roBerge.de

Wallberg

»Rundtour in der Tegernsee-Region«


Top-Tour auf den bekannten Wallberg am Tegernsee. Relativ angenehme Auffahrt auf schmaler asphaltierter Straße und Schotterpiste. Traumpanorama und mehrere Abfahrtsmöglichkieten. Bergab warten zwei reizvolle Trailvarianten auf uns, die direkt zurück zum Ausgangspunkt führen. Wir empfehlen den Trail (S1–S2) über den sogenannten Winterweg.

Trailspass auf dem Winterweg (Bild: Urheber Stephan Baur und Andreas Schwendinger)

Nur noch wenige Meter zum Sattel am Wallberghaus (Bild: Urheber Stephan Baur und Andreas Schwendinger)


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Mountainbike (mittel)  
Dauer:2 Std. 30 Min.
Touristinfo:Rottach-Egern

Anforderung:

Höhenunterschied:950 Höhenmeter
Streckenlänge:17,2 km
Schwierigkeit:Weg: mittel
Mittlere Kondition und gute Fahrtechnik erforderlich, Forststraßen und Trails

Einkehrmöglichkeit:

Wallberghaus:
ganzjährig geöffnet, außer Nov. bis Weihnachten
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Parkplatz der Wallbergbahn, 796m


GPS-Wegpunkt:

N47 40.518 E11 46.599  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab München Hbf mit der Bayerischen Oberlandbahn im Stundentakt nach Tegernsee. Ab Tegernsee Bahnhof mit RVO-Bussen zur Talstation der Wallbergbahn in Rottach-Egern.

Mit dem Pkw:

Von München A8 Ausfahrt Holzkirchen nach Tegernsee und weiter nach Rottach-Egern.
Von Rosenheim über A8 Ausfahrt Irschenberg nach Tegernsee und weiter nach Rottach-Egern.
In Rottach-Egern auf der Hauptstraße bleiben und zum Ortsende hin links abbiegen (Beschilderung Wallbergbahn).


Ab Rosenheim: 50 Km / 0:55 Std
Ab München: 55 Km / 0:55 Std
Ab Bad Tölz: 25 Km / 0:30 Std
Ab Salzburg: 125 Km / 1:30 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz der Wallbergbahn, 796m


An der Talstation der Wallbergbahn starten wir die Tour. Zunächst rollen wir gemütlich am Fuße des Berges durch die Ortsteile von Rottach-Egern und passieren hierbei wunderschöne und mit Blumen geschmückte  Bauernhäuser. Weiter geht es auf der Mautstraße in Richtung Valepp. Ab dem Mauthäuschen gewinnen wir auf dem immer noch asphaltierten Weg bereits schnell an Höhe und biegen bei der Bushaltestelle Hufnagelstube rechts in das Tal zwischen Wallberg und Blankenstein ab. An sehr sonnigen und heißen Tagen spendet der Wald reichlich Schatten und reduziert so die Qualen des Bergaufradelns bei sengender Hitze. Erst ab der Portnersalm wird der Teer zur schotterigen Piste, und ab hier ist es auch nicht mehr weit bis zum Sattel beim Wallberghaus. Dieser markiert nicht nur den Wendepunkt unserer Tour, sondern die Pächter der Hütte verwöhnen hungrige Einkehrer mit typisch bayerischen Gerichten und heimischen Produkten.
Obwohl die eigentliche Abfahrt hier startet, ist ein Abstecher hoch zur Kapelle am Wallberg lohnenswert. Der Blick von dort oben ist grandios und die mitgebrachte Brotzeit schmeckt bei diesem gigantischen Weitblick noch deutlich besser. Zu sehen sind Roß- und Buchstein, die Zugspitze, der Blankenstein usw. Überdies ist auch ein kurzer Hike von der Bergstation zum tatsächlichen Gipfel des Wallbergs (1722?m) möglich. 
Mit vielen sagenhaften Panoramablicken im Gepäck geht es dann wieder zurück zum Sattel. Von hier lenken wir unser Radl die Westseite des Wallbergs hinunter, bis wir an eine Kreuzung kommen, an der wir uns entweder für den Sommer- oder den Winterweg entscheiden können. Der Sommerweg bietet die eher einfache Abfahrt, während der scharf links abbiegende Winterweg allen Trailliebhabern ein wahres Abfahrtsvergnügen verspricht. Bis auf wirklich wenige Passagen ist dieser Trail von geübten Fahrern komplett fahrbar und macht einfach riesig Spaß. Im Nu und mit einem fetten Grinsen im Gesicht ist die Mooshütte erreicht. Von hier geht es auf dem Trail weiter bergab, bis wir schließlich in den Sommerweg münden. Jetzt ist es nur noch ein Katzensprung und wir radeln direkt bis zu unserem Ausgangspunkt, dem Parkplatz an der Wallbergbahn.

Variante – Sommerweg:

Der Trail über den Sommerweg (S0–S1) verbindet WP?7 und WP?9. Steile Serpentinen sind zu überwinden, aber der Weg ist ein gutes Stück weniger anspruchsvoll als der Hauptweg.

Bike & Hike:

Von der Bergstation der Wallbergbahn in etwa 20?Min. auf gutem Wanderweg zum Wallberggipfel (1722?m). Insgesamt gut 30?Min.

Exakte Tourenbeschreibung:

0.0 km: Start am Wendeplatz (bei vier großen Informationstafeln) beim Parkplatz der Talstation der Wallbergbahn (1). Wir nehmen den schmalen Teerweg bergab in Ri. »Rottach-Egern« (gelbes Schild). Der Weg ist auch als MTB-Tour 37 und 33 ausgeschildert.
0.5 km:  Rechts, beschildert »MTB 33 Unterwallbergrunde«.
1.1 km: Rechts, beschildert »MTB 33 und 37«.
1.5 km: Rechts.
1.8 km: Gerade weiter in Ri. »MTB 33 und 37«
2.2 km: Gerade weiter, leicht bergab. Von rechts mündet der Wanderweg ein, der ebenfalls von der Talstation kommt
2.4 km: Rechts Ri. »MTB 33 Unterwallberg«. Wir folgen weiter konsequent dieser Beschilderung und bleiben auf dem Hauptweg.
4.2 km: Rechts (2) Ri. »Valepp« weiter. Jetzt auf Autostraße. Wir bleiben auf dieser Teerstraße.
Den Abzweig etwa 200?m nach WP?2 mit der Beschilderung »MTB 33 und 37« nach links ignorieren wir
4.5 km: Gasthaus Almhof (3) lassen wir links liegen.
Dann lassen wir links einen größeren Parkplatz liegen. Hier können wir die Tour ebenfalls gut starten.
4.7 km: Am Ende des Parkplatzes passieren wir das Mauthäuschen. Ab jetzt folgen wir der geteerten Mautstraße stetig bergauf. Vorsicht: Autos und Busse
7.0 km: m Parkplatz mit der Bushaltestelle »Kistenwinterstube« (Hufnagelstube) (4) über die Brücke und dann rechts Ri. »Wallberg und Wallberghaus«. Wir verlassen hier die Mautstraße. Auf dieser würde es links weiter in Richtung »Valepp« gehen. Unser Weg ist auch noch geteert, aber die Anstiege werden steiler. Ab jetzt kein Verkehr mehr und wir bleiben konsequent auf der Teerstraße.
8.1 km: Geradeaus weiter, links ginge ein steiler Weg in Ri. »Plankenstein«, rechts zweigt ein Forstweg ab. Unser Weg wird zunächst steiler und dann wieder flacher
9.4 km: Geradeaus weiter, links ginge es erneut in R. »Plankenstein und Risserkogel«. Wir bleiben auf der schmalen Teerstraße.
In einer Linkskurve öffnet sich der Blick hinüber auf das Spitzingsee-Skigebiet und schon bald sehen wir oben die Kapelle an der Bergstation der Wallbergbahn, also unser Tourenziel. Die Kapelle scheint so nah, aber ein paar Schweißtropfen wird uns der folgende Anstieg schon noch kosten.
Wir sehen auch die steilen und felsigen Nordwände des Plankensteins, wo sich die Kletterer austoben.
9.5 km: Wir lassen links eine Alm liegen
10 km: Jetzt wird die Teerstraße zur gut fahrbaren Schotterpiste
11 km: Wir erreichen den Sattel (5). Links, etwas versteckt, liegt das Wallberghaus. Wir halten uns rechts nochmal steil bergauf in Ri. »Wallberg«.
12 km: Wir ereichen die Gipfelstation der Wallbergbahn und fahren nach rechts zur Kapelle (6). Tolle Aussicht. Nach der verdienten Rast nehmen wir den gleichen Weg zurück zum Sattel, beim Wallberghaus. Vorsicht, Wasserrillen!
Beim Sattel (5) nehmen wir die ­schmale, zunächst leicht ansteigende Piste in Ri. »Wallbergmoos, TalTalstation« (618 und 618a). Die Piste wird immer mehr zum Trail. Auch hier auf Wasserrillen (quer) aufpassen!
14 km: Scharf links Trail (7) in Ri. »Wallbergmoos, Winterweg, MTB Wallbergrunde«. Jetzt beginnt ein toller Trail, der bis auf kurze Schiebepassagen gut zu fahren ist. Viele Stufen, Wurzeln und auch flowige Passagen.
Variante Sommerweg: Geradeaus können wir alternativ den Sommerweg nehmen, der technisch einfacher zu fahren ist. Wir umgehen damit den schweren Trailabschnitt.
Geradeaus weiter in Ri. »Wallbergmoos«. Scharf links würde es hier auf einem Forstweg in Ri. »Setzberg« gehen.
15 km: Wir lassen die Wallbergmoosalm (8) links liegen und fahren weiter geradeaus bergab in Ri. »Talstation«.
16 km: Links (9), weiter bergab in Ri. »Talstation«. Von rechts mündet der Sommerweg ein (siehe Variante bei WP 7).
17 km: Der Trail und ein kurzes Teerstück bringen uns direkt zum Parkplatz an der Talstation der Wallbergbahn (1) zurück.

 


Literatur:

Mountainbikeführer:Bike Guide Bayerische Alpen
Zwischen Füssen und Kufstein
von Stephan Baur und Andreas Schwendinger
Karte:Alpenvereinskarte BY15
Mangfallgebirge Mitte: Spitzingsee, Rotwand
von Alpenverein

GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Wettervorhersage für Tegernsee:


 Autor: Stephan Baur und Andreas Schwendingerl
 Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlags Rother aus dem BIKE GUIDE BAYERISCHEN ALPEN   
 Info zum Buch