TV-Tipp: Das große Wiesbachhorn

Begonnen von Infothek, 26.02.2022, 11:42

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arminus

Ich war ca. 1980 zum ersten Mal auf dem Heinrich-Schwaiger Haus und hab damals ehrfürchtig Richtung Kaindlgrat geschaut, im Herbst 2020 sah der "Bianco-Grat" der Ostalpen dann so aus:

Und oben raus mehr Stoanhaufn als Schnee:



Ist aber trotzdem eine lohnenswerte Tour!



Reinhard

Zitat von: Kalapatar am 26.02.2022, 15:57
Auch die angesprochene Tauern Runde (4 Tages Tour) kann ich empfehlen. Dazu gibt es einen Flyer des DAV. Hier der Weg:
Kaprun - Krefelder Hütte - Heinrich-Schwaiger Haus - Gleiwitzer Hütte - Kaprun. Ist allerdings auch nichts für den normalen Bergwanderer. V.a. der dritte Tag zur Gleiwitzer Hütte...

Trotzdem ein interessanter Tipp, vielen Dank dafür!
Ist für den Sommer 2022 erst mal vorgemerkt ....

Kalapatar

Servus Beinand

Also das Große Wiesbachhorn (3564m) ist natürlich ein herausragender Berg, der zweithöchste in der Glocknergruppe.. Die NW Wand, erstmals begangen vom bekannten Willo Welzenbach bereits 1924. Das erste Mal wurden hier Eishaken verwendet. Das war einst eine der großen  Eiswände, aber heute zeigt der Klimawandel hier große Änderungen. dass man da mit Skiern runter fahren kann #gruebeln# #gruebeln# #gruebeln# #gruebeln#.
Ich war vor ein paar Jahren das letzte Mal auf dem Heinrich-Schwaiger Haus im Rahmen ein Tauern Runde. Über dem Stausee Moserboden gelegen, eine sehr schöne "Aussichtskanzel". Der Normalweg über den Kaindlgrat von hier ist heute im Sommer nahezu Schnee und Eis frei (als wir vor zig Jahren oben waren, war das noch nicht so). Man braucht von der Hütte etwa 3h.
Ich kann mich an eine sehr schöne Tour erinnern. #schoenetour#
Auch die angesprochene Tauern Runde (4 Tages Tour) kann ich empfehlen. Dazu gibt es einen Flyer des DAV. Hier der Weg:
Kaprun - Krefelder Hütte - Heinrich-Schwaiger Haus - Gleiwitzer Hütte - Kaprun. Ist allerdings auch nichts für den normalen Bergwanderer. V.a. der dritte Tag zur Gleiwitzer Hütte.

Viele Grüße, Kalapatar #bisbald# #bisbald#

MANAL

Schade, dass man Berichte über solche Berge immer nur im Zusammenhang mit Extrem- und Actionsport zu sehen bekommt. Im Influencer-Zeitalter braucht man den Berg halt nur als Kulisse.

Infothek

TV-Tipp: Das große Wiesbachhorn

Ein Berg im Schatten des Großglockners und doch eine alpinistische Herausforderung - das Große Wiesbachhorn.
Es ist der vierthöchste Berg Österreichs. Früher galt er mit seiner vereisten Nordwestwand als besonders fordernd, heute hat sich er sich im Zuge des Klimawandels stark verändert.

Eine Skiabfahrt durch die Nordwestwand von Österreichs vierthöchstem Berg in den Hohen Tauern: ein kühner Plan oder ein Himmelfahrtskommando? Denn die warmen Winter machten die einst vereiste ,,Weiße Frau" zur grauen Felspyramide, sogar im Winter hält sich kaum Schnee in der mächtigen und geschichtsträchtigen Wand. Die Extremskifahrer Matthias Haunholder und Matthias Mayr lassen sich davon nicht beeindrucken. Kann das Vorhaben gelingen?

Am 28.02.2022 um 21:15 Uhr auf Servus TV!

mehr Info