Dummy

Autor Thema: Laubenstein am 31.12.2020  (Gelesen 466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chtransalp10

  • roBergler
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
Laubenstein am 31.12.2020
« am: 01.01.2021, 12:12 »
Das schöne Wetter zum Jahresschluss noch mal ausnutzen.... zwar ohne Ski, aber trotzdem mit ganz viel Genuss - und zumindest am Aufstieg alleine gewesen...

Den Lederstube Parkplatz sollte man vermeiden - gerade an solchen Tagen. Deshalb bevorzuge ich den großen Sportplatz-Parkplatz direkt an der Straße von Frasdorf nach Aschau. Da wird übrigens grade ein sehr schöner Lehrbienenstand gebaut..
Von dort zum Teil über die Wiesen, ca. 10 cm hartgefrorener Schnee, zum Chiemsee Chalet - früher hieß das Sagberg... Dort oben keine Parkplätze!! Direkt vom Chiemsee Chalet geht ein sehr schöner Forstweg Richtung Hofalm. Abzweigung zur Alm nicht verpassen! Jetzt wird der Steig schmaler und zieht direkt von Westen auf die Alm. Dort natürlich mehr Wanderer, es ist der sonnigste Platz weit und breit - und Bankerl, Stühle und Sitzgelegenheiten gibt es genügend, alle finden mit Abstand gute Plätze. Dann wird es sofort schattig und kühl: der schmale Weg Richtung Riesenhütte ist gut zu gehen. Auf der Forststraße unterhalb sind Scharen von Schlittenfahrern und Wanderern unterwegs...
Wir verlassen nach ca. 10 Minuten die Forststraße um dann vom Wanderweg nochmal, diesmal ohne Beschilderung, nach Nordosten abzubiegen, zum steilen Nordanstieg auf den Laubenstein. Schneebedeckter, aber gut gespurter Anstieg, Grödeln konnten im Rucksack bleiben. Kalt, aber einsam!! Aber die Sonne, in die wir dann kurz unterhalb der Laubensteinalmen kamen, tat richtig gut! Vom Gipfel eine Traumaussicht -aber so kalter Wind, dass wir trotz Daunenjacken schnell wieder zu den Almen flüchteten, dort unsere letzten Platzerl genossen und uns dann auf den Abstieg übers Laubensteingatterl machten. Natürlich jetzt nicht mehr alleine!! Aber alle, die unterwegs waren, sind freundlich, gut aufgelegt und achtsam. Einige sausten mit Zipfelbobs oder Plastiktüten unterm Po hinunter, für Ski wäre nur die Forststraße geeignet gewesen. Der weitere Abstieg übers Paradies und den Zellboden war sehr gut zu gehen, nur ab der Kapelle kamen dann doch aus Sicherheitsgründen meine Grödeln zum Einsatz.
Ab der Lederstube biegen wir rechts in den Kreuzweg ab, queren den Bach und sind nach 30 Minuten wieder am Auto.
Eine wirklich schöne Winterwanderung, und mit dieser Variante gar nicht mal so überlaufen - und keine Parkplatzprobleme! ( Leider wohnen wir nicht so nah, dass wir dafür das Radl nutzen könnten....)

Allen Roberglern wünsche ich von Herzen ein gutes, gesundes Neues Jahr mit viel schönen Momenten!
 
Hofalm.jpg

 
Laubenstein.jpg

 
Neujahrswünsche.jpg

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.01.2021, 12:12 »