roBerge.de

Enterrottacher E.H.J.-Klause-Tour

»Über Kreuth, Bayralm und Valepp nach Enterrottach«


Der vom Bikeguide Moser Nr. 8 her altbekannte Tourenklassiker führt durch eine herrliche Bikeregion in den Brandenberger und Tegernseer Alpen. Die Runde enthält insgesamt drei längere Auf- bzw. Abfahrten, somit ist also neben der reizvollen Natur (Valepper Höhenweg, Brandenberger Ache, Weiße Valepp) auch sportlich für Abwechslung gesorgt. Einer der vielen Höhepunkte ist der Traumtrail hinter der Bayralm. Allein sind wir nie, denn bei der Bayralm und der Erz-Herzog-Johann-Klause handelt es sich gerade bei Mountainbikern um gern besuchte Einkehrstationen.

Gleich nach dem ersten Anstieg durch die Langenau erreichen wir die Bayralm.

Hinter Valepp durchfahren wir die eindrucksvolle Felskulisse entlang der Weißen Valepp.


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Mountainbike (schwer)  
Dauer (Stunden):ca. 4 Std.
Beste Jahreszeit:Mai bis Oktober
Touristinfo:Tegernsee

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 1071 hm
Streckenlänge:ca. 47,5 km
Schwierigkeit:Weg: schwer
Zu Beginn und Ende der Tour längere Asphaltstraße. Dazwischen zumeist Forststraßen, die gelegentlich etwas steinig, aber nie zu steil sind. Hinter der Bayralm gibt es entlang des Bayrbach einen steinigen Trail, wo Ungeübte für einige Minuten ihre Bikes schieben sollten. Kurz danach vor der Brücke über die Bairache eine weitere fünfminütige Schiebestrecke. Wer an beiden Stellen schiebt, kann die Tour als "mittel" anstatt "schwer" betrachten.

Einkehrmöglichkeit:

Bayralm (Boareibl Alm):Anfang Juni bis Ende September, während der Almzeiten

Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken
Erzherzog-Johann-Klause:Bis Ende Juni jeweils Mittwoch bis Sonntag, ab Juli Mittwoch bis Sonntag, ab Ende Oktober geschlossen

Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken
Schwaigeralm (Gasthof):Ganzjährig geöffnet, Mitt­woch Ru­he­tag außer an Fei­er­ta­gen

Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Startpunkt:

Enterrottach, Wanderparkplatz bei der Mautstraße in die Sutten, 795m


GPS-Wegpunkt:

N47 40.489 E11 48.910  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn nach Tegernsee und vom Bahnhof aus mit dem RVO-Bus 9560 bis zum Wanderparkplatz in Enterrottach.

Mit dem Pkw:

Autobahn München - Salzburg: Von München aus Ausfahrt Holzkirchen Richtung Tegernsee, von Rosenheim aus Ausfahrt Irschenberg Richtung Bad-Tölz / Tegernsee. Die Ortschaft Tegernsee durchfahren, die Ortschaft Rottach-Egern schließt direkt an. Im Ort nach dem See, ca. 250 Meter nach einer Brücke, links (südöstlich) abbiegen Richtung Enterrottach (Schild: Suttenbahn, Valepp). Der Straße folgen zur Mautstelle, wo sich der große Wanderparkplatz befindet.



Ab Rosenheim: 50 Km / 1:00 Std
Ab München: 65 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 35 Km / 0:45 Std
Ab Salzburg: 125 Km / 1:35 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Enterrottach, Wanderparkplatz bei der Mautstraße in die Sutten, 795m


Der Fahrtweg vom Wanderparkplatz bis ins Gebirge verläuft zu Beginn für längere Zeit durch Wohngegenden und mehrere Dörfer. Aufgrund der Größe dieses Wohngebiets und der vielen Abzweigungen ist es sinnvoll, die beigefügte GPS-Datei  zu nutzen. Ansonsten kann die unten angezeigt Karte auch gezoomt werden, um den Wegverlauf südlich von Rottach-Egern nach Trinis aufzuzeigen.

Vom Wanderparkplatz in Enterrottach fahren wir erst einmal zurück in Richtung Rottach-Egern. Anstatt durchgehend auf der Autostraße zu bleiben, können wir auch nach wenigen Hundert Meter links in einen Wander-/Radweg einbiegen, der uns ohne störenden Autoverkehr bis nach Rottach-Egern bringt. Dort halten wir uns nach ca. 1 km rechts und stoßen dann auf die Valepper Straße, in die wir links einbiegen. Sollten wir ab dem Wanderparkplatz auf der Hauptstraße fahren, dann bleiben wir auf der Valepper Straße und biegen in dem Ortsteil Kalkofen links zum Ortsteil Ellmau ab. Bei der anschließenden Kreuzung fahren wir rechts, also westlich in den Ort Wolfsgrub, fahren dort über die Kreuzung geradeaus weiter und gelangen kurz danach links nach Sonnenmoos. Dort halten wir uns wieder rechts (also westlich) und bleiben in dieser Richtung, bis wir kurz vor der Weißach stehen. Dort halten wir uns südlich, durchqueren den Ortsteil Trinis und verlassen vorerst die Wohnbereiche. Durch die schattigen Weißach-Auen fahren wir bis nach Kreuth. Die Weißach-Brücke wird nicht überquert, sondern wir fahren in Fahrtrichtung rechts des Kurparks, um direkt nach diesem links abzubiegen. 250 m danach gelangen wir an eine Gabelung, in die wir links einbiegen.

Nun haben wir endgültig die Wohngegend verlassen und es geht endlich in die Berge! Der breite und gut befahrbare Schotterweg ist bis zur Bayralm gut beschildert. Noch vor ihr befinden wir uns auf einem Sattel auf 1071 m (Nähe „Diensthütten“). Kurz nach dem Sattel liegt unter uns die Mulde der schön gelegenen Bayralm, umgeben von grünen Almwiesen. Bis hierher waren wir bereits 19 km unterwegs, davon ca. 12 km ohne wesentliche Steigungen. Die Bayralm gilt bei vielen Bewohnern der Tegernseer Region als beliebtes Ausflugsziel, in erster Linie natürlich aufgrund der guten Erreichbarkeit bei den Mountainbikern.

Nach der Bayralm wird der Weg schmaler, kurzzeitig neben dem Bachbett sogar recht steinig, weniger Geübte steigen hier für drei bis vier Minuten ab und schieben, für Fortgeschrittene ist es ein kurzer Traumtrail. Anschließend fahren wir durch einen schmalen, aber einigermaßen gut befahrbaren Waldweg. Nach einer scharfen Rechtskehre folgt das nächste Tragestück, das hinab zu dem schon sichtbaren Eisensteg über den Bayrbach führt. Danach geht es links weiter – nun wieder auf gut befahrbaren breiten Wanderweg. Knapp fünf Kilometer danach münden wir in einen weiteren Forstweg, dort fahren wir links in Richtung „E.H.J.-Klause“. 300 Meter danach würde es bereits zur Klause gehen, wer diese nicht besuchen will (wird aber empfohlen) fährt gleich links weiter bergauf. Unser nächstes Teilziel ist die Valepp, d. h. wir folgen jeweils der entsprechenden Beschilderung. Oben auf dem Valepper Höhenweg zweigt links ein Fußweg Richtung Valepp ab. Laut Moser-Bikeguide müssten wir hier einfahren. Wer aber den kurzen Fußweg (Trail) vermeiden will, fährt einfach geradeaus weiter und gelangt nach kurzer Auffahrt in einen Wald. Dort biegen wir links und gleich danach nochmals links ab. Auf dieser Forststraße fahren wir nun noch ca. 10 Minuten weiter bis nach Valepp, zwischendurch mündet von links der erwähnte Fußweg ein.

Kurz hinter Valepp gabelt sich der Weg: Auf der rechten Seite führt die Straße zum Spitzingsee, links geht es zu unserem Ausgangspunkt nach Enterrottach. Allerdings haben wir auf dieser Strecke nochmals ca. neun Kilometer vor uns und sie beinhaltet vor dem Feuchtgeländen Sutten auch einen kurzen Zwischenanstieg von ca. 130 Höhenmetern. Einige Gaststätten im Verlauf dieser Strecke versüßen uns diesen letzten Abschnitt.


Literatur:

Software:Alpenvereinskarten digital
von Deutscher Alpenverein
Mountainbike-Führer:Moser Bike Guide Band 8 - Mangfall-, Leitzachtal, Tegernsee, Schliersee
von Moser, Elmar
Karte:Alpenvereinskarte 7/1
Tegernsee, Schliersee
von Alpenverein

GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Die GPS-Dateien dürfen kostenlos heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt!


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:


Wettervorhersage für Tegernsee:


 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait