roBerge.de

Scharnitz - Möslalm

»Einsamer Almboden im Gleirschtal«


Die Mountainbiketour zur Oberbrunnalm gehört zu den einfacheren Bikerunden im Karwendel, wenn man einmal vor der kurzen, aber etwas steilen Auffahrt durch das wilde, canyonartige Gießenbachtal absieht. Sie ist gerade für Einsteiger gut geeignet, die sich eine der großen, schweren Karwendeltouren noch nicht zutrauen. Landschaftlich braucht sie sich aber trotzdem nicht vor den bekannten Namen wie “Rund um die Karwendelspitzen”, "Lafatscher Joch"  oder “Eng-Lamsenjochhütte” zu verstecken, denn sie führt mitten durch eine gewaltige Bergkulisse. Um diese kleine Runde etwas zu verlängern, haben wir noch den Abstecher zur romantisch gelegenen Möslalm mit aufgenommen. Diese Verlängerung ist zwar einschl. Rückfahrt allein acht Kilometer lang, aber fahrtechnisch völlig harmlos, führt sie doch bei geringem Höhenunterschied nur über Forststraßen.

Die Möslalm ist das Ziel dieser Tour


Kurzinfo:

Region:Karwendel
Tourenart:Mountainbike (mittel)  
Dauer (Stunden):ca. 3 Std. 30 Min.
Touristinfo:Scharnitz

Anforderung:

Höhenunterschied:850 hm
Streckenlänge:ca. 28 km
Schwierigkeit:Weg: mittel
Zu Beginn eine etwas kraftraubende Auffahrt durch das Gießenbachtal. Man befährt durchgehend eine meist gut befahrbare, oft schotterige Schotterstraße, am Anfang und zum Ende hin fährt man auf Asphalt.

Einkehrmöglichkeit:

Oberbrunnalm:Während des Almbetriebs, ca. Ende Mai bis cs. Anfang Oktober, kein Ruhetag

Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken
Möslalm (Karwendel):Mitte Mai bis Anfang Oktober

Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Startpunkt:

Großparkplatz Karwendeltäler, 969m


GPS-Wegpunkt:

N47 23.170 E11 16.023  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn zum Bahnhof Scharnitz. Als Überschreitung auch möglich von/nach Bahnhof Hochzirl.

Mit dem Pkw:

Über Mittenwald nach Scharnitz, dort Parkmöglichkeit auf dem Großparkplatz für die Karwendeltäler.
Achtung der Automat nimmt nur Münzen.

Wo die Hintertalstraße die Isar überquert, gibt es einen weiteren (kleinen) Parkplatz. Er ist kleiner, aber frühmorgens zur Skitourenzeit i.d.R. nicht voll.



Größere Kartenansicht


Ab Rosenheim: 140 Km / 1:30 Std
Ab München: 115 Km / 1:20 Std
Ab Bad Tölz: 70 Km / 1:05 Std
Ab Salzburg: 215 Km / 2:05 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Großparkplatz Karwendeltäler, 969m


