Dummy

Autor Thema: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen  (Gelesen 2027 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #20 am: 26.05.2020, 18:12 »
Mythen und Sagen der Alpen: 3. Tag

So, jetzt ist heute der dritte Buchstabe unseres Lösungswortes gesucht. Wie ich schon angekündigt habe, geht es heute nach dem „Waller im Walchensee“ und dem „gespaltenen Stein“ mal richtig auf einen Berg.
Gestern habe ich nicht mit so einer schnellen Lösung gerechnet, aber wenn man's weiß!
Nun heute habe ich das Gefühl ist es noch leichter, und ihr kennt die Lösung alle (keine Angst, es wird auch wieder etwas schwerer). Gesucht ist der Berg auf dem sich das alles abspielt. Aber erst einmal ein paar Bemerkungen (mehr oder weniger persönlich):

Inzwischen kann ich ja auch unter der Woche eine Tour machen, da sind viel weniger Leute unterwegs und die Anfahrt ist auch um einiges entspannter. Das war vor gar nicht so langer Zeit noch nicht so. Da musste man den Stau am Wochenende in Kauf nehmen und konnte nur den Samstag oder Sonntag nutzen. Nun ich bin immer etwas früh unterwegs gewesen und saß dann an manchem Sonntag schon vormittags auf einem Gipfel, packte die mitgebrachte Brotzeit aus und genoss den Ausblick. Wenn dann aus dem Tal die Sonntagsglocken ganz leise zu hören waren, war die „bayerische Idylle“ fast perfekt!

Oder?

Sollte man sich da nicht mal Gedanken machen, ob man doch mal wieder einen Gottesdienst besucht? #gruebeln# #gruebeln#

So, das soll jetzt für's erste reichen, Fragen erlaubt, traut Euch, ich freue mich auf eine rege Teilnahme.

Bin gespannt, Kalapatar

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« Antwort #20 am: 26.05.2020, 18:12 »

Offline Zeitlassen

  • roBergler
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Männlich
  • ...und immer schön zeitlassen...
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #21 am: 26.05.2020, 19:21 »
Da denke ich an die Steinernen Jäger am Hochstaufen oberhalb Bad Reichenhall:
Als unten in Sankt Zeno (da liegt mein Opa begraben) die Glocke zu Wandlung läutete, schossen die Jäger am Berg eine Gams - und wurden zu Stein.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #22 am: 26.05.2020, 20:19 »
Servus Zeitlassen

Ich habe ja schon gesagt: Heute denke ich ist es etwas leichter, deshalb habe ich mich sehr zurückgehalten mit meiner Einführung. Aber wenn Du mit Deinem Opa da so eine enge Beziehung zum Staufen hast, ja was soll man da noch sagen: Du hast natürlich Recht!

Die Sage kommt dann extra.

Wir haben bislang 3 Gewinner: eli, efs, und Zeitlassen; meine Damen, lasst euch nicht unterkriegen und holt auf. Vorwärts!

Morgen wird' "a bisserl schwerer!", ist aber meine persönliche Einschätzung, wahrscheinlich wohnt wieder irgendein RoBergler genau um die Ecke; macht ja nichts, bleibt's dran, es gibt noch jede Menge Sagen bei uns.

Bis Morgen, Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #23 am: 26.05.2020, 20:24 »
Die Steinernen Jäger

Zwei Jäger stiegen auf den Staufen und waren ganz früh dran. Bei einem Pfeiferl und Schnapserl hörten sie die Glocken der Frühmesse unten aus dem Tal. Zitat: „Jetzt wandeln's erst und wir wandeln schon seit zwei Stunden! hihi“ Plötzlich tauchte eine Gams auf. Was für ein Glück, der Erste schießt, die Gams steht! „Hast z`vui Schnaps g'habt“ ruft der Zweite, legt an und...
Ein Erdbeben, Donner, und die Gams? Wird immer größer und größer und verändert ihre Gestalt, wir zotteliger, bekommt ganz andere Hörner, ...der leibhaftige Teufel steht vor ihnen.
Nichts wie weg jetzt. Aber was ist das? Die Füße werden immer schwerer, Blitze zucken, es donnert, Nebel steigt auf, richtig gespenstisch!  Und dann dieser Schrei! Die beiden können sich kaum noch bewegen!

Dann plötzlich Stille..... der Nebel löst sich auf, am Himmel wird es heller und? #gruebeln# #gruebeln#

Die beiden Jäger sind zu Stein geworden!

Morgen geht's weiter, Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #24 am: 26.05.2020, 20:26 »
Jetzt habe ich ganz vergessen:

Der dritte Buchstabe in unserem "Lösungsgipfel" ist der vorletzte Buchstabe der Kurzform des Berges, auf dem sich das alles abspielte!

Viele Grüße aus dem Mangfalltal, Kalapatar

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #25 am: 26.05.2020, 20:36 »
Ich bin beeindruckt und stell fest, man muss diesmal wirklich sehr flink sein mit dem Antworten und richtige Idee haben ;). Den Klobenstein hatt ich sogar als Bauchgefühl, aber die dazu gefundene Sage war dann nicht passend...

Aber Hut ab vor all den flotten Kennern - ich geb aber die Hoffnung noch nicht auf, auch mal noch eine Chance zum Mitraten zu schaffen :).

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #26 am: 27.05.2020, 18:03 »
Mythen und Sagen der Alpen: 4. Tag

Auch heute geht es wieder hoch hinaus:

Also, wenn ich in die Berge fahre, dann kommt oft auch eine kleine Brotzeit mit. Also am Tag vorher in den nächsten Markt, mal sehen, was die da so alles haben. Gesund soll es sein, Energie bringen, und natürlich auch schmecken.
Doch, was ist denn das da vor dem Laden? Da bekommt man den Hinweis etwas für die „Tafel“ zu spenden, damit ärmere Mitbürger auch etwas zum Essen haben. Na an mir soll's nicht liegen, da bin ich gerne dabei.

Aber es soll auch manche geben, die kümmern sich da gar nicht drum, schauen weg, oder reichen den Bettelnden statt einer Essensgabe einfach einen Stein, und machen sich so darüber lustig. So etwas geht natürlich gar nicht!

Jetzt brauchen wir nur noch den Bezug zu den Bergen #gruebeln# #gruebeln#

Das habe ich doch schon einmal gehört?? Wo war das denn?? Beim Wandern, auf einem Klettersteig oder sogar beim Klettern früher, oder gar im Winter???

Viel Spaß, Ihr kennt diesen Berg sicher alle, oder habt ihn zumindest, wenn auch nicht bewusst, schon mal gesehen, #gruebelgruebel#

Kalapatar

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #27 am: 27.05.2020, 18:50 »
Mal schauen ob ich heut schnell genug bin...beim Essen und Stein und Co fällt mir doch als erstes die geizige Almerin nun Kundel am Heuberg ein

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #28 am: 27.05.2020, 19:29 »
Servus RAF

Leider muss ich Dich enttäuschen.  Ich denke  mal ich sollte das Gebiet ein wenig einengen:

Also meiner Meinung nach gehört es "gerade noch" zum RoBerge Gebiet, auch wenn es eines der Lieblingsgebirge von Chtransalp ist. Hilft das? #gruebeln#
Vielleicht nochmal alles langsam durchlesen, da sind viele Hinweise versteckt!

Bis bald, Kalapatar

Offline Chtransalp10

  • roBergler
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Weiblich
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #29 am: 27.05.2020, 19:36 »
Ich denke, du meinst den Bettelwurf in meinem Lieblingsgebiet, dem Karwendel. Aber mit einer Sage dazu kann ich leider nicht dienen....
Da freue ich mich schon, wenn es weitergeht!

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #30 am: 27.05.2020, 19:36 »
hmm mir jetzt erstmal nicht wirklick, da die Suchfunktion mit dem Namen erstmal Spitzstein, Veitsberg sowie BGL (das wär dann am ehesten vermultich ein "grad noch" ) ergeben hat. Aber evtl. hilft das ja jemand anderes. Ich überleg mal weiter - aber dacht ich will nicht zu lang überlegen sondern lieber probieren, bevor dann ein anderer schneller ist ;).

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #31 am: 27.05.2020, 19:39 »
OK - der Hinweis von Chtransalp war Gold wert. Ich weiß jetzt, was es ist...aber da ich google dafür nutzte, will ich lieber anderen den Vortritt lassen, die es ohne Google auch so wissen.

Ich seh schon, da hab ich einiges an Sagenbüchern der Region hier und es reicht immer noch nicht aus ;)

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #32 am: 27.05.2020, 19:43 »
Dann noch ein Hinweis:

Sicher seid Ihr alle mal in Südtirol unterwegs gewesen. Also wenn man von Rosenheim dorthin fährt.... Aber Ihr habt natürlich nur auf die Autobahn geschaut, ist ja auch vernünftig!!!!!

Jetzt aber......  #gruebelgruebel# #gruebelgruebel#

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #33 am: 27.05.2020, 19:47 »
Wir nähern uns der Auflösung!!!!!

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #34 am: 27.05.2020, 19:54 »
Servus Chtransalp

Also Bettelwurf? Gut " betteln" war jetzt irgendwie logisch.
Aber leider Nein!
Ich könnte mir aber vorstellen,  dass Du in der Gegend schon mal, gesichert, rumgepirscht bist!

Weiter so, Kalapatar

Offline RADI

  • roBergler
  • Beiträge: 658
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #35 am: 27.05.2020, 20:08 »

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #36 am: 27.05.2020, 20:12 »
die Frau Hitt wär jetzt auch mein Fund gewesen...dann bin ich gespannt ob richtig

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #37 am: 27.05.2020, 20:44 »
Servus Beinand

Also, wenn man von Rosenheim nach Südtirol fährt, dann kann man ja , wenn der Verkehr es zulässt auch mal aus dem Fenster schauen: Rofan dominiert, dann links Zillertal, und wieder rechts die Karwendelkette. Irgendwann kommt man in die Innsbrucker Gegend. Jetzt muss man aufpassen, dass man die Abbiegung zum Brenner nicht verpasst, sonst landet man zuletzt in Garmisch. Vielleicht noch ein keuscher Blick nach rechts: Kaiser Max KST.
Aber ja, es gibt ja auch den Innsbrucker KST, der über 7 Gipfel an der Karwendel Nordkette entlang führt (für alle die ihn noch nicht gegangen sind, das „Einstiegswandl“ solltet ihr relativ mühelos schaffen, dann seid ihr geeignet). Dabei trifft man auf Seegruben Spitze, … und kommt auch zum Frau Hitt Sattel (Gipfel eine 3er Kletterei).

Also die Lösung ist heute die  „Frau Hitt“, gesucht ist der letzte Buchstabe des ersten Namens. Glückwunsch RADI

Noch eine Bemerkung, Reinhard bitte keine Zensur, ich schreibe keinen pornographischen Text:

Aber die „Frau Hitt“ sollte wirklich mal vom Christo mit einem „Kondom“  überzogen oder verhüllt werden. Ist aber am Geld gescheitert.

Die Sage kommt separat, aber nahezu jeder Innsbrucker kennt sie.

Viel Spaß weiterhin, Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #38 am: 27.05.2020, 20:58 »
Frau Hitt Sage (gekürzt):

Eine Riesenkönigin, Frau Hitt wohnte in den Bergen über Innsbruck. Hochmütig und hartherzig. Sie begegnete einer Bettlerin. Die bat um etwas Brot, doch Fr. Hitt reichte ihr nur einen Stein. Die Bettlerin war erzürnt und rief; „Hart wie ein Stein ist Dein Herz und zu Stein sollst Du werden“. Die Riesenkönigin lachte nur.
Als etwas später ein Diener der Riesenkönigin ihr Kind mit Brotkrumen säuberte war es genug.
Da kam ein schweres Gewitter mit Regen und Donner, und als sich alles wieder aufklärte waren die Wiesen und Felder von Frau Hitt verschwunden und mitten drin stand Frau Hitt, jetzt zu Stein geworden.

Morgen gehts weiter, bleibts dran, Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Antwort #39 am: 28.05.2020, 18:02 »
Mythen und Sagen der Alpen: 5.Tag

Jetzt waren wir bei unseren Sagen und Mythen der Alpen schon an einem See, bei unerklärlichen Steinformationen oder auch auf manchem Gipfel. Doch da gibt es noch andere Besonderheiten, wenn man etwa etwas tiefer in den Berg eintritt. Sprich, heute suchen wir eine Höhle mit entsprechender Geschichte.
Also Höhlen sind ja früher oft Zufluchtsorte gewesen. Da haben Bären gewohnt, und kein Mensch hat sich da hinein getraut. Auf der anderen Seite gab es da natürlich tolle Versteckmöglichkeiten, wenn mal wieder die Bösen von der anderen Talseite angriffen. Eine 28.000 Jahre alte Speerspitze hat man in unserer Höhle gefunden. Die kann man im Heimatmuseum des Talortes besichtigen.
Nun, zu unserer gesuchten Höhle gibt es auch eine Sage, und bei Sagen ist es ja oft so, dass sie einen wahren Kern haben, oder sogar ganz wahr sind. Ich weiß nicht, was für unsere Höhle zutrifft, denke aber da ist fast alles wahr (aber traurig). :( :(

Jetzt aber müssen noch ein paar Hinweise her:
 
Wir sind im RoBerge Gebiet (dieses mal überwiegt hoch oben der Kalk, v.a. in den Mulden und Tälern trifft man auf Dolomit), und wenn man „normal“ in der Gegend unterwegs ist, geht man einfach vorbei. Ich muss gestehen, ich habe diese Höhle auch immer liegen lassen, obwohl sie nicht weit vom Aufstieg zum.... entfernt ist. Nein, das wäre jetzt zu einfach. #gruebelgruebel# #gruebelgruebel#

Wir suchen den 6. Buchstaben der Höhle.

Viel Spaß, Kalapatar