Dummy

Autor Thema: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen  (Gelesen 1945 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #80 am: 02.06.2020, 18:04 »
Servus Beinand

Ich habe es ja schon angekündigt, heute geht es ums Kartenspielen. Da gibt es jede Menge G'schichterl dazu, man denke nur an den „Brandner Kaspar“, der mit dem Teufel Karten spielt und sich so zusätzliche Lebensjahre ergaunert.
Aber wir suchen heute etwas anderes:

Da spielten ein paar Bauern Karten. Nun einer verlor ständig, da wurde er so zornig, dass er die Karten packte, nach draußen ging und in das kleine Kirchlein nebenan warf. Und dann..... :-[ :-[

Was wir heute suchen ist der Name des Kirchleins. Dazu gibt's im Übrigen gleich ein paar Sagen, ich habe mich aber für die Kartenspieler entschieden. Das Kirchlein kennt ihr im Übrigen alle. Wir sind wieder im RoBerge Kerngebiet. Eines der bedeutendsten Geschlechter Südostbayerns war hier Zuhause, und im Wappen findet man da auch einen entsprechenden Hinweis. #gruebeln# #gruebeln#
Also auf geht’s! Morgen werden wir dann mal eine Zusammenfassung abgeben. Gesucht ist der 1. und 5. Buchstabe vom Namen des Kirchleins

Viel Spaß, Kalapatar

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« Antwort #80 am: 02.06.2020, 18:04 »

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #81 am: 02.06.2020, 18:32 »
Aufm Petersberg (kleinem Madron ) stehts Peterskirchal...da gibt's wirklich vui Sagn umme. Aber des mit dem Adelsgeschlecht und dem Rest war Anhaltspunkt gnua ;)
Und komplett analog diesmal gelöst mit den Inntaler Sagn zum verifizieren :)

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #82 am: 02.06.2020, 20:09 »
Servus,

Wie hat die efs mal geschrieben: "Wenn man's weiß, dann weiß man's halt". Ja das ist das immer bei diesen Rätseln. Jetzt aber erstmal Herzlichen Glückwunsch an den RaF, es stimmt natürlich. Und dass Du es über das "Wappen von Flintsbach", gelöst hast, Respekt. Denn das zeigt einen silbernen Falken auf einem Zinnenturm, der die noch erhaltene Turmruine der Burg Falkenstein symbolisiert.

Aber nun zur Sage:

In der Wirtschaft auf dem Petersberg spielten einmal mehrere Bauern Karten. Einer von ihnen verlor ständig. Da wurde er schließlich so zornig, dass er die Karten zusammenraffte und damit die Wirtsstube verließ. Durch ein offen stehendes Fenster warf er die Spielkarten in das Kirchlein, das ja wenige Schritte dem Pfarrhaus gegenüber steht. Den Vorgang hatte einer der Mitspieler beobachtet und er wollte die Karten wieder holen. Er lief also hinaus, kam aber, nachdem er durchs Fenster in die Kirche geschaut hatte, voller Schrecken wieder zurück. Er rief dem Frevler zu, der sich inzwischen alleine in eine Ecke der Stube gesetzt hatte: "Du hast mit den Karten die Mutter Gottes gerade an der Stirn getroffen! Sie blutet ja!".
Die Anwesenden wollten es nicht glauben, gingen aber hinüber zur Kirche und konnten sich von der Wahrheit dieser Worte überzeugen. Sie konnten ganz deutlich die Blutflecken am Kopf des Madonnenbildes wahrnehmen.
Davon erfuhren natürlich schnell viele Leute drunten im Tal, in Flintsbach und Fischbach und darüber hinaus. Das seltsame Ereignis veranlasste viele auf den Petersberg zu steigen, und es gab bald ganze Scharen von Petersberg Besuchern, die aber meist nur neugierig waren. Deshalb hielt es der Probst vom Petersberg für geboten, das Marienbild zu verbergen, das tatsächlich auf der Stirn mehrere Tropfen zeigte, die wie geronnenes Blut aussahen.

Ursprünglich sollte ja das Kircherl auf dem großen Madron errichtet werden. Da passierten aber währen des Baus jede Menge Unfälle. Das sollte wohl nicht sein. Deshalb versetzte man den Bau auf den Kleinen Madron. Madron stammt i.Ü. von „Maderan“ ab, was soviel bedeutet wie „Berg der Gemeinschaft“.

So, Morgen präsentiere ich dann einen Zwischenstand, noch ist alles möglich.

Viele Grüße, Kalapatar

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #83 am: 02.06.2020, 20:20 »
Naja ich hab lang in Weyarn gwohnt, hatte eine sehr gern zu betreuende Person als Zivi in Flintsbach ( die hatte damals auch das mit der Kundl und einiges mehr erzählt ) und stamm ursprünglich aus der Nähe von Seeon/Amerang.
Nachdem auch die Waldecker eine sehr interessante Historie haben als zweites bedeutendes Adelsgeschlecht hier in der Ecke bin ich da vielleicht einmal tiefer in das Rabbithole eingetaucht *G*.
Aber lang hat's gedauert, daß ich schnell und wissend genug war :).
Dann bin ich gespannt, was uns noch alles erwartet!

Offline efs

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #84 am: 02.06.2020, 21:07 »
hab' die Woche Corona-Spätschicht  :(  :(  :( da ist's mit Mitraten leider schwierig.......

traurige Grüsse efs

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #85 am: 03.06.2020, 17:44 »
Servus Beinand

So, jetzt habt Ihr lange genug durchgehalten. Jetzt geht es um den Endpunkt dieses Rätsels. Alle gefundenen Buchstaben werden in einen großen Topf geworfen und mehrmals kräftig durchgeschüttelt. Wenn Ihr sie in der richtigen Reihenfolge zusammensetzt kommt ein Berg im RoBerge Gebiet raus. Derjenige, der das als erster findet bekommt dieses Mal 3 Punkte, es ist also noch alles drin. Der einzige Hinweis: Umlaute sind zwei Buchstaben!

Den aktuellen Stand findet Ihr hier:

Montagsrätsel Mythen und Sagen der Alpen

Waller im Walchensee: eli
Klobenstein: efs
Steinerne Jäger, Staufen: Zeitlassen
Frau Hitt: RADI
Tischofer Höhle: Steinbock78
Kundlburgerin: eli
Matras Haus am Hochkönig: Bergsepp
Funtensee:  Almrausch
Zusatzpunkt Saugasse: efs
Zusatzpunkt Enzian Schnaps: Zeitlassen
Teufelsgasse: efs
Zusatzpunkt Prostalm: eli
Peterskirchlein: RaF

Viel Glück, Kalapatar


Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #86 am: 03.06.2020, 18:16 »
Nur noch zur Abrundung:

Bei gleicher Punktzahl gibt es ein zusätzliches Sagenrätsel. Wer das als erster löst ist dann der Sieger.

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #87 am: 04.06.2020, 18:19 »
Servus  Beinand

Hinweis:

Den Berg gibt's nicht nur einmal #gruebeln# #gruebeln#

Weiter dran bleiben,  Kalapatar

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #88 am: 04.06.2020, 20:47 »
    ...... bisherige Zusammenfassung:

    • Umlaute sind 2 Buchstaben
    • es gibt 2 Berge gleichen Namens
    • Der Name besteht aus 14 Buchstaben
    Jetzt noch ein Hinweis: in der RoBerge Datenbank findet Ihr nur einen der beiden #gruebeln#

    Viel Erfolg, Kalapatar





Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #89 am: 04.06.2020, 21:32 »
Servus efs

.... einen Umlaut .....

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar


Offline efs

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #90 am: 04.06.2020, 22:14 »
und der erste sicher ein L?

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #91 am: 04.06.2020, 22:27 »
So ein letzter Hinweis für heute:

Es sind ja zwei Gipfel gleichen Namens. Auf dem einen war sicher schon der eine oder andere. Der zweite: da geht es recht weglos zu. Aber er ist als Gipfel sowohl bei OSM, als auch in der DAV Karte BY13 bezeichnet. #gruebeln# #gruebeln#

Nächster Hinweis dann Morgen

Hallo efs:

zum L nur soviel: Es kommt ja nur einmal im Lösungswort vor und fühlt sich mittendrin ganz wohl.

