roBerge.de

Stöhrhaus über Reisenkaser

»Abwechslungsreicher Anstieg über sagenumwobenen Berg«


Mit dem Untersberg - dem nordöstlichen Abschluss der Berchtesgadener Alpen - ist ein ganzer Sagenkomplex verbunden. Angeblich soll Kaiser Friedrich Barbarossa (machmal wird auch Karl der Große genannt) dort noch in einem prachtvollen unterirdischen Kaisersaal residieren. Tatsache ist jedenfalls der Reichtum des Unterbergs an Höhlen - und die Großartigkeit der Aussicht von diesem Berg.

Die Gipfelfelsen des Untersbergs vom Reisenkaser


Kurzinfo:

Region:Berchtesgadener Alpen
Tourenart:Bergtour (leicht)  
Erreichte Gipfel:Berchtesgadener Hochthrom 1972 m
Dauer (Stunden):Hallthurm - Stöhrhaus 3,5 Std., Rückweg nach Hallthurm 2,5 Std., Abstieg nach Winkl 2,25 Std.
Gesamtgehzeit ca. 6 Std.
Touristinfo:Bischofswiesen
Sehenswertes:Reizvoller Blick in die Untersberg-Südabstürze

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 1280 m
Schwierigkeit:Weg: mittel
Im erstens Abschnitt Forststraße, dann stellenweise steiler, aber immer gut begehbarer Steig

Einkehrmöglichkeit:

Stöhrhaus:Von Mitte Mai/Anfang Juni bis Ende September oder Anfang Oktober

Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Startpunkt:

Hallthurm Wanderparkplatz, 697m


GPS-Wegpunkt:

N47 42.128 E12 56.017  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bahnverbindung bis Hallthurm.

Mit dem Pkw:

Nach Reichenhall und dann weiter auf der B 20 Richtung Berchtesgaden. Über Bayrisch Gmain nach Hallthurm.
Parkplatz Nr. 1: 50 m oberhalb (also östlich) der Straße, nördlich vom Bahnübergang.
Parkplatz Nr. 2: 600 m neben (also westlich) der Straße, südlich vom Bahnübergang (Waypoint N47 41.786 E12 56.126)



Ab Rosenheim: 80 Km / 1:00 Std
Ab München: 140 Km / 1:45 Std
Ab Bad Tölz: 125 Km / 1:30 Std
Ab Salzburg: 20 Km / 0:30 Std


Information:

In der Nähe des Parkplatzs befindet sich ein alter Wachtturm. Er ist ein Überbleibsel der alten Wehrmauer, die 1194 am Paß Hallthurm zum Schutze des Tales zwischen Untersberg und Lattengebirge errichtet wurde.
Nach einer alten Sage befindet sich in seiner Nähe eine eiserne Pforte, durch die man in den Untersberg gelangen kann. Allerdings sei sie nur manchmal und dann auch nur für einige Augenblicke sichtbar.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Hallthurm Wanderparkplatz, 697m


Vom Bahnhof in Hallthurm wandert man zuerst am Blasihof vorbei und trifft kurz dahinter auf den Maximilians-Reitweg. Bald steigt der Anstiegsweg (Mark.-Nr. 465 und 464) links ab. Nun auf breiter Forststraße immer in südlicher Richtung hinauf, bis isch diese nach einer knappen Stunde zu einem Weg verengt. Rechts bleibt der Nierntalkopf (1135 m) liegen und der Weg geht allmählich in einen Steig über, der bald sehr steil in zahlreichen Serpentinen zum Reisenkaser emporführt. Eben nordwärts, dann wieder leicht ansteigend im Auf und Ab, bis man auf den neu erbauten Lisabethenkaser trifft (Milchstelle). Nach kurzem, weiteren Anstieg ist das "Leiterl" erreicht (hier münden zwei weitere Steige von Osten her ein). In steilen Kehren geht es nun links durch Latschen weiter hinauf zum bald sichtbaren Stöhrhaus.
Der Berchtesgadener Hochthron (1972 m), der höchste Gipfel des Untersbergmassivs, ist in 20 Minuten vom Unterkunftshaus auf leichtem Steig erreichbar.

Abstieg:
Der Abstieg erfolgt auf dem Anstiegsweg.

Abstiegsvariante:
Kurz bevor man den Nierntalkopf links passieren läßt, verläßt man den Hauptweg nach links und steigt auf schmalem Pfad durch Wald hinab nach Winkl-Ort.



Karte:



Wettervorhersage für Berchtesgaden: