Dummy

Schneeschuhe.com Buchtipp: Tiroler Loipen

Autor Thema: Bergsteigen nach schweren Verletzungen  (Gelesen 310 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1323
  • Geschlecht: Männlich
Bergsteigen nach schweren Verletzungen
« am: 06.12.2021, 14:44 »
Der BR hat eine weitere Reihe der "Bergmenschen" ins Netz gestellt. Bin gerade durch diesen Artikel beim BR darauf aufmerksam geworden. Das Thema finde ich so interessant, dass es aus meiner Sicht einen eigenen Thread verdient. Die Berge als Ziel nach einer schweren Verletzung. Da es sogar jemand aus der Region ist und das Ziel die Kampenwand ist passt es perfekt hier ins Forum.

Zitat
Nach dem Unfall: Vier Jahre Training für eine Bergtour

Vor vier Jahren kracht ein Lkw frontal in Anja Arnolds Auto. Sie verbringt Monate im Krankenhaus und auf Reha. Zurück bleiben eine Gehbehinderung, Narben und ein großer Traum: wieder zurück auf ihren Hausberg, die Kampenwand.


https://www.br.de/nachrichten/bayern/nach-dem-unfall-vier-jahre-training-fuer-eine-bergtour,SqoLHBi

Nachvollziehen kann ich den Wunsch und die Energie sich wieder ranzukämpfen. Ich hatte zwar mit einem Wadenbeinbruch vor einigen Jahren vergleichsweise nur eine Lappalie, aber das Ziel wieder auf die Gipfel zu kommen hat mir viel Kraft gegeben und unglaubliche Freude geweckt nachdem ich es geschafft habe. Zuerst nur ein paar Kilometer eben, dann die ersten Kuhberge und schließlich ca. 3 Monate nach dem Wadenbeinbruch der erste leichte 3000er (Sulzkogel ab Kühtai). Diese Touren waren ein unbeschreibliches Ereignis für mich. Bei einer so schweren Verletzung wie im Artikel ist das natürlich alles wohl noch viel intensiver.

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 669
Re: Bergsteigen nach schweren Verletzungen
« Antwort #1 am: 06.12.2021, 15:03 »
Ich gaub', dazu würde auch diese außergewöhnliche Dokumentation eines missglückten Watzmannaufstiegs passen. Es zeigt, was alles möglich ist:

http://www.sirdar.de/index.php?id=2+&bericht=b653

Offline Maiwanderer

  • Bergfan
  • Beiträge: 213
  • Geschlecht: Männlich
  • Immer nur kurz und flach
Re: Bergsteigen nach schweren Verletzungen
« Antwort #2 am: 07.12.2021, 12:15 »
Der BR hat eine weitere Reihe der "Bergmenschen" ins Netz gestellt. Bin gerade durch diesen Artikel beim BR darauf aufmerksam geworden. Das Thema finde ich so interessant, dass es aus meiner Sicht einen eigenen Thread verdient. Die Berge als Ziel nach einer schweren Verletzung. Da es sogar jemand aus der Region ist und das Ziel die Kampenwand ist passt es perfekt hier ins Forum.


Bergauf-Bergab zeigte dieses Thema auch in einer Sendung. Sehr interessant und auch beeindruckend.
Hier der Link dazu.


 


Werbeanzeige