roBerge.de

Spitzsteinhaus ab Erl

»Nur vor dem Ziel wird's steiler«


Eine beliebte, nicht zu schwere (bis auf die letzten 50 Meter vor dem Spitzsteinhaus, dort bis zu 20% Steigung!) Biker-Tour auf den Erlerberg und ins Spitzstein-Gebiet.

Das Spitzsteinhaus

Das alte Spitzsteinhaus (vor dem Brand 1980) auf Postkartenmotiven.


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Mountainbike (mittel)  
Andere Bergsportarten:bei geeigneter Schneelage sind im Bereich des Spitzsteins bis hinauf zum Gipfel schöne Winterwanderungen möglich. Der Spitzstein ist auch als Skitour recht beliebt.
Dauer:Die Tour beginnt und endet in Erl und dauert bis zum Spitzsteinhaus ca. 70 Minuten (je nach Kondition), hinab ca. 15 bis 20 Minuten.
Fahrbahnbeschaffenheit:durchgehend Asphalt, abgesehen von einigen Meter Schotter kurz vor dem Spitzsteinhaus
Touristinfo:Erl

Anforderung:

Höhenunterschied:insgesamt 788 m
Steigung:Bis auf einige Meter kurz vor dem Spitzsteinhaus nur geringen Steigungen
Streckenlänge:gut 15 km
Schwierigkeit:Weg: mittel
mäßig schwierig

Einkehrmöglichkeit:

Spitzsteinhaus:
Ganzjährig geöffnet - kein Ruhetag
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Erl - Parkplatz bei der Kirche, 477m


GPS-Wegpunkt:

N47 40.885 E12 10.901  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Österreich: Von Kufstein aus Busverkehr nach Erl. Deutschland: Bahnverkehr bis nach Kufstein, von dort aus weiter mit dem Bus.

Mit dem Pkw:

Auf die Inntalautobahn: Von Innsbruck oder Kitzbühel über Kufstein, von der Ausfahrt Oberaudorf in Richtung Walchsee, gleich nach der Grenze links in Richtung Erl. Von der Autobahn München-Salzburg in die Inntalautobahn, Ausfahrt Brannenburg über Nußdorf nach Erl. Im Ortszentrum von Erl befindet sich der Parkplatz östlich der Kirche (Straße Richtung Spitzstein, nach 30 m links).


Ab Rosenheim: 35 Km / 0:30 Std
Ab München: 90 Km / 0:55 Std
Ab Bad Tölz: 75 Km / 0:55 Std
Ab Salzburg: 90 Km / 1:05 Std


Information:

Kennt man vom Kreuzworträtsel: Passionsspielort in Tirol mit drei Buchstaben. Die Passionsspiele prägen seit Jahrhunderten das Dorf Erl und seine Menschen. Seit 1613 sind diese in Erl nachweisbar. Sie werden in neuerer Zeit alle sechs Jahre aufgeführt.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Erl - Parkplatz bei der Kirche, 477m


Erl: In dem Passionsspielort verläuft die Straße nordostwärts. Zuerst ca.200 m ohne Steigung, dann beginnt Erlerberg, den man schon von weitem sieht (siehe Bild). Dann wird es steiler, die Straße verläuft in mehreren Serpentinen, zu Anfang meist durch Mischwald. Später wird es lichter. Nach einer längerer geraden Strecke, die an der Kondition zehrt, folgt eine Rechtskurve. Kurz nach dieser kommt man zur Abzweigung "Trockenbacher".

Bild 2: Trockenbacher:
24 Min., 740 m, 2,7 km
Hier zweigt links die Straße zum Kranzhorn ab. Die Straße Richtung Spitzstein muß jedoch rechts genommen werden. Ab hier beginnt das flache Hochtal des Trockenbachs. Nach wenigen Minuten erreicht man eine kleine Senke und hat nach rechts unten Einblicke in die Schlucht des Trockenbachs. Nach dessen Überquerung in einer Höhe von ca. 725 Meter geht es wieder bergauf.

Bild 3: Linkskurve:
38 Min., 770 m, 3,6 km
Bei diesem schönen Haus (siehe Bild) verlässt man den Trockenbach. Die Straße macht eine scharfe Linkskurve (Achtung, geradeaus Sackgasse) und man sieht ganz oben bereits den Hügel des ersten Parkplatzes, der aber noch ca. 15 Minuten entfernt ist! Die Strasse verläuft in mehreren langen Serpentinen und steigt gleichmäßig an. Einer der anstrengendsten Abschnitte dieser Tour!

Bild 4: Unterer Parkplatz:
52 Min., 930 m, 5,3 km.
Nach einer scharfen Rechtskurve wird es etwas ebener und nach weiteren 50 Metern sieht man links den Parkplatz liegen. Wer hier die Tour beenden will, hat die Möglichkeit, einige Meter weiter oben beim Berggasthof Moosbauer einzukehren. Auch eine kleine Bank mit schönem Ausblick auf den Kaiser und den Brünnstein verleitet zum Verweilen. Ab dieser Bank verläuft die Straße weiter in Richtung Spitzstein. Nach Überqueren einer kleinen Schranke fährt man die linke Abzweigung Richtung Westen.

Bild 5: Oberer Parkplatz
67 Min., 1150 m, 7,4 km
Auf dem Weg zum oberen Parkplatz hat man diesen schönen Blick auf den Basterkopf, kurze Zeit danach sieht man auch den Gipfel des Spitzsteins, der die meiste Zeit übrigens nicht sichtbar bleibt. Nach dem zweiten Parkplatz wird es schwieriger, die Fahrbahnbeschaffenheit wechselt teilweise in groben Schotter über, und die Auffahrt zum Spitzsteinhaus hinauf wird immer steiler (bis zu 20%).

Bild 6: Spitzsteinhaus
78 Min., 1263 m, ca. 7,8 km
Das Ziel ist erreicht und verleitet zur Einkehr. Wer noch Kondition und entsprechende Ausrüstung (Bergschuhe) hat, kann zu Fuß zum Gipfel gehen. Außerdem verläuft ab hier die wunderschöne Gratwanderung vom Spitzstein zur Klausen, wofür man jedoch ca. 3 Stunden einkalkulieren muß!


Literatur:

Mountainbike-Führer:MTB-Touren (Leukental St Johann Walchsee Thierseetal Unterinntal Wörgl Erl)
Bd.2, Leukental, Sankt Johann, Walchsee, Thierseetal, Unterinntal, Wörgl, Erl
von Hammerle, Claudia und Hofer, Willi
Mountainbike-Führer:175 Mountainbiketouren
Tiroler Unterland
von Hammerle, Claudia und Hofer, Willi
Führer und Interviews:Gipfeltreffen
von Schmidbauer, Werner
Mountainbike-Führer:Moser Bike Guide Band 4 - Chiemgauer Alpen, Berchtesgaden
von Moser, Elmar
Bildband:Chiemgauer Alpen
Wasser - Moore - Wälder - Felsen
von Zebhauser, Helmuth

Karte:



Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:


Wettervorhersage für Nussdorf: