roBerge.de

Vordere und Hintere Karlspitze

»Äußerst anspruchsvolle Tour im Herz des Wilden Kaisers«


Die beiden Karlspitzen werden von ihrer Bedeutung her oft übersehen, stehen sie doch im Schatten ihrer bekannteren Nachbarn wie z.B. Ellmauer Halt, Christaturm oder auch Goinger Halten. Doch handelt es sich hierbei um einen sehr mächtigen Bergstock, wie beide Fotos oben zeigen.

Weder Kaiser Karl der Große, noch ein anderer "Karl" oder "Kaiser" gaben den beiden Karlspitzen ihren Namen. Vielmehr kommt deren Name vom sogenannten "Kufsteiner Karl", das ist ein Kar auf der Südseite, erreichbar über den Hohen Winkel.

Geübte und schwindelfreie Bergsteiger mit leichter Kletter-Erfahrung haben keine Schwierigkeit, über diesen abwechslungsreichen Weg beide Gipfel zu erklimmen. Als Normal-Bergsteiger könnte man die Karlspitzen auch von Westen über den Hohen Winkel erreichen, wenn einem die "Schrofen-Kletterei" etwas abgibt.

Das Foto zeigt den mächtigen Block der Vorderen Karlspitze, hier von der Gaudeamushütte aus.
Die Hintere Karlspitze liegt dahinter und ist nicht sichtbar.


Kurzinfo:

Region:Kaisergebirge
Tourenart:Bergtour (schwer)  
Andere Bergsportarten:Bei den Kletterern ist die Vordere Karlspitze recht beliebt: Die senkrechten Ostabstürze, die nicht zum Gipfel heranreichen, weisen mehrere lohnende Routen auf.
Erreichte Gipfel:Vordere Karlspitze 2260 m, Hintere Karlspitze 2281 m
Dauer:Wochenbrunn - Ellmauer Tor ca. 2,5 Std.
Ellmauer Tor - Grateinstieg 1 Std.
Grateinstieg - Vord. Karlspitze 25 Min., Vordere - Hintere Karlspitze - Grateinstieg 1 Std.
Abstieg zum Ellmauer Tor 50 Minuten, zur Wochenbrunner Alm 1,5 - 2 Std.
Gesamte Gehzeit ohne Pausen ca. 7 - 7,5 Std.
Beste Jahreszeit:Das Kübelkar weist bis in den Frühsommer hinein ein Schneefeld auf. Erst wenn dieses gut begehbar ist, sollte man seine Durchquerung wagen.
Touristinfo:Scheffau am Wilden Kaiser
Ellmau am Wilden Kaiser
Going am Wilden Kaiser

Anforderung:

Höhenunterschied:Parkplatz Wochenbrunn 1085 m, Ellmauer Tor 2006 m (Höhenunterschied 921 m)
Ellmauer Tor - Vordere Karlspitze ca. 280 m (Zwischenabstieg), Vordere - Hintere Karlspitze ca. 40 m
Insgesamt ca. 1250 m
Schwierigkeit:Weg: schwer
Zum Ellmauer Tor leicht, Geröll und Gestein, Trittsicherheit erforderlich (Drahtseil).
Ab Ellmauer Tor stellenweise II, überwiegend I und Gehgelände. Im unteren Bereich (bis zur ersten Rinne) stellenweise Griffe im Fels, Schwindelfreiheit erforderlich. Steinschlaggefahr durch Voransteigende. Nur für Geübte, keine Wandertour!
Kinder:für Kinder nicht geeignet
Kinderwagen geeignet:Nein
Hunde:für Hunde nicht geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Wochenbrunner Alm:
geöffnet ca. Mitte Mai bis Ende November
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Gaudeamushütte:
geöffnet Mitte/Ende Mai bis Mitte Oktober
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Wochenbrunner Alm, 1087m


GPS-Wegpunkt:

N47 32.462 E12 19.212  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Öffentliche Verkehrsmittel verkehren nur bis nach Ellmau. Von dort führt eine Mautstraße zur Wochenbrunner Alm.
Bahnhof St.Johann i.T. - Buslinie 4024 nach Going; Bahnhof Kufstein - Buslinie 4024 nach Ellmau. Von dort geht es zur Wochenbrunner Alm weiter mit Taxi oder zu Fuß.

Mit dem Pkw:

Vom Inntal: Inntalautobahn Ausfahrt Kufstein Süd - B178 Söll - Abfahrt Going. Mautfrei: Von der Staatsgrenze (Kiefersfelden) bis zur Autobahn-Abfahrt Kufstein Süd ist keine Straßenmaut zu bezahlen.
Von Salzburg auf der B178 über Lofer - St.Johann - Ellmau.

Innerhalb Going die Beschilderung "Wochenbrunn / Wochenbrunner Alm" beachten: nach wenigen Kilometern Auffahrt zur Mautstelle Wochenbrunn, weiter auf der Mautstraße ca. 1 Kilometer bis zum Parkplatz Wochenbrunner Alm (1085 m).


Ab Rosenheim: 60 Km / 1:00 Std
Ab München: 120 Km / 1:20 Std
Ab Bad Tölz: 100 Km / 1:20 Std
Ab Salzburg: 80 Km / 1:25 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Wochenbrunner Alm, 1087m


Aufstieg zum Ellmauer Tor
siehe gesonderte Tourenbeschreibung."Hintere Goinger Halt"

Ab Ellmauer Tor:
Vom Ellmauer Tor aus sieht man zwischen den beiden Karlspitzen, an deren Ostseite, ein großes Geröllfeld, welches oft bis in den Sommer hinein mit Schnee bedeckt ist. Über dieses führt der Anstiegsweg. Um das Geröllfeld zu erreichen, steigt man auf dem Tor von seinem Ende aus links ca. 15 Meter hinab, um auf der gegenüberliegenden Seite über den grasdurchsetzten Schrofenhang nach oben zu dem kleineren Geröllfeld aufzusteigen. Am besten links an diesem empor und ca. in dessen Mitte nach rechts (also nördlich) queren. Dort auf dem sichtbaren Weg zu dem großen Geröllfeld aufsteigen (Markierungen). Nun dieses Geröllfeld queren, bis man die gegenüberliegende Ostwand erreicht. Hier durch eine Rinne hinauf in Richtung eines großen, dreieckigen Dachüberhangs (das "Bügeleisen"). Am oberen Ende der Rinne, also unterhalb des "Bügeleisens", wird das Gelände etwas flacher - hier links (westlich) halten und durch ein Rinnensystem in gerader Linie bis zu der Stelle, wo die Rinne in den Grat zwischen den beiden Karlspitzen einmündet. Dieser Einstieg kann beim Absteigen leicht übersehen werden, er ist gleich durch mehrere Steinmänner gekennzeichnet.

Zur Vorderen Karlspitze:
Bei Erreichen des Grates links ca. 20 Meter abwärts. Danach meist auf dem Grat oder auf der Westseite bleibend, bis zum Gipfel.

Zur Hinteren Karlspitze:
Zurück zur Einstiegsstelle und von hier aus zunächst direkt auf dem Grat bleiben (siehe Foto 5), kurz danach auf einem erkennbaren Weg unterhalb des Grates bis zu einer kleinen Wand. Hier durch einen kleinen Kamin einige Meter nach oben und weiter auf dem Weg bleibend leicht bis zum Gipfel.

Rückweg:
Wie Aufstieg


Literatur:

Alpenvereinsführer:Alpenvereinsführer Kaisergebirge alpin
Alle Routen für Wanderer und Bergsteiger
von Höfler, Horst und Piepenstock, Jan
Alpenvereinsführer:Alpenvereinsführer Kaisergebirge extrem
von Schubert, Pit

GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Wettervorhersage für Kufstein:


 Autor: Reinhard Rolle