Hörndlwand - Röthelmoos am 3.7. (Chiemgauer Alpen)

Begonnen von Reinhard, 03.07.2022, 18:41

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Gestern unternahmen wir zu zweit den Aufstieg zur Hörndlwand - diesmal war die Runde ab dem Weitsee und vom Hörndl zur Röthelmoosalm geplant.

Am Parkplatz "Badeplatz Weitsee" beginnt der Steig. Er ist bei den dortigen Wegweisern nicht ausgewiesen. Der Grund ist klar: Er ist meist steil, schmal, zugewachsen und hin und wieder nicht gut erkennbar. Obwohl es einige Tage trocken war, gab es doch ein paar rutschige Stellen. Der Aufstieg erfolgt bis zur ehemaligen Hochkienbergalm, also über 700 Höhenmeter, durch Wald.

IMG_20220702_110006.jpg

Blick vom Aufstieg auf den Weitsee

Erst danach lichtet es sich, und der Weg Richtung Hörndlwand wird etwas flacher.

IMG_20220702_130002.jpg

Die zwei Gipfelkreuze des Gurnwandkopfes

IMG_20220702_130202.jpg

Auch die Hörndlwand kam nun endlich in Sicht

Am Gipfel war - vielleicht aufgrund der sehr warmen Witterung - nicht allzu viel los. Da zogen einige sicher ein Bad in einem der vier Seen vor.

Der Rückweg erfolgte auf dem Weg Nr. 47 in Richtung Wappbachtal. Dieser entpuppte sich als noch steiler und schwieriger als der Aufstieg. Er führt durch die Schlucht zwischen Gurnwandkopf und dem südöstlich von diesem liegenden Felsmassiv (siehe Bild). Bis zum Wappbach steigt man so über 700 Höhenmeter ab.

Anstatt zu zu den Seen abzusteigen, wanderten wir dann noch rüber zur Langerbauer Alm, um die gelungene Tour mit einem guten Essen und abzuschließen. Auch der Flüssigkeitsverlust aufgrund der Hitze musste wieder ausgeglichen werden.

IMG_20220702_171144.jpg

Blick von der Langerbaueralm:
a Hörndlwand
b Gurnwandkopf
c (unbekannter Gipfel?)
Die Pfeile zeigen die Abstiegsroute durch die Schlucht


Zurück ging es dann durch das Wappbachtal zum Weitsee und 1,5 km am See entlang zum Parkplatz.

Insgesamt ist es eine sehr schöne mittelschwere Tour, die bei Nässe gemieden werden soll.
Ca. 900 - 950 Höhenmeter.

wrapmap6.jpg


Fotos von der Hörndlwand siehe hier