roBerge.de

Wolfendorn und Wildseespitze

»Ab der Landshuter Europahütte«


Für die Wanderung auf den aussichtsreichen Wolfendorn (im Frühjahr ein klassischer Skiberg) sollte man möglichst eine Übernachtung auf der Europahütte einplanen. So kann man auch stressfrei den Kraxentrager mitnehmen (2 Std.). Als Ein-Tages-Tour ist die Zeit fast zu kurz.
Der Weg zum Wolfendorn folgt nahezu dem Österreich-Italienischem Grenzverlauf und bietet Blicke sowohl auf die zentralen Zillertaler Alpen als auch die Stubaier Alpen, die Pfunderer Berge und in die Dolomiten. Während des Aufstiegs fällt der Blick hinunter auf den Brennerpass.
Unsere Tourenbeschreibung beginnt also auf der Friedrichshöhe (Landshuter Europahütte), die man gut vom Brennerpass, vom Schlegeisspeicher über das Pfitscher-Joch-Haus (Tour 293 Kraxentrager) oder von St. Jakob im Pfitschtal aus erreichen kann.

Die Landshuter Europahütte im Sonnenaufgang. Der von der Sonne beleuchtete Gipfel ist die Wildseespitze, links dahinter im Schatten der Wolfendorn.

Der Gipfel des Wolfendorn.


Kurzinfo:

Region:Zillertaler Alpen
Tourenart:Bergtour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Wildseespitze (2733 m), Wolfendorn (2776 m)
Dauer (Stunden):Europahütte - Wildseespitz - Wolfendorn ca. 3 Std. 15 Min.
Rückweg ca. 2 Std. 45 Min.
insgesamt ca. 6 Std.
Kinder:Nur für größere, bergerfahrene Kinder geeignet
Kinderwagen geeignet:Nein
Hunde:für Hunde geeignet. Achtung: Im Gipfelbereich der Wildseespitze Blockkletterei.

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 500 hm (Hütte - Wildseespitze - Wolfendorn, ohne Rückweg)
Streckenlänge:ca. 9 km (Hin- und Rückweg)
Schwierigkeit:Weg: mittel
Im Grund eine einfache Tour auf Wiesen- und manchmal sehr breiten Bergwegen. Insbesondere um den Gipfel der Wildseespitze müssen wir allerdings leichte Blockkletterei in Kauf nehmen. Deren Gipfel sollte auf alle Fälle beim Hin- und Rückweg überschritten werden - der Abkürzer südlich unterhalb des Gipfels ist gesperrt. Er ist verfallen, stellenweise gefährdet und würde eine sehr gute Orientierung erfordern.

Einkehrmöglichkeit:

Europahütte (Landshuter Hütte):Mitte Juni bis Ende September

Startpunkt:

Parkplätze am Schlegeis-Speicher, 1805m


GPS-Wegpunkt:

N47 02.422 E11 42.204  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit dem Zug bis nach Mayrhofen im Zillertal. Von hier (z.B. Bahnhof, Penkenbahn) mit der Buslinie "Christophorus" über Ginzling nach Breitlahner und Schlegeis Stausee. Info: www.christophorus.at

Mit dem Pkw:

Inntalautobahn Ausfahrt Wiesing /Zillertal. Im Zillertal über die B169 bis nach Mayrhofen, von dort ist die Auffahrt Richtung Schlegeis auf der Schlegeis-Alpenstraße über Hochsteg und Ginzling bis zum Ghs. Breitlahner ganzjährig möglich. Ab Breitlahner Mautpflicht bis zu den Parkplätzen am Stausee. Der erste Parkplatz, direkt nach dem letzten Tunnel, ist geeignet für Touren in Richtung Friesenberghaus, die hinteren beiden Parkplätze für Touren Richtung Olperer, Pfitscher Joch und Furtschaglhaus.
Fahrtzeit vom Inntaldreieck ca. 2 Stunden.

Den einspurigen Harpfnerwandtunnel (Wartezeit) umfährt man seit dem Ausbau der Straße besser durch Dornauberg-Schlucht, falls die Ampel rot zeigt. Die Weiterfahrt über die Mautstraße zum Schlegeisspeicher ist erst ab der zweiten Maihälfte möglich (Schranke). Für den ersten, einspurigen Abschnitt durch die Tunnelstrecke gibt es eine Ampelregelung. Wer vor der Öffnung der Mautstelle (6 Uhr) auffährt, kann per Knopfdruck Grün bestellen.



Ab Rosenheim: 125 Km / 1:35 Std
Ab München: 175 Km / 1:55 Std
Ab Bad Tölz: 105 Km / 1:35 Std
Ab Salzburg: 195 Km / 0:30 Std


Mit dem Bike:

Die Mautstraße wird ganzjährig der für den Werksverkehr offengehalten, so daß fast immer ein Auffahrt mit dem MTB auf eigene Gefahr möglich ist.
Die Auffahrt ab dem Zillertal bis zum Schlegeisspeicher ist bei Bikern beliebt, bildet sie doch einen Teil der Überschreitung des Alpenhauptkamms über das Pfitscher Joch. Der Abschnitt weist ab Finkenberg bis zum Pfitscher Joch eine Entfernung von 35 Kilometer und 1437 Höhenmeter auf (bis zum Schlegeisspeicher: 30 km, 970 Höhenmeter).

Information:

Die Schlegeis-Staumauer ist 725 Meter lang und 131 Meter hoch. Im Bergrestaurant beim vorderen Parkplatz gibt es Informationen über Führungen in die Mauer (im Sommer stündlich). Dabei erhält man auch interessante Informationen über die Stromerzeugung aus Wasserkraft, über den Naturraum der Zillertaler Alpen und über Wanderungen rund um den Stausee Schlegeis.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplätze am Schlegeis-Speicher, 1805m


Von der Hütte aus folgen wir westwärts dem beschilderten Weg (auch: Tuxer Kammweg) zum Wolfendorn. Übrigens sollte man sich von den auf den Wegweisern angegebenen Wanderzeiten nicht beirren lassen - nach einhelliger Meinung, auch des Wirtes der Europahütte, sind die Zeiten zu kurz bemessen. Der Weg ist immer gut markiert und führt bis unterhalb des Gipfels der Wildseespitze, von aus wir über Platten und Blöcke zum höchsten Punkt gelangen. Nach Überschreitung des Gipfels wird der ehemalige Militärweg wieder zusehends einfacher, wir erblicken rechts unten den kleinen Wildsee, links die Pfunderer Berge und bewegen uns auf eine auffällige Felsformation zu. Durch eine imposante Schlucht gelangen wir wieder in ein karstartiges Wiesengelände, wo der Weg kurzzeitig fast strassenartig ausgebaut ist. Stets in südwestlicher Richtung bleiben wir immer auf der Grenzlinie und gelangen schließlich zu einer Wegegabelung auf die SO-Kante des Gipfelaufbaus. Hier münden die Wege vom Brenner und Kematen ein. Dem Wegweiser folgend, erreichen wir bald in steilen Serpentinen den aussichtsreichen Gipfel.
Zurück zur Europahütte gelangen wir auf dem gleichen Weg.


Literatur:

Skiführer:Brenner-Region (Innsbruck, Stubai, Wipptal, Sterzing) von 

Weiss, Rudolf und Siegrun


Karte:Alpenvereinskarte 31/3 Brennerberge von Alpenverein

GPS-Daten:

Die Datei enthält den Aufstieg (Rückweg dto.)

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Die GPS-Dateien dürfen kostenlos heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de.Eine kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt!


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

 Blick über das Wipptal auf die Pfunderer Berge


Wettervorhersage für St. Jakob im Ahrntal:


 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait