roBerge.de

Audorfer Schwarzenberg Reib'n

»Rund um den Schwarzenberg«


Beliebte, aber dennoch ruhige Oberaudorfer Runde, die über Luegsteinsee, Rechenau und Buchau führt und somit den Schwarzenberg umrundet. Start und Endpunkt ist die Talstation der Bergbahn Hocheck.

In der Rechenau hat man den höchsten Punkt der Tour erreicht - hier mit Blick auf den Gipfel des Schwarzenberg.
Davor der Lahnerwald.


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Mountainbike (leicht)  
Dauer:ca. 1,5 - 1,75 Stunden
Beste Jahreszeit:Mai bis November
Fahrbahnbeschaffenheit:Meist angenehme asphaltierte Wege und Forststraßen. Auf dem Weg von der rechenau hinunter in die Buchau einige hundert Meter, steinig und steil, Trailstrecke, hier evtl. absteigen.
Touristinfo:Oberaudorf

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 520 m
Steigung:keine extrem steilen Stellen
Streckenlänge:13,8 km
Schwierigkeit:Weg: mittel
Insgesamt eine leichte Tour mit wenig steilen Steigungen. Bei der Abfahrt gibt es gleich nach der Rechenau ein steiniges Stück, wo Anfänger besser absteigen sollten.

Einkehrmöglichkeit:

Buchau (Berggasthof):Täglich geöffnet Montag RuhetagLink zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Startpunkt:

Parkplatz Freizeitgebiet Hocheck, 488m


GPS-Wegpunkt:

N47 38.850 E12 10.069  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Über Kufstein oder Rosenheim mit der Bahn bis nach Oberaudorf.

Mit dem Pkw:

Von München, Rosenheim oder Salzburg auf der Autobahn A8. Beim Inntaldreieck biegt man in die Autobahn A93 Richtung Kufstein, Innsbruck und Brenner ab. Nach 25 km Fahrt in südlicher Richtung ist die Abfahrt Oberaudorf. Nach der Autobahnausfahrt links in den Ort und der Beschilderung zum "Freizeitgebiet Hocheck" folgen.



Ab Rosenheim: 30 Km / 0:30 Std
Ab München: 90 Km / 0:50 Std
Ab Bad Tölz: 70 Km / 1:00 Std
Ab Salzburg: 100 Km / 1:00 Std


Mit dem Bike:

Von Rosenheim (Innbrücke) aus fährt man bequem auf dem Inndamm in rund 27 Kilometer bis nach Oberaudorf.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz Freizeitgebiet Hocheck, 488m


Start:
Die Radtour führt zuerst in Richtung Ortskern - an der Kirche rechts in den Oberfeldweg und diesen entlang bis zur Grundschule Oberaudorf. Anschließend rechts, durchs Burgtor durch und die Seestraße hinauf zum Strandbad Luegsteinsee. Beachtenswert ist das, in die Felswand gebaute Gebäude „Weber an der Wand“. Weiter führt die Route nun am Luegsteinsee und der Gfallermühle vorbei bis zum Stausee in der Mühlau. Auf den letzten 200 m ist hier mit einer Steigung von bis zu 16 % zu rechnen.

Mühlau:
Die Radstrecke führt nun auf nahezu ebener Strecke weiter am Stausee entlang in Richtung Dörfl. Vor dem Bushäuschen zweigt die Route rechts auf einen Forstweg zum Parkplatz Brünnstein und davor wiederum rechts nach Rechenau ab. In diesem Streckenabschnitt beträgt die Steigung ca. 8 %.

Rechenau:
In der Rechenau ist links das Jagdhaus der Familie Sachs zu sehen. Die Radtour führt allerdings rechts weiter in Richtung Wildgrub, vorbei an wunderschön gelegenen, alten Bauernhöfen mit einem wunderbaren Blick ins Kaisergebirge.

Nach Buchau:
Nach ca. 200 m bergab zweigt die Radstrecke links nach Buchau (Berggasthof Buchau – Montag Ruhetag). In diesem Bereich ist besondere Vorsicht geboten, den es handelt sich hier um einen sehr lockeren, steinigen und unebenen Streckenabschnitt (Trail bzw. Mountainbikeschiebestrecke). Die Stelle ist auf beiliegender Karte mit einem „Ausrufezeichen“ entsprechend gekennzeichnet.

Nach Oberaudorf:
Von Buchau führt der nun asphaltierte Weg abwärts mit einer kleinen Ausnahme (d. h. kurz vor Zimmerau kleiner Aufstieg) in Richtung Zimmerau. In Zimmerau führt die Radlstrecke zwischen den Bauernhöfen durch und letztendlich nach Oberaudorf hinunter und zurück zum Ausgangspunkt Freizeitgebiet Hocheck.


Literatur:

Alpenvereinsführer:Alpenvereinsführer Bayerische Voralpen Ost
von Zebhauser, Marianne und Emmeram
Karte:Radln & Biken im Inntal (Mountainbike- und Fahrradkarte)
von Touristinfo Oberaudorf
Führer:Wanderführer für das obere bayerische Inntal
von Arbinger, Max


Profil:


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Sagen, Mythen und Wahrheiten:

Die Hexe im Wirbelwind

Besonders im Bergland entstehen im runde Winde, also Wirbelwinde, die den Bauern das Heu forttragen. Vor langer Zeit trug ein solcher Wirbelwind einem Bauern in der Mühlau das Heu davon. Wie alle glaubte auch er damals, dass in dem Wind eine böse Hexe wohne, die sein Feld leerfegen will. Deshalb schrie er dem davonfliegenden Heu erbost nach: „Du Sauvieh, du Luder“. Gleichzeitig zog er sein Messer und schleuderte es dem Wind nach. Der Wind verzog sich daraufhin und der Bauer versuchte vergeblich, sein geliebtes Messer wieder zu finden.

Monate später kehrte er in Tirol in einem Gasthaus ein und entdeckte in einem Deckenbalken sein Messer wieder. Ohne sich als Besitzer zu erkennen zu geben, fragte er den Wirt nach der Herkunft dieses Messers aus. Dieser erzählte ihm, dass er vor längerer Zeit seine Tochter im Haus ermordet entdeckt hatte, mit diesem Messer im Hals. Gleichzeitig sagte er, irgendwann werde der Besitzer des Messers kommen und er damit den Mörder überführen.

Nun erst wurde dem Bauern bewußt, was für ein böser Geist damals in dem Wind gewesen war. Er gab sich nicht als Besitzer des Messers zu erkennen und verlies eiligst die Gaststätte. Aber es lief ihm immer kalt über den Rücken, wenn er an dieses Erlebnis dachte.


Wettervorhersage für Oberaudorf: