Dummy

Autor Thema: E-MTB von Neuhaus um das Sonnwendjoch zur Ackernalm  (Gelesen 150 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1166
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Servus Beinand

Heute trafen sich wieder zwei roBergler um die Tour zu machen, die vor einigen Tagen kurzfristig geändert wurde. Dieses Mal sollte es vom Schliersee aus um das Sonnwendjoch zur Ackernalm gehen.
Start war in Neuhaus, über die alte Josefstalstraße hoch zum Spitzingsattel. Dieses Mal haben wir auf den Kaffee auf dem Blecksteinhaus verzichtet und sind gleich weiter Richtung Valepp. Nach der Valepp dieses Mal nicht links hoch zum Elendsattel (Runde um die Rotwand und Aiplspitze), sondern weiter hoch über der Grundache zur Erzherzog-Johann-Klause (EHJ).  Dieser Abschnitt hoch über dem Fluss ist recht interessant, da man immer wieder an hohen Felswänden entlang fährt und auf der anderen Seite geht es recht steil und tief zum Wasser runter. Dann kam die Abzweigung Ackernalm, wir sind aber erst einmal zur EHJ abgefahren – und die hatten geöffnet. Also dann muss der Kaffee halt jetzt herhalten.
Dann die ca 200Hm wieder rauf zur Abzweigung und am Marbach entlang hoch zur Ackernalm. Von der EHJ sind es etwas mehr als 7km, die es kontinuierlich bergauf geht.
Doch dann kamen die Almen in Sicht. Noch etwas höher zur Kapelle, ein wenig göttlicher Beistand schadet nicht, dann runter zur Schaukäserei. Hier haben wir uns ein Stück Bergkäse gegönnt und anschließend auf der Ackernalm Brotzeit gemacht.
Es war ja mal wieder extrem heiß, da trug eine würzige Suppe ihren Teil dazu bei, die Mineralstoffe wieder aufzufüllen.
Anschließend rauschten wir auf der Mautstraße nach Landl, gut, dass kein Gegenverkehr war. Unten mussten wir dann ein Stück auf der Bundesstraße hoch zum Ursprungpass, konnten dann aber bald auf einen Waldweg wechseln, der uns, bereits bekannt, über Bayrischzell zum Ausgangspunkt zurück brachte. Nun bei der Hitze war der Eiskaffee, der jetzt die Runde ausklingen ließ, gerade richtig.
Eine etwas anstrengende Tour, was aber wohl auch an der Hitze lag; oben auf den Almen war es ja okay, aber unten in Landl kam man sich vor, als hätte jemand den Föhn angemacht.

Statistik: 64km, 1.360Hm

Viele Grüße, Kalapatar

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.07.2020, 19:50 »