Dummy

Schneeschuhe.com Buchtipp: Tiroler Loipen

Autor Thema: Rechelkopfrunde am 5.12.2021 (Mangfallgebirge)  (Gelesen 652 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 669
Den Rechelkopf (1330) hatte ich früher schon einmal besucht. Diesmal sollten deshalb noch weitere 6 Gupfe aus der Umgebung mit dabei sein: Schwarzköpfel (1140), Sulzkopf (1280), Mitterberg (1280), Rechelköpfel (1182), Schürfenkopf (1096) und Schönberg (857). Gelohnt haben sich nur Sulzkopf (wenig besucht) und Rechelkopf (stark frequentiert), beide mit netter Aussicht. Als Gesamtrunde aber durchaus nicht ohne Attraktivität.

Insgesamt waren 18 km zu bewältigen, bei knapp 1000 Hm. Schwierigkeiten gab es bis gelegentlich auf Wegfindung keine, nur der Harschdeckel machte das Schneegestapfe etwas anstrengender als bei der letzten Tour zum Geitauer Heuberg. Schneehöhe abseits der Wege bis zu fast 50 cm, ansonsten wegen zahlreicher Vorgänger kein Problem.

Start- und Endpunkt war der Bahnhof Gaißach (668), wobei der Weg auch am Wanderparkplatz Lehen (4 €) vorbeiführt. (Für Autofahrer wäre die Runde dann nur 14 km lang gewesen.)

Kennt jemand die Aussichtsberge auf Bild 2? Ich vermute mal das Brauneck/Benediktenwand-Gebiet, kann aber auch total daneben liegen.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1323
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rechelkopfrunde am 5.12.2021 (Mangfallgebirge)
« Antwort #1 am: 06.12.2021, 20:01 »
Das ist der ganze Benediktenwandkamm mit seinen ganzen Zwishengipfel. In der rechten Hälfte ist die Benediktenwand selber.

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 669
Re: Rechelkopfrunde am 5.12.2021 (Mangfallgebirge)
« Antwort #2 am: 07.12.2021, 16:13 »
Danke, MANAL! Der charakteristische Steilabfall ließ mich zwar die Benewand vermuten, aber von Nordosten gesehen ein eher ungewohnter Anblick!

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1323
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rechelkopfrunde am 5.12.2021 (Mangfallgebirge)
« Antwort #3 am: 07.12.2021, 18:32 »
Zwischen Brauneck und der Benediktenwand sind noch haufenweise kleine Zwischengipfel. Glauben Achselköpfe und Latschenkopf heißen die. Davor dann noch die steile Felswand der Probstenwand. Wer die Überschreitung macht weiß wie lang die Strecke ist. Und auch die Benediktenwand erfordert von allen Seiten lange Zustiege.
Für die erste Voralpenreihe jedenfalls schon ein ordentlich alpines Ambiente.

Offline Zwerch

  • roBergler
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rechelkopfrunde am 5.12.2021 (Mangfallgebirge)
« Antwort #4 am: 07.12.2021, 21:18 »
Die Probstenwand ist auf dem Foto etwas schwer zu erkennen. Direkt vor/unter der Benediktenwand, der etwas dunklere Fels.
Ungefähr am Fuß dieses "Steilabfalls" liegt der Rotöhrsattel. Dann kommen die Achselköpfe, Latschenkopf und Stangeneck. Vorgelagert unterhalb die beiden Kirchsteine. Der Gipfel vom Brauneck wird durch die beiden großen Fichten verdeckt.
In Kombination mit dem Radl durchs Längental gibt's da viele schöne, und im Vergleich zur anderen Bergseite, ruhigere Möglichkeiten.

Offline WS86

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 25
Re: Rechelkopfrunde am 5.12.2021 (Mangfallgebirge)
« Antwort #5 am: 08.12.2021, 21:28 »
hier ist noch ein Foto vom Blick vom Rechelkopf zur Benediktenwand bei besserer Sicht (fast an der selben Stelle aufgenommen)

 


Werbeanzeige