Dummy

 
▶ alle Partner und Verlosungen

Autor Thema: Leoganger Steinberge - 26.09.21  (Gelesen 375 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 366
Leoganger Steinberge - 26.09.21
« am: 26.09.2021, 21:05 »
Servus,
heute ging es doch noch recht spontan nach Bad Leogang. Start war um 6.15 Uhr am Hof Riedl. Zuerst haben wir es auf der Forst Straße gemütlich angehen lassen. Die Riedl Alm war auch alsbald erreicht. Auf dem Weiterweg sei der Riedlspitz erwähnt, ein schöner Rastplatz und Ausguck.
Dann ging es über den Riedlgang hinüber zum Ritzenkar und durch selbiges hinauf.
Anfänglich ist das ein steiler Steig. Entgegen älterer Berichte sind die Markierungen recht frisch und auch häufig eingesetzt. Der oberer Teil ist das dann etwas felsiger, wobei es nicht über den Grad I hinausgeht.
Von der Ritzenkarscharte geht es über sie Fläche des Ebersberger Kar hinüber zum Nordaufstieg zum Birnhorn. Dieser ist fast durchgängig versichert.
Das Birnhorn mit seinen 2634m ist ein fantastischer Aussichtsgipfel, man kann sich gar nicht satt sehen in alle Richtungen.
Nach der beschaulichen Rast geht es nordseitig retour ins Kuchelnieder. Hier ist der Abstecher zum Kuchelhorn Pflicht. Hier genießt man deutlich mehr Ruhe und hat auch einen super Ausblick auf das Birnhorn.
Zurück am Kuchelnieder geht es über den Neuen Steig hinab. Hier gibt es im unteren Teil Seilpassagen der Kategorie A. Teilweise darf schon ordentlich hingelangt werden. Angekommen im Hochgrub bleibt nun der Weiterweg zur Passauer Hütte.
Kurz vor der Hütte geht es für uns nochmals hinauf zum Melkerloch. Dieses Felsentor ist schon imposant und definitiv einen Besuch wert.
Zurück an der Zintscharte nehmen wir auch noch den Hochzint mit. Das ist eine anregende, aber unschwierige Kraxelei und der Gipfel ist schnell erreicht.
Auch dieser Gipfel bietet eine herrliche Aussicht, vor allem hat uns der Ausblick in die Birnhorn-Südwand gefallen. Kaum zu glauben, dass sich der Hofersteig hier hindurchschlängelt.
Nach der Rast gibt es noch eine kurz Einkehr in der hübschen und schön gelegenen Passauer Hütte. Aber wir haben doch noch ein ordentliches Stück mit auch einigen Meter hinauf vor uns, so dass wir schon bald wieder aufbrechen.
Steil und mit Hilfe von betonierten Stufen und Seilsicherungen geht es nach Leogang hinab. Wir geben nehmen die Beine in die Hand und verlassen die Latschenzone recht schnell, so dass. Wir bei den doch recht heißen Temperaturen den Schatten vorziehen. Der Rest zieht sich doch nochmals und so gelangen wir nach einer Gesamtzeit von 9:15 Stunden zurück zum Auto.

Für uns war es eine äußerst abwechslungsreiche Runde in einem tollen Gebirgsstock. Unsere Runde war doch recht lang, das Birnhorn wird einem auf keinem Weg geschenkt, aber die Aufteilung mit Nächtigung in der Passauer Hütte teilt die Gesamtzeit und Strapazen doch auf.


Stefan