Viele Grüße,  Kalapatar

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #92 am: 04.06.2020, 23:05 »
Also da hattest mich auch erst auf die schiefe Bahn gelockt wie die efs mit dem L...deshalb nochmals sehr genau gelesen und siehe da, nun kommt auch was sinnvolles raus. Damit schmeiß ich mal einen Saurüsselkopf ins Rennen ;)

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1037
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #93 am: 04.06.2020, 23:35 »
Servus Beinand

Also unsere Lösung ist der "Saurüsselkopf". Herzlichen Glückwunsch RaF. #prost# #prost# Das gibt 3 Punkte. #victory# #victory#
Den Saurüssekopf im Chiemgau kennt bestimmt mancher. Ich nehme da für den ersten Teil das Bike. Es gibt auch in Ruhpolding einen eingetragenen Verein: " die Sauriassler", die sich um den Gipfel kümmern, und im Gipfelbuch findet man den Satz: "Wahrzeichen und Schicksalsberg?" Der Ruhpoldinger Schicksalsberg ist also nicht der Nanga. #lacher# #lacher#
Dann gibt es in den Tegernseer Bergen neben einem Saurüsselgraben auch noch einen entsprechenden Saurüsselkopf. Es ist der östlichste Ausläufer des "Hochwiesner Berges", den kennt aber nahezu niemand, man findet aber im Internet Infos darüber. #secret#

Mit den heutigen 3 Punkten hat der RAF einen Sprung auf das Siegespodest gemacht. Alle anderen, nicht traurig sein, das nächste Rätsel folgt bald.

Viele Grüße,  Kalapatar  #bisbald# #bisbald#

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #94 am: 05.06.2020, 09:24 »
Des freut mich sehr, daß ich trotz etwas den Start verschlafen zu haben dann doch noch soweit gekommen bin :). Und das mit den Buchstabendefinitionen am Anfang war schon etwas fies und erforderte SEHR genaues Lesen *g*. Aber dank der Nachfrage von efs eben hatte es mich dann nochmals motiviert - somit vielen Dank in diese Richtung auch!
Ganz herzlichen Dank aber nun für das wirklich tolle Rätsel - wobei es mich eigentlich traurig stimmt, daß diese Rätselreihe nun wieder vorbei ist...fand die superspannend, war recht beeindruckt auch was mancher weiß und lerne ja immer gern was neues dazu. Ich votiere hier schon frech für einen Teil 2  8)

Offline eli

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 4625
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #95 am: 05.06.2020, 10:26 »
 #glueckwunsch#       RaF     #glueckwunsch#       RaF      #glueckwunsch#

Ganz herzlichen Glückwunsch RaF , du stehst beim MR 392 nicht nur ganz oben auf dem Stockerl, sondern du hast auch den  Buchpreis vom
 Berg Edition Reimer Vlg : "Wandern in den Jahreszeiten"   -  Michael Reimer gewonnen. Viel Freude bei dieser tollen Lektüre!

Unser besonderer Dank gilt indessen vor allem auch Kalapatar, der sich nicht nur eine spannende und höchst anregende Rätselthematik ausgedacht hat, sondern uns dieses MR auch glänzend mit vielen Hintergrundinformationen präsentiert hat!  #danke1#

Natürlich auch  #danke1#allen, die fleißig mitgespielt haben und auch fast ganz oben auf dem Podest gelandet wären -  #hallo# Kolleg *Innen .

Freilich wäre es für die Moderatoren ein besonders geglückter Abgang, wenn uns RaF jetzt selbst ein Montagsrätsel spendieren daadad.  :) Alles Nähere dann aber in einer PN.

Hawedere und auch weiterhin viel Freude und Spaß bei den beliebten Montagsrätseln

eli und Christian M.

PS: Ich spendiere jetzt auch noch etwas, nämlich 2 Bilder vom Lösungswort. Wie schreibt RaF so treffend: per aspera ad astra - oder zum Sauriasl 8) 

 
Saurüssel aa.jpg


 
Saurüssel bb.jpg