Weitlahnerkopf am 3.6.22

Begonnen von RADI, 04.06.2022, 22:47

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RADI

hier noch das finale Gipfelfoto Richtung Süden, hatte ich irgendwie vergessen einzustellen,... aber die gewittrige Stimmung ist zu ahnen

RADI

 #hallo# #hallo#
am Gipfel war ich dann ganz alleine, ca 7-8 Absteiger waren mir vorher am Weitlahner - Nordanstieg entgegengekommen
die Aussicht vom Weitlahner ist grundsätzlich phänomenal (s. Bilderanhang, beim schwülen Dunst konnte man die Zentralalpen nur ahnen) trotz zweifelhaftem Gipfelstatus, handelt es sich doch um einen "Gipfel", der mehr einem ausgezogenem Grat oder Felsrippe als einem eigenständigen Gipfel gleicht. Ist doch die Einsattelung bei der Roßalm um ca 100 m höher ...

allerdings war´s diesig und schwül, so daß die Wanderbedingungen eher als durchwachsen anzusehen sind
#sonne1#
Zum Tauron bin ich nicht rüber, erstens war die Zeit knapp (für Abend war ein runder Geburtstag in der Familie zu feiern, da hat uns das zu erwartende Gewitter  #blitz1# dann gegrüßt, aber kaum betroffen  #hihi# #hihi# ) und zweitens war ich für´n zweiten Gipfel schon auch rel. spät unterwegs (Telefonate morgens, Umleitungen etc.) und drittens will ich in dieses Gebiet vielleicht ja auch mal vom Priental aus hochsteigen (vielleicht über die Schachenalm  #gruebeln# )
Abstieg dann über die andere Seite des Weitlahnerkopfs über Haidenholzalm, unterhalb Blasi-Alm nach Schleching Nord und zurück nach Mühlau
(schien auf der Karte kürzer zu sein als die Fortstraße neben dem Dalsenbach, tuat si aber nix...  #schinder# )
RADI

RADI

 #hallo#
an den hinteren Dalsenalmen bin ich dann weglos nach Südwesten nach oben um den Wegschlenker bis zum "Klausgrabenausstieg" abzukürzen (Bild 1)
schließlich, wie auf den Karten eingezeichnet, auf den Steig zum Weitlahnerkopf gestoßen (Bild 2)
in in der Sonne   #sonne6# nach oben  #schwitz#
nun kam mir ein erstes Mal ein Wanderer (im Abstieg) entgegen  #hallo#
endlich ging´s in den Wald und es wurde etwas schattiger (Bild 3)
kurz vor´m Gipfel seilversicherte Stellen, die den finalen Anstieg etwas erleichterten,aber richtig ausgesetzt war´s nie (Bild 4)
endlich (im zunehmenden Dunst ) am Gipfel (Bild 5)

RADI

 #hallo#
Nachdem Stromboli bereits Anfang der Woche dem Weitlahnerkopf , Geigelstein und Breitenstein seine Ehre erwiesen hat, wollte ich ihm nicht lange nachstehen  (hatte den Weitlahner ja schon länger auf dem Schirm --- :) )
und so gings gestern nach Schleching, etwas umständlich durch 2 Umleitungen nach Übersee und um Marquartstein, nicht aufeinander abgestimmt, hat mich 20 min gekostet...  :-[ 
von Schleching / Mühlau los, am geb.-pfl-Parkplatz vorbei dann am Ende der öffentlichen Straße zum  :laugh:  Kolo-Parki Richtung Dalsenalmen
ätzend langsam über Forststraßen... a bisserl beneidet habe ich die Kalma die mit mehreren Kälbertaxis auf die Dalsenalmen gebracht wurden, schon, wollt aber trotzdem nicht einsteigen  #hihi#
bis zu den Almen getröstet durch frisches Frühlingsgrün
zunehmen hoaß  #schwitz#