Bildinfo unter Aktuelle Informationen




         



Das Wanderbuch »Blumenwanderungen Bayerische Alpen« bietet eine bunte Auswahl an Voralpen-Wanderungen und Bergtouren verschiedener Länge und Schwierigkeit, die botanisch ausgesprochen lohnend sind.
Amazon   buecher.de


Amazon   buecher.de

Auswilderung von Bartgeiern im Nationalpark

Begonnen von Infothek, 19.05.2021, 23:13

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Infothek

Im Juni 2021 werden im Nationalpark Berchtesgaden erstmals zwei junge Bartgeier aus spanischer Nachzucht ausgewildert. In Kooperation mit dem bayerischen Naturschutzverband LBV beteiligt sich der Nationalpark damit an einem internationalen Projekt zur Wiederansiedlung des Bartgeiers in den Alpen. Über 100 Jahre nach seiner Ausrottung soll der große, aber völlig harmlose Greifvogel wieder in die deutschen Alpen zurückkehren.

mehr Info beim LBV

schorsche

Dann hoffe ich mal, dass die Auswilderung klappt. Und wir in Zukunft wieder Bartgeier in unserer Natur sehen können. Ich finde diese Aktion vom LBV sehr lobenswert.

Viele Grüße
schorsche

Reinhard

Von terra-hd.de gibt es seit einiger Zeit eine Fotowebcam "Bartgeier(Auswilderungsnische)" in den Berchtesgadener Alpen.

Nachdem in der Auswilderungsnische alles winterfest gemacht wurde und ein Großteil der Livestream-Ausrüstung ins Tal gebracht wurde, hat terra-hd.de als Draufgabe eine Fotowebcam in der Felsnische angebracht. Man erhofft sich dadurch, auch über den Winter ein paar interessante Bilder zu bekommen.

zur Webcam Halsgrube-Bartgeier 1320m

Reinhard

Traurige Gewissheit:
Bartgeier Wally ist tot.
Info

Infothek

Der Tod von Bartgeier Wally hat letzte Woche große Bestürzung ausgelöst. Das Projekt zur Wiederansiedlung des Bartgeiers im Nationalpark Berchtesgaden läuft aber weiter. Nun wurden wieder zwei Jungvögel im Nationalpark ausgewildert.

Nähere Enzelheiten dazu auf dem blog.berchtesgadener-land.

Reinhard

Am 2.7.2022 hat Bartgeier Dagmar ihren ersten und gleich erfolgreichen Flug im Klausbachtal durchgeführt. Auf der Webseite des LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.) gibt es mehr Informationen dazu - insbesondere auch ein Youtube-Video, welches die ersten Sekunden des Jungfernflugs zeigt.

Info beim LBV

dagmar.jpg
* dagmar.jpg
(Filesize: 127.58 KB, Dimensions: 818x393, Views: 829)

Infothek

Wie in den Medien schon berichtet, wurden diese Tage wieder zwei junge Bartgeier, Sisi und Nepomuk,  im Nationalpark Berchtesgaden ausgewildert.

Auch die Webcam der Felsnische ist wieder aktiv: zur Webcam
Auf der Webcamseite gibt es weitere Informationen.

Der Leiter des Nationalparks Berchtesgaden Dr. Roland Baier freut sich: ,,Der Bartgeier steht als Knochenverwerter an letzter Stelle in der Nahrungskette und ist bis heute ein fehlendes Glied im immerwährenden Kreislauf aus Werden und Vergehen im Nationalpark. Mit der Auswilderung des Bartgeiers wird unsere ursprüngliche Artenzusammensetzung wiederhergestellt. Die beiden Jungvögel sind außerdem ein schönes Geschenk zum 45. Nationalparkgeburtstag."

Infothek

Im Nationalpark Berchtesgaden sind zum vierten Mal seit 2021 zwei junge Bartgeier ausgewildert worden. Mit Wiggerl und Vinzenz zogen am Mittwoch erstmals zwei junge Männchen in die Felsnische im Klausbachtal ein. Von dort aus werden sie voraussichtlich in etwa vier Wochen ihre ersten Flugversuche machen – so die Hoffnung.

Quelle

wally.jpg
Wally kreist ums Gipfelkreuz des Stadelhorns


17174710219304263052119850978056.jpg

Reinhard

Kurze Schrecksekunde in der Bartgeiernische.
Jungvogel Wiggerl versehentlich abgestürzt, aber uvnerletzt geborgen.

Am späten Montagnachmittag kam es zwischen den beiden Ende Mai ausgewilderten Jungvögeln Vinzenz und Wiggerl in ihrer Felsnische zu einer kleinen aber völlig normalen Auseinandersetzung. Bei einer Ausweichbewegung fiel Bartgeier Wiggerl rückwärts über die Felskante aus der Nische und 30 Meter hinab in steiles Gelände. Sich abzufangen war dem Junggeier dabei nicht möglich, da die Vögel in diesem Alter noch nicht fliegen können. Nur kurze Zeit nach dem Sturz barg das Projektteam von LBV (Landesbund für Vogel- und Naturschutz) und Nationalpark Berchtesgaden den unverletzten Vogel und brachte Wiggerl sicher zurück in die eingezäunte Nische.

Mehr Info bei den Samerberger Nachrichten