roBerge.de

Kampenwand

»Nicht leicht, aber trotzdem beliebt«


Eine sehr schwierige Bike-Tour von Hintergschwendt auf die Kampenwand. Der Aufstieg deckt sich in der ersten Hälfte mit der Bergwanderung auf die Gederer Wand.

Der letzte Teil der Tour - der Bereich vor der Gori-Alm.


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Mountainbike (schwer)  
Dauer (Stunden):Die Tour beginnt in Hintergschwendt und dauert bis zu Steinling-Alm gute 1 1/2 Stunden, die Rückfahrt ca. 25 Minuten.
Fahrbahnbeschaffenheit:Straße 1,79 km - 13,5 %
Forstweg 6,45 km - 48,7 %
Schotter 3,07 km - 23,2 %
Trail 1,93 km - 14,6 %
Touristinfo:Aschau
Bernau

Anforderung:

Höhenunterschied:622 m
Steigung:teilweise sehr steil
Streckenlänge:ca. 13,3 Kilometer
Schwierigkeit:Weg: schwer
sehr schwierig (Steigung bei der Gori-Alm bis zu 24%), stellenweise sehr viel Kondition erforderlich

Einkehrmöglichkeit:

Schlechtenberg-Alm:Mai bis Ende Oktober geöffnet
Liftstüberl:ganzjährig geöffnet, kein Ruhetag
Gorialm:Mai bis November täglich geöffnet, Wintersportverhältnissen täglich geöffnet
Steinling-Alm:Mai - Oktober: täglich bis 18:00 Uhr., Di., Do. und Sa. Abendbetrieb, Montag Ruhetag
ab 25.12.- März: Do. - So. geöffnet
wenn Kampenwandbahn nicht fährt generell geschlossen

Startpunkt:

Wanderparkplatz Hintergschwendt bei Aschau, 845m


GPS-Wegpunkt:

N47 46.829 E12 21.703  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn nach Bernau, weiter mit dem Bus nach Hintergschwendt.

Mit dem Pkw:

Inntalautobahn München - Salzburg, Ausfahrt Frasdorf, Richtung Aschau fahren. In Aschau Ortsmitte beim Kreisel Richtung Bernau abbiegen. Auf halber Strecke zwischen Aschau und Bernau biegt rechts die Strasse zur Seiseralm ab. Von Bernau kommend (Autobahnausfahrt Bernau) auf halber Strecke links abbiegen.
An der Seiseralm vorbei und hinauf bis kurz vor den Weiler Hintergschwendt. Bei der Kreuzung links abbiegen. Nach einigen hundert Metern erreicht man den unteren und oberen Wanderparkplatz. Biker starten am besten am oberen Parkplatz.



Größere Kartenansicht


Ab Rosenheim: 30 Km / 0:30 Std
Ab München: 90 Km / 0:55 Std
Ab Bad Tölz: 70 Km / 1:00 Std
Ab Salzburg: 65 Km / 0:45 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Wanderparkplatz Hintergschwendt bei Aschau, 845m


Parkplatz bei Hintergschwendt - 0,00 km - 828 hm
Die zum Biken geeignete Forstraße beginnt oberhalb des Parkplatzes. Der Wanderweg beginnt direkt am Südende des Parkplatzes. Also die auf dem Foto sichtbare Abzweigung links nehmen (links an der Karten-Tafel) vorbei.Der Anstieg beginnt auf breiter Straße und setzt sich über mehrere Serpentinen und Kreuzung fort. Der Weg ist gut beschildert.

Abzweigung rechts zur Gorialm - 1,65 km - 947 hm
Bei dieser Abzweigung hat man die Wahl: Rechts führt der durchgehende Forstweg über die Gori- und Schlechtenberg-Alm bis zur Steinling-Alm. Links zuerst ebenfalls also Forstraße, später jedoch geht diese in einen Bergsteig über, der das Fahren unmöglich macht. Wir wählen jedoch trotzdem den abenteuerlicheren Weg über den Steig (also links die Nr. 38). Beim Rückweg kommen wir über die Forststraße (Nr. 22) wieder hierher zurück.

Ende der Forststraße - 3,07 km - 1113 hm
Nach einem weiteren steileren Anstieg erreicht man das Ende der Forststraße. Jetzt heißt es den Drahtesel einige Hundert Meter tragen. Das Marterl auf dem Foto befindet sich ca.30 Meter nach Beginn des Steigs und heißt Bei unserer lieben Frau.

Abzweigung zum Liftstüberl - 3,43 km - 1173 hm
Hier geht es rechts weiter Richtung Liftstüberl und Gori-Alm. Die linke Abzweigung führt weiter hinauf zur Senke zwischen Gederer Wand und Sulten (siehe eigene Tourenbeschreibung Bergwanderung auf die Gederer Wand). Nach dem Schild wird es wieder etwas flacher, aber es handelt sich ja auch um eine Schiebe- bzw. Tragestrecke. nach einigen Minuten muss man ein Gatterl übersteigen - mit dem Bike auf dem Buckel! Man umrundet inzwischen den Sulten auf seiner nördlichen Seite, der Weg bleibt holprig, verlässt jedoch bald den Wald.

Talöffnung - 4,20 km - 1208 hm
Nach Verlassen des Waldes öffnet sich das Tal und man Ausblick auf die Schlechtenberg- und Gori-Alm, das Kampenwand-Massiv und links über sich den Sulten. Die Straße bleibt fast durchwegs holprig und nur bedingt befahrbar, bis man in ungefähr 1240 Meter Höhe und bei einem Kilometerstand von 5,00 km wieder auf die Asphaltstraße trifft. Hier links weiter hinauf. Es beginnt ein sehr steiles Stück (teilweise bis zu 24%). Von der Straße oberhalb der Gorialm hat man einen schönen Blick zum nahe gelegenen Staffelstein.

Rückweg: Von der Steinling-Alm zurück bis zur Gori-Alm (immer auf der Hauptstraße bleiben). Weiter die Hauptstraße hinab. Auf ca. 984 m nach ca. 10,38 Kilometer zweigt links der Weg nach Aschau ab. Hier rechts halten. Später kommt auf die bereits bekannte Abzweigung Nr. 3 (siehe oben auf Dauer ca. 20 Minuten.

Alternativ-Tour: Wer nicht den oben genannten Steig begehen, sondern alles durchfahren will, nimmt bei der obigen Abzweigung (Nr. 3) die Alternative nach rechts. Entspricht der Abfahrt.


Literatur:

Mountainbike-Führer:Moser Bike Guide Band 4 - Chiemgauer Alpen, Berchtesgaden  von 

Moser, Elmar


Bildband:Chiemgauer Alpen von 

Zebhauser, Helmuth



Profil:


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Video:


Wettervorhersage für Aschau: