roBerge.de

Hüttenschmankerl Sommer 2011

»Auf dem Hochfelln wird gefeiert«


Das Hochfellnkreuz erstrahlt seit seiner Restaurierung wieder im neuem Glanz


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Hüttenschmankerl  

Einkehrmöglichkeit:

Bründlingalm:
ab 9.00 Uhr je nach Witterung.
Urlaub: Im April + November evtl. je 1 Woche.
Ruhetag: nur bei ganz schlechtem Wetter.
Winterbetrieb: je nach Schneelage von Dezember - März
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hochfellnhaus:
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Parkplatz der Hochfellnbahn, 586m


GPS-Wegpunkt:

N47 47.869 E12 35.481  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn zum Bahnhof Bergen, von dort mit der Buslinie 9508 zur Bushaltestelle Hochfellnbahn

Mit dem Pkw:

Die Autobahn A8 München-Salzburg bei der Ausfahrt Bergen verlassen und nach Bergen fahren. Dort der Beschilderung zur Hochfellnbahn folgen.


Ab Rosenheim: 50 Km / 0:35 Std
Ab München: 100 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 90 Km / 1:05 Std
Ab Salzburg: 50 Km / 0:35 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz der Hochfellnbahn, 586m


Die Sommerferien haben gerade erst begonnen. Zeit, mich auf die Suche nach einem Hüttenschmankerl für den Sommer 2011 zu machen. In einer örtlichen Zeitung fand ich ein paar interessante Ausflugstips für die Feriengäste, die in unserer herrlichen Region Urlaub machen. Und wie es vielleicht auch Euch ergeht: Man ist auf der ganzen Welt zu Hause, aber dahoam kennt man die eigenen Sehenswürdigkeiten nicht und so erzählen Dir dann die Nordlichter wie schön zum Beispiel momentan die Landesausstellung „Götterdämmerung“ auf Schloss Herrenchiemsee ist.
Beim Durchschauen sind mir dann die drei Jubiläen am Hochfelln aufgefallen. Die Hochfellnbahn nahm vor 40 Jahren den Fahrbetrieb auf. Am 25. August 2011 ist es 125 Jahre her, dass das Hochfellnkreuz aufgestellt wurde. Und das Eisenhüttenwerk Maxhütte in Bergen, welches das Hochfellnkreuz gegossen wurde feiert 2011 sein 450 jähriges Bestehen.

Die Feierlichkeiten „40 Jahre Hochfelln- Seilbahn“ ziehen sich schon das ganze Jahr hin. Insgesamt finden rund 40 Veranstaltungen statt. Die wohl spannendste Veranstaltung für Technikliebhaber dürften wohl die Führungen durch die Betriebsgebäude sein.

Die Feier zum 125. Jubiläum des Hochfellnkreuzes wird am Sonntag, 21.08.2011, um 10.00 Uhr mit einem Festgottesdienst am Taborkircherl begangen. Unter den Gästen befindet sich seine Königliche Hoheit Prinz Leopold von Bayern. Schließlich wurde das Hochfellnkreuz zu Ehren seinem Vorfahren, König Ludwig I. aufgestellt. Das sieben Meter hohe und 35 Zentner schwere Gestell wurde 1886 mit Hilfe von 40 Personen in einzelnen Teilen auf den Gipfel getragen und erstrahlt heute kurz nach seiner Restaurierung wieder im neuen alten Glanz.

Wer nicht unbedingt die Hochfellnbahn benützen will, findet genügend verschiedene Wanderwege auf den Chiemgauer Aussichtsberg. Von allen Himmelrichtungen führen sie hinauf, wobei die Wege von Süden die weniger bestiegenen sein dürften. Eine schöne Gratwanderung führt von der Steinberg Alm über die Strohnschneid auf den Hochfellngipfel. Beschreibung hier: http://www.roberge.de/tour.php?id=33

Wer den Weg in ungekehrter Richtung geht, kann seine Bergtour mit einer Einkehr auf der Bründlingalm beenden. Bründlingalm in 1.161 m ist eine der ältesten und wahrscheinlich die bekannteste Alm am Hochfelln. Wer seine Bergtour an einem Montag plant, sollte sich nicht den musikalischen Hoagart entgehen lassen.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow: