roBerge.de

Rinner Panoramaloipen

»Wunderschöne Landschaft unterm Glungezer«


Beim Ort Rinn ziehen abwechslungsreiche Loipenschleifen hoch über dem Inntal über die herrliche Landschaft des Innsbrucker Mittelgebirges, dessen Topografie in der Späteiszeit vor rund 15.000 Jahren beim Zerfall des großen Inngletscherstroms entstanden ist. Die jenseits des Inntals imposant aufragenden Kalkmassive des Karwendelgebirges bilden eine eindrucksvolle Kulisse für dieses Loipenparadies.

Blick übers Wipptal hinweg auf die nördlichen Stubaier Alpen


Kurzinfo:

Region:Tuxer Alpen
Tourenart:Langlauf (leicht)  Langlauf (mittel)  
Dauer:je nach Variante 45 Min. bis 1,5 Std.

Anforderung:

Höhenunterschied:160 hm
Streckenlänge:9,5 km (Klassisch und Skating)
Schwierigkeit:Weg: leicht
Orientierung: Trotz vielfach gegliedertem Gelände nur dezent beschildert; die Orientierung ist aber kein Problem, wenn man sich an die Beschreibung hält.
Anforderungen: Welliges Gelände mit überschaubaren Anstiegen und Abfahrten. Letztere können bei Vereisung teils knifflig sein (Tendenz zu »rot«).

Startpunkt:

Parkplatz beim Golflift in Rinn, 925m


GPS-Wegpunkt:

N47 14.907 E11 29.828  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bus 4134 von Innsbruck und Hall

Mit dem Pkw:

Von der Ausfahrt Hall-Mitte der Inntalautobahn hinauf nach Tulfes; dort rechts und durch Rinn.


Ab Rosenheim: 110 Km / 1:20 Std
Ab München: 160 Km / 1:55 Std
Ab Bad Tölz: 90 Km / 1:20 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz beim Golflift in Rinn, 925m


Laufrichtung: Auf den Schleifen in der Regel gegen den Uhrzeigersinn

Am Einstieg gegenüber dem Liftparkplatz (1) folgen wir der Loipe nach rechts und gleiten in einem Linksbogen zu einem querenden Weg. Anschließend geht es in einem sanften Rechtsbogen in ein Kurvengeschlängel am Ortsrand. Danach ziehen wir nach Norden und kommen leicht rechts haltend zu einer Straßenüberquerung. Anschließend laufen wir in einem ansteigenden Rechtsbogen auf eine aussichtsreiche Geländewelle, hinter der eine etwas tiefer liegende Linkswende wartet. So geht es erneut über die Geländewelle und anschließend zu einer Verzweigung, an der wir nach rechts in den Wald (2) laufen. Dort nehmen wir ebenso die rechte Spur, überqueren ein Sträßchen und ziehen, leicht nach rechts versetzt, an der Rückseite einer Häuserreihe vorbei wieder hinaus auf freies Feld. Nach zwei Wenden, erst nach rechts und dann nach links, folgt eine längere, sanfte Abfahrt. Nach dem nächsten Wiederaufstieg und einer anschließenden Straßenüberquerung (3) im Bereich Obere Hochstraße verzweigt sich die Loipe. Wir halten uns dort rechts und ziehen gegen den Uhrzeigersinn eine Schleife über ein großes Feld, zunächst etwas bergab, dann wieder bergauf. Bei der Straßenüberquerung (3) schließt sich diese Schleife wieder. Danach folgen wir der rechten Spur; sie führt bald in den Wald. Dort treffen wir auf die schon bekannte Loipe, verlassen sie aber am Ende des Waldstücks (2) wieder, indem wir mit herrlichem Blick auf die Stubaier Alpen geradeaus laufen. Bei der folgenden Loipenkreuzung halten wir uns rechts, gewinnen damit etwas Höhe, halten aber die Grundrichtung bei. Bei der folgenden Verzweigung (4) hat man die Wahl: Entweder scharf links oder geradeaus steil bergan. Erstere Möglichkeit bietet eine bequeme Rückkehr am Fuß des Rinner Bichl (dabei im Verlauf einen Rechtsbogen beschreibend). Wer den knackig-steilen Anstieg annimmt, kommt mehr ins Schwitzen, erlebt dafür aber ein abwechslungsreicheres Streckenprofil: Oben angekommen genießt man die Aussicht und wendet sich nach links. Im folgenden Rechtsbogen nimmt man dank eines Gefälles gut Fahrt auf (!) und zischt zügig zur Straßenüberquerung nahe dem Anfang der Route. Dort rechts laufend kann man auch die letzten Meter noch auf neuer Strecke zurücklegen.

Varianten: Auf dem Golfplatz südlich der Straße gibt es die leichte Golfloipe 1 (3 km, Var. A) und daran anschließend B) die höher verlaufende anspruchsvolle Golfloipe 2 (6 km, Var. B) – beide beschildert.


Karte:



Profil:


Wettervorhersage für Innsbruck:


 Autor: Gerhard Hirtlreiter, aus dem Langlaufführer "Tiroler Loipen"   Autorenportrait auf roBerge.de