blick öffnet sich in alle Richtungen.

Einzelheiten könnte man sicher noch genauer beschreiben, ist für heute aber zu spät ...  ;)

Gruß
Martl

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #7 am: 29.08.2006, 07:02 »
Hallo Martl,

eigentlich war ja geplant, nur eines der beiden Bücher zu verlosen. :(
Allerdings hat Du uns bereits mehrmals bei Tourenbeschreibungen gut unterstützt (so wie z.B: vor kurzem erst beim Projekt Zettenkaiserkopf), aber auch bei anderen Touren. Und aus diesem Grund wollen wir mal eine AUsnahme machen und senden Dir gerne ein Buch zu!  :)

Du müßtest uns allerdings noch die gesamte Aufstiegzeit nennen (die 1/4-Stunde war wohl ein Tippfehler, oder ist sie die Zeit nach der 3/4-Stunde?) und uns vielleicht noch einen kleinen Kartenausschnitt mit der Route senden. Die Karte des ungefähren Gebietes kannst Du hier downladen.

Ansonsten nehmen wir den Beitrag aber gerne in unsere Touren-Datenbank auf!

An alle: Damit ist die Aktion "Buchpreis zwischendurch" erst mal abgeschlossen.

Aber: Wir werde solche spontanen Aktion öfters machen!
Also: Fleißig Beiträge ausdenken!



Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1123
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #8 am: 29.08.2006, 14:26 »
Hallo Reinhard,

Zitat
eigentlich war ja geplant, nur eines der beiden Bücher zu verlosen.
ups, das hab ich wohl überlesen  :-[

jedenfalls vielen Dank für die kulante Regelung!

Ich hätt dann gern das Buch "Peter Umfahrers Mountainbiketouren"

Gruß
Martl

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #9 am: 29.08.2006, 21:35 »
Inzwischen haben wir, wie versprochen, die Beschreibung des Buches Die schönsten Naturwanderungen in Tirol des Löwenzahn-Verlags fertig gestellt.

In Kürze veröffentlichen wir auch einen Buchauschnitt (das komplette Kapitel über das Kaisertal) und geben es dies an dieser Stelle bekannt.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Buchpreis zwischendurch
« Antwort #10 am: 31.08.2006, 08:14 »
In der Zwischenzeit haben wir den Buchausschnitt Kaisertal in ganzer Länge dem Buch entnommen.

Hierbei wurde uns so richtig bewusst, was für ein interessantes Buch für Naturliebhaber dies ist:
Genauso umfangreich und informativ wie der Artikel über das Kaisertal sind auch die weitere Kapitel des Buches wie z.B. Karwendel, Rofan, Brandenburger Achensee, Zillertal usw.

Dank nochmals an den Loewenzahn Verlag, der uns die Erlaubnis zum Abdruck des Kaisertals erteilt hat!

Hier gehts zur Buchbeschreibung Die schönsten Naturwanderungen in Tirol