Vom Parkplatz aus fahren wir nicht den üblichen Weg zu den Karwendeltälern, sondern entgegengesetzt zurück bis zur Hauptstraße. Dort biegen wir links ab, nach 400 Metern rechts in Richtung Sportplatz un dnach weiteren 191 Meter links in Richtung Gießenbach. Auf diesem Weg bleiben wir und fahren parallel zur Hauptstelle bis zur Ortschaft Gießenbach. Dort halten wir uns südöstlich und biegen rechts wieder in die Hauptstraße ein. Diese verlassen wir nach 170 Metern und gelangen schließlich auf den Wanderparkplatz hinter der Bahntrasse, wo unsere Auffahrt beginnt.
Sie verläuft auf gut präpariertem Forstweg, der uns zu Beginn recht steil, bald aber wieder flacher nach oben durch die Gießenbachschlucht führt. Dort, wo rechts ein Wegweiser zur Eppzirler Alm zeigt, bleiben wir links auf dem Hauptweg (Abstecher oder eigene Tour lohnt sich!). Nach zwei Serpentinen fahren wir ca. einen Kilometer durch das Karltal nahezu in einer Linie südöstlich bergauf. Nochmals zwei Kurven, und wir befinden uns bei einer Wegegabelung. Rechts geht es bergab ins Isertal. Trotzdem radeln wir noch 150 m geradeaus weiter nach oben, denn hier stoßen wir auf die Oberbrunnalm, die diesen kleinen Umweg wert ist. Nachdem uns die Wirtsleute traditionell mit einem Begrüßungsschnapserl begrüßt haben, gönnen wir uns zumindest einen Kaffee oder eine kleine Erfrischung – den höchsten Punkt unserer Tour haben wir jetzt eh schon erreicht!
Anschließend fahren wir wieder die 150 Meter zurück zu besagter Wegegabelung. Dort halten wir uns links. Nun rollen wir fast vier Kilometer meist bergab durch das Isertal - mit prachtvollen Blicken auf Karwendelgrößen wie Hoher Gleirsch, Breitgrieskarspitze oder die Seekarspitzen. Im Talgrund schließlich angekommen, stoßen wir auf den Gleirschbach und dort auf den Verbindungsweg zwischen Scharnitz und Möslalm. Hier halten wir uns rechts zur Möslalm. Der nun folgende vier Kilometer lange Streckenabschnitt durch das Gleirschtal ist durch eine breite Forststraße mit geringen Steigungen von insgesamt ca. 100 Höhenmetern gekennzeichnet, die lediglich kurz nach der Schutzhütte “Amtssäge” etwas steiler wird. Anschließend erreichen wir den grünen Almboden der Möslalm unterhalb der Kumpfkarspitze, die uns zu einer leckeren Brotzeit einlädt. Geologisch weist der das Almgebiet eine Besonderheit auf: Der Gleirschbach fließt hier unterirdisch und taucht erst bei der Amtssäge wieder als Quelle auf. Daher auch der Name der Alm, der sich auf "Moos" (Feuchtgebiet) bezieht.
Zurück geht es wieder über die Amtssäge zu der Abzweigung am Isertal. Jetzt fahren wir geradeaus in Richtung Scharnitz weiter. An der Gleirschklamm vorbei erreichen wir das Hinterautal (Isartal). Hier biegen wir links in Richtung Scharnitz ein. Noch ein kleiner Zwischenanstieg bei der Gleirschhöhe, danach rollen wir auf der breiten Straße gemütlich, zuletzt auf Asphalt, zurück zum Großparkplatz Karwendeltäler.

Variante:
Wer noch einen Berggipfel besteigen will, hat die Gelegenheit bei der Oberbrunnalm. In einer guten halben Stunde lässt sich von hier über einen einfachen Bergsteig der Zäunlkopf (1746 m) besteigen. Er bietet eine prächtige Aussicht auf die Reither Spitze, Pleisenspitze, den Hohen Gleirsch und die Solsteine, aber auch auf die Sellrainer Berge, das Wetterstein und die Hohe Munde.


Literatur:

Radführer:Tiroler Radlbuch
von Fitsch, Brigitte und Pellet, Fritz
Führer:Tiroler Mountainbike Handbuch
von Pokos, Kurt und Mühlöcker, Christine
Mountainbike-Führer:171 Mountainbiketouren Nord- und Osttirol
von Hofer, Willi und Hammerle, Claudia
Alpenvereinskarte:Alpenvereinskarte 5/1
von Alpenverein
Mountainbike-Führer:Moser Bike Guide Band 2 - Karwendel, Wetterstein, Werdenfels
von Moser, Elmar

GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Die GPS-Dateien dürfen kostenlos heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt!


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:


Wettervorhersage für Karwendel:


 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait