Dummy


roBerge.de

Magisches Berchtesgadener Land

Kraft- und Kulturorte rund um den Untersberg

Autor / Autoren:

»Limpöck, Rainer«

Buchbild

Beschreibung:


Ein Wanderführer zu den vergessenen und neuen Kraft- und Kultorten in Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain, Bischofswiesen, Berchtesgaden, Fürstenbrunn, Großgmain, Inzell, Kuchl, Maria Gern, Maria Ettenberg, Marktschellenberg, Oberau, Oberjettenberg, Piding, Ramsau, Schneizlreuth, im Lattengebirge, auf der Reiteralm, am Untersberg, am Königssee und am Watzmann. Mit Wanderkarte 1:25.000, auf dieser sind alle Kraftlinien und- symbole eingezeichnet.

Inhaltsverzeichnis:


Johannishögl: Sonnenkulturplatz
Untersbergkirche Feldkirchen (Wallfahrtskirche)
Goldener Zweig: Quelle
Kirche Nonn: Schalenstein, Gerichtsplatz
Langackerquelle
Burg Karlstein: Bethenkultplatz
Pankrazkirche: Arme Seelen-Kultplatz
Kirchberg: Quelle
Quellenbau Bad Reichenhall: Solequellen
Untersbergkirche Sankt Zeno: Sonnenauge
Herzstein: erratischer Block
Kirche Marzoll: Schalenstein
Untersbergkirche Großgmain (Wallfahrtskirche)
Marienheilgarten Großgmain: Sonnenkultplatz
Hochburghöhe Großgmain: Sonnenkultplatz
Waldandacht Großgmain: Weihnachtsmesse am 25. November
Grabhügel Hohenfried: Sonnenkultplatz
Speik: Felscanyon am Ende des Speikbachs
Weißbachquelle Bayrisch Gmain
Falkenstein Inzell: Frauenloch (Bethenort)
Weißbachquelle Inzell
Haiderhof, Aschauerbach-Mündung bei Schneizlreuth
Steinkreise, Schlupfsteine bei den Schwarzbachalmen
Schwarzbachquelle bei den Schwarzbachalmen
Runenstein am Beginn des Wachterlsteigs
Predigtstuhl: Bergmessen
Steinerne Agnes: Sage
Schlafende Hexe
Kreuzlwand: Felsbildstation am alten Steig zwischen Moosen- und Dalsenalm
Reiteralm: Kirche
Untersberg: Herzchakra, Ahnenberg, Schlafender Drache, Sonnwendfeuerplätze
Die letzten Ruhestätten in der Natur des Unterbergreiches - paxnatura
Venusblume bei der Buchegger Rossalm
Die Veitlbruch-Quelle
Kühstein
Klingeralm: Gebets-/Meditationshütte d. Loretto-Kreises
Karlsohr: Orakel
Fürstenberger Quelle
Grasslhöhe: Kultplatz
Mittagsscharte: Energiezentrum Steinerner Kaser-Höhle, Steinkreis, Lichtwunder, Leitsternpyramide
Karalm: Steinkreis
Hinterettenberg: Steinkreis
Hinterettenberg: Schlupfstein
Wallfahrtskirche Maria Ettenberg
Almbachklamm: Irlmaier-Madonna/Quellheiligtum
Hintergern: Baumheiligtum
Etzerschlößl: Frauenbründl
Hallthurm: Felsritzungen, Nixloch, Zeitportal
Hochzeitsstein: Kultplatz
Zauberwald/Hintersee: Kraftort
Toter Mann: Kultort / Versammlungsort Tota Magos
Kälberstein: Madonna im Wald, Kapelle (Leyline)
Kalvarienberg: Küssende Bäume
Salzheilstollen
Priesterstein: Kultplatz
Parkplatz Königssee: Erratischer Block mit Petroglyphen (Felsbildstation)
Untersbergkirche Sankt Bartholomä
Fieberbründl, Sankt Johann und Paul Kapelle
Watzmann - Sagenhafter Berg
Der Hohe Göll: Berg der Urmutter Gula
Wilder Freithof
Lochstein Kühschwalb, Hubertuskapelle

Aus dem Inhalt:

Aus dem Kapitel "Steinkreise und Schlupfsteine bei den Schwarzbachalmen"

Aus dem Kapitel "Steinkreise und Schlupfsteine bei den Schwarzbachalmen"

Der Autor

Rainer Limpöck wurde 1959 in Bad Reichenhall geboren und lebt bis heute im Berchtesgadener Land. Als Diplom Sozialpädagoge ist er seit fast 30 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig. In seiner Kindheit begeisterten ihn die zahlreichen Sagen aus seiner Heimat und insbesondere die Mythen des Untersbergs mit den Untersbergmandln, dem Kaiser Karl und den Wildfrauen. Eltern und Großeltern machten ihn mit der umliegenden Bergwelt vertraut, in der er mit seiner Familie auch heute immer wieder anzutreffen ist. Vor vielen Jahren bekam er schließlich einen energetisch-geomantischen Bezug zur beseelten Natur. Als schamanisch Tätiger erschloss sich ihm die Mythenwelt als Zugang zu einer Anderswelt, die mit den normalen Sinnen nicht erfahrbar ist. Er entdeckte Kraftorte und Kultplätze der Frühgeschichte, begann zusammen mit seiner Frau diese zu bereisen, zu dokumentieren und archivieren; zunächst im Internet (www.alpenschamanismus.de www.kraftort.org und www.untersberg.org) und seit 2009 in seinen im österreichischen Pichler-Verlag erschienenen Büchern „Die Zauberkraft der Berge“ und „Mythos Untersberg“. In seiner idealistischen, ganzheitlichen, spirituell-ökologischen Arbeit vermittelt er insbesondere durch Vorträge (Vortragsreihe „Heimatwege“ zu beiden Seiten des Untersbergs), eine neue Sichtweise der Heimat und der Natur. Die Landschaftsmythologie und die integrative Heimatforschung sind für ihn damit auch zu Triebfedern geworden, immer neue Aspekte in Brauchtum und Religion zu finden. Ein sanfter Tourismus, der sowohl Einheimische als auch Gäste zu ihren spirituellen Wurzeln zurückführt, ist für ihn eine Herausforderung und Aufgabe geworden. Mit dem vorliegenden Wanderführer erschließt er dem Leser eine Welt voller Magie und Mystik des Berchtsgadener Landes, dessen Energiezentrum heute der Untersberg darstellt. Eine integrierte topografische Karte schafft einen einzigartigen Überblick über Erdenergien und deren Verteilung, über Kulte und Rituale, die einen praktischen Zugang dazu vermitteln. Gleichzeitig ermöglicht die Karte eigene geomantische Forschungen. Die beschriebenen Orte werden in einem metaphysischen, kosmischen Zusammenhang gestellt und sind nach Schwierigkeitsgrad/Erreichbarkeit gekennzeichnet.

Weiterführende Links:

Verlag
Verlag PlenkD-83471 Berchtesgaden
Autor:
Limpöck, Rainer
Amazon:
Bestell-und Preis-Information
Bücher.de:
Bestell-und Preis-Information