Dummy

Partner    Bild

Autor Thema: Rechenbergrunde am 2. Juni 2021  (Gelesen 487 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4982
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Rechenbergrunde am 2. Juni 2021
« am: 02.06.2021, 19:03 »
Servus beinand!

Endlich wieder auf `nen Berg, welcher war mir eigentlich egal. Habe mir letztlich den Gr. Rechenberg rausgesucht. Kleinen Rechenberg / Kreuzfelsen und Dampfschiff kenne ich ja schon. Start war in Unterwössen am P. , der nixi nix kostet.  #danke1#
Der Aufstieg, mutterseelenallein und fast immer längs des Kaltenbachs, zieht sich, aber war ein eine echt gute Wahl: fast immer schattig und angenehm kühl. Nach gut 2 Stunden war ich dann, allein unterwegs, oben bei den Jochbergalmen. Wohin denn jetzt nur auf eine alkoholfreie Weiße?  #gruebeln#
Den Mesnerkaser besuche ich sonst immer:

 
Jochbergalm a.jpg


Nun, der Bachmannkaser fordert einen dann nochmal , am höchsten gelegen, 10 Hm mehr!!!

 
Jochbergalm b.jpg


Eigentlich ganz klar, heute musste ich als Edinger zum Auerkaser. Da stand gestern in unserer Heimatzeitung ein ausführlicher Bericht über ein fesches Dirndl aus Burghausen, das den Almsommer heuer erstmals dort oben verlebt. Habe mich lange mit ihr richtig nett unterhalten, ich kann diese Hütte, die jetzt ein fröhliches Dreimäderlhaus ist , nur bestens empfehlen!  #victory#

 
Jochbergalm c.jpg


Nur schwer trennte ich mich von dieser gastfreundlichen Alm und lief ( na ja , ging ) dann wieder fast ganz allein - die Radler sind etwas tiefer unterwegs - zum Rechenbergsattel, grüßte den Käptn vom Dampfschiff und fand auch gleich den nicht bezeichneten, kurzen  Steig rauf zum neu errichteten Gipfelkreuz. Ihr werdet es mir nicht glauben, aber beim Aufstieg zum Dampfschiff habe ich mich deutlich wohler gefühlt. Da kann man mal an den Felsen hinlangen - und hier traut man dem erdig - stufigen Trittspuren nicht über den Weg. Ganz klar, bei feuchtem Untergrund würde ich da nie raufgehen. Froh war ich, als dann das Kreuz auftauchte!

 
Gr. Rechenberg a.jpg


Doch die Aussicht oben ist zwar etwas eingeengt, aber schon einzigartig schön!

 
Gr. Rechenberg aa.jpg


Das war es vorerst, hawedere

eli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 02.06.2021, 19:03 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4982
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Rechenbergrunde am 2. Juni 2021
« Antwort #1 am: 03.06.2021, 09:57 »
Servus beinand!

Oben grüßt man dann auch gute alte Bekannte, wohlgemerkt der Berge, hier beim Auf - und Abstieg sind mir nur zwei jüngere Burschen begegnet, und das ist ja nicht allzu schwer.  #hihi#
Na dann : Hochgern mit Hasenpont und Hochsattel

Rechenberg e.jpg


Beim Blick gegen Osten dann Dampfschiff, Jochbergalmen und Haaralmschneid

 
Rechenberg f.jpg


Ein kurzer Blick dann beim Abstieg auf den urwaldmassigen Verhau  :P

 
Rechenberg g.jpg


Bild h öffnet dann den Blick über die Rechenbergalm hin zu den kaiserlichen Gipfeln:

 
Rechenberg h.jpg


Aber unter uns, die Einkehr oben bei den Sennerinnen hat mir deutlich besser gefallen: Nettere ,aufmerksame Bedienung und kein Käse - Kuchenstückerl wie bei einem Kindergeburtstag, na dann Prost auf das spätere Finale!  #weissbier#

 
Rechenberg i.jpg


Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4982
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Rechenbergrunde am 2. Juni 2021
« Antwort #2 am: 04.06.2021, 16:09 »
Servus beinand!

Von der Rechenbergalm aus wollte ich ursprünglich den wohl ganz selten begangenen Steig über die Diensthütte Schmier - perlachalm unterm Kohlrücken gehen und dann wieder auf den Kaltenbachweg stoßen. Im Bayernatlas verzeichnet, in der OSM - Karte nur teilweise ausgewiesen. Bekam aber keine klare Auskunft auf der Rechenberg; außerdem war die große Weidefläche westlich schon bestoßen und natürlich mit Elektrozaun gesichert. Ob ich da drunter durch hätte kriechen müssen?  #gruebeln#
Ergo: Brav den breiten Hauptweg genommen - und dann bei den starken Kehren rechts ausgebüxt und einen verträumten Steig bis zum P. 839 gegangen. Einsam und noch wilde Landschaft!  :)

 
Rechenberg j.jpg


Hier oben blüht jetzt noch der Bärlauch.

 
Rechenberg k.jpg


Und das Waldvögelein lässt sich auch hören bzw. sehen.

 
Rechenberg l.jpg


Meine Daten übrigens zur Rundwanderung, die auch im Winter wahrscheinlich bei entsprechend geringer Schneelage gut machbar ist:  Länge 9, 98 km und 790 Hm. Die Zeit habe ich wieder mal verschwitzt, nur soviel dazu: Diese Schleiche hat mich nicht überholt!!! #hund6# 

 
Rechenberg m.jpg


Ach ja, Kunst am Berg ist eine total vernachlässigte Abteilung hier im Forum  ;)

 
Rechenberg n.jpg


Hawedere, ich hoffe, wir sehen uns bald auch beim Montagsrätsel MR 400 !  #hallo#

eli

PS: Gestern war ich mit einem meiner Enkel auf dem  #schwitz#  Hechenberg;  #secret# Die Auer - Sennerin kennt den wahrscheinlich.  #hihi#