schneeschuhe.com

Schneeschuhe

Schneeschuhe haben sich zu gefragten Wintersport-Artikeln entwickelt, mit denen man die verschneite Bergwelt bequem zu Fuß erkunden kannst. Diese leichten Fortbewegungsmittel sind so konstruiert, dass sie das Einsinken im Tiefschnee verhindern. Schneeschuh-Wandern ist heute eine beliebte Outdoor-Aktivität, die für passionierte Wintersportler und Familien mit unvergesslichen Naturerlebnissen verbunden sind. Die einfachen Schneeschuh-Konstruktionen aus Holz wurden mit der Zeit durch leichte Hightech-Modelle aus Aluminium und Kunststoff ergänzt. Da findet jeder den Schneeschuh, der am besten zu ihm passt.

Mehr Info bei schneeschuhe.com


Schneeschuh- bzw. Winterwanderung auf die Hochries

Begonnen von Infothek, 19.02.2022, 08:43

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Infothek

Auf roBerge.de haben wir ja schon einige interessante Aufstiegsmöglichkeiten auf die Hochries vorgestellt. Was bisher noch fehlte, das ist die Schneeschuhwanderung ab dem Wanderparklatz Spatenau, also der Klassiker auf dem meist frequentierten Weg. Da dieser oft schon wenige Tage nach einem Schneefall ausgetreten ist, lässt er sich dann auch als normale Winterwanderung ausführen.

Wir haben die Wanderung jetzt in die roBerge-Tourendatenbank aufgenommen:
Hochries ab Spatenau - Mit Schneeschuhen über die Seitenalmen



Auf dem flachen Gipfelgrat, kurz vor der Hochrieshütte

Infothek


Reinhard

bin heute genau diese Tour gegangen.
Wegen Schnee - und Eisglätte sind Grödeln auf alle Fälle ab der Wimmeralm (ca. 1100 m) erforderlich!
Rutschgefahr auf gefrorenem Harsch, besonders am Steilhang oberhalb der Seitenalmen.


Reinhard


bergmadl

Guten Morgen Reinhard,

danke für deinen Tourenbericht. Heißt aber auch, dass es bis zur Wimmer-Alm mit Schneeschuhen nicht wirklich Spaß macht, oder ? :-)

Würde die Tour gerne am Wochenende gehen, sofern sie komplett mit Schneeschuhen machbar ist..

Freu mich auf deine Antwort!

Grüße
Bergmadl

Reinhard

Servus Bergmadl,

vor einigen Wochen noch herrschten dort oben ideale Schneeschuhzustände: geschlossene Schneedecke, Pulverschnee, Sonne.

Meine letzte Tour (vergangenen Samstag) war für Schneeschuhe ungeeignet. Ich bin sie den ganzen Weg ohne Schneeschuhe gegangen. Bis zur Doaglalm war der Weg total schneefrei. Ungefähr ab den Seitenalmen dann gefrorener Harsch. Nur im Gipfelbereich lag lockerer Schnee. Aber wegen einer Viertelstunde trägt man die Schneeschuhe nicht so weit rauf. Heute, zwei Tage später, dürfte die Schneedecke aufgrund der Witterung sogar noch geringer sein.

Um auf Deine Frage konkret zu antworten: Derzeit kann man nicht den kompletten Aufstieg mit Schneeschuhen bewältigen. Die Schneeschuhe wären nur eine Hilfe, um im oberen Bereich auf dem eisigen Harsch nicht abzurutschen. Aber da sind Grödeln sinnvoller.

Für diese Woche werden leichte Schneefälle angesagt. Ob sie für ein echtes Schneeschuhvergnügen am Wochenende sorgen, bleibt abzuwarten.

Leider weiß ich nicht, wie die Schneelage in höheren Lagen aussieht. Vielleicht kann ja jemand unter den roBerge-Usern eine Information liefern ....

Kalapatar

Servus Beinand

Also im Moment,  extremer Sturm, alles eisig und abgeblasen,  Grödel nicht nur von Vorteil,  sondern unbedingt  ein Muss, macht es wohl wenig Sinn eine "Schneeschuh Tour" auf die Hochries zu empfehlen.
Aber auch sonst: Da gibt's nettere Schneeschuh Ziele,  siehe Manals Ameiskogel Runde vom 12.2.22.

Viele Grüße,  Kalapatar

bergmadl

Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für eure Antworten, das hilft mir sehr weiter! :-) Danke auch für den Tourentipp, das wirds wohl werden fürs Wochenende...


Grüße, Bergmadl

Reinhard

Der genannte Tourentipp liegt im Rofan, Start ist in Steinberg am Achensee. Falls jemand nicht so weit fahren will, hier ein paar weitere Tipps aus unserer Tourendatenbank mit folgender Filterung:

Region: Chiemgauer Alpen
Tourenart: Schneeschuh
Schwierigkeit: leicht
Einkehr: ist möglich


Zur Ergebnisliste

Die Liste enthält (derzeit) 23 Treffer, sie ist nach dem höchsten Punkt sortiert, weil es dort noch die besten Schneebedingungen gibt. Allen voran also der Chiemgauer Zwiesel mit einer maximalen Höhe von 1782 Metern.

Hier noch die Liste für die Bayerischen Voralpen (gleiche Filterung): klick
Hier ist die Rotwand als höchstgelegenes Ziel angegeben.

Wichtig ist die momentane Lawinensituation, der Bayerische Lawinenwarndienst schreibt zur heutigen Stufe 2:
"Frischer, störanfälliger Triebschnee durch Neuschnee und starkem Westwind".

Natürlich können sich die Verhältnisse bis zum Wochenende hinsichtlich Schneelage und Lawinensituation ändern.

Zur Lawinenlage gelangt man durch Klick auf den Menüpunkt auf der linken Seitenleiste.
Zur Suche gelangt man durch Klick auf den Button "Suche" ganz oben.



[Werbung ausschalten]