Dummy

 
▶ alle Partner und Verlosungen

Autor Thema: 24.9. Traumhafte Bedingungen am Bleicherhorn  (Gelesen 245 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stromboli

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 114
  • Geschlecht: Männlich
24.9. Traumhafte Bedingungen am Bleicherhorn
« am: 24.09.2021, 21:32 »
Servus Beinand,

heute waren wir bei traumhaftem Bergwetter im Allgäu auf dem Bleicherhorn und  dem benachbartem Höllritzereck.
Gegen 9.00 starteten wir am noch kaum belegten Parkplatz in der Nähe der Gunzesrieder Säge (Parkgebühr für 12 Stunden: 6 €).
Zunächst führte der Weg durch Nadelwald und über Almwiesen. Bereits jetzt hatten wir schöne Blicke auf die Berge der Nagelfluhkette wie Rindalphorn oder den Hochgrat im Norden.
Nach einer dreiviertel Stunde erreichten wir die Mittelfeldalpe. Hier nahmen wir erstmal den am Morgen wegen des frühen Aufbruchs ausgefallenen Frühstückskaffee zu uns.
Der nächste Abschnitt führte sehr mäßig ansteigend zur Höllritzer Alpe. Dabei kommt man Birkachmoor vorbei. Moore stellen schützenswerte Lebensräume und das nicht nur aufgrund der Tier- und Pflanzenwelt. Sie  wirken auch als wichtige CO2 Senken und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Minderung der Treibhausgase. Deshalb  konnten wir hier auch einige Schottische Hochlandrinder sehen, die einerseits kaum Trittschäden verursachen, andrerseits einer unerwünschten Verbuschung entgegenwirken.
Nach der Höllritzer Alpe ging`s zum Bleicherhorn recht steil weiter. Die angelegten Stufen erleichterten den Aufstieg ungemein. Die Blicke wurden immer schöner. Im Vordergrund waren die sanft geschwungene Berge der Hörnergruppe zu sehen, dahinter die schroffen Gipfel der Allgäuer wie Rubihorn, Nebelhorn oder Hochvogel, dessen Gipfel an das Matterhorn erinnert, zu erkennen.
Vom Bleicherhorn waren`s noch wenige Minuten zum Höllritzereck. Nach einer Brotzeit an einem windgeschützten Fleckerl machten wir und auf den Weg zurück zur Höllritzer Alpe, wo wir uns einen köstlichen Zwetschgenschmandkuchen und einen feinen Kaffee gönnten, bevor wir auf dem gleichen Weg zurück zum Auto gingen.

HM: Ca 850
Länge: 17 km

Viele Grüße

Stromboli