roBerge.de

Hinteres Sonnwendjoch

»Mächtiger Block im Mangfallgebirge«


Ursprünglicher Sinn des Sonnwendfeuers waren Reinigungs- und Fruchtbarkeitsriten. Man steckte angebrannte Holzstücke in Felder und Acker, um diese vor Ungeziefer zu schützen. Ein Sprung über das Feuer versprach baldige Heirat und Schutz vor Hexen und Geistern. Das Sonnwendfeuer wird meist zwischen dem 21. bis 24. Juni angezündet. Mittlerweile haben sich die Sonnwendfeuer weitgehend von den althergebrachten Bräuchen und Riten gelöst, und es wird ein Fest mit Tanz, Musik und Spielen für die ganze Familie gefeiert.
Das dominierende Hintere Sonnwendjoch ist in der heutigen Zeit ein sehr beliebter Wanderberg. Der Grund ist allerdings weniger auf den Namen zurückzuführen, sondern darauf, dass eine jedermann zugängliche Straße relativ hoch hinauf zur oft überlaufenen Ackernalm verläuft. Deshalb trifft man auch oft "Stöckelschuhtouristen" an, und es kann einem Bergwanderer auf dem asphaltierten Weg bis zum Beginn des Bergsteigs passieren, von einigen Motorrädern überholt zu werden ...

Das Hintere Sonnwendjoch, wie man es von der Kala-Alm aus sieht.


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Bergtour (leicht)  
Erreichte Gipfel:Hinteres Sonnwendjoch 1986 m
Dauer (Stunden):Aufstieg 1,5 Stunden, gesamt knapp 3 Stunden
Touristinfo:Bayrischzell
Thiersee

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 650 m
Schwierigkeit:Weg: mittel
leicht, teilweise Trittsicherheit erforderlich

Einkehrmöglichkeit:

Ackernalm:geöffnet Mai bis November

Startpunkt:

Ackernalm, 1350m


GPS-Wegpunkt:

N47 35.287 E11 57.368  [@google-maps]

Mit dem Pkw:

Von Österreich: Über die Inntalautobahn, Ausfahrt Kufstein-Nord, Thiersee nach Landl
Von Rosenheim: über Bad Feilnbach, Hundham, Bayrischzell nach Landl
Oder über die Sudelfeldstraße, Bayrischzell nach Landl.
Einige Hundert Meter nach Landl fährt man die mautpflichtige, 5,5 Kilometer lange Alpenstraße Ackern-Grabenberg hinauf bis zu den Parkplätzen bei der Ackernalm.


Ab Rosenheim: 60 Km / 1:05 Std
Ab München: 90 Km / 1:25 Std
Ab Bad Tölz: 65 Km / 1:15 Std
Ab Salzburg: 135 Km / 1:45 Std


Mit dem Bike:

Vom Postwirt aus fährt man auf der Autostraße in Richtung Bayrischzell. Nach ziemlich genau 500 Meter links über eine Brücke abbiegen, nach dieser weiter in Richtung Riedenberg. Bei einem Wegedreieck nach ca. 4 Kilometern rechts abbiegen, nach weiteren zwei Kilometern bei einer Kreuzung links abbiegen, bei der nächsten Kreuzung wieder rechts fahren bis zum Ende der Forststraße. Hier eine kleine, leichte Schiebestrecke von knapp 200 Metern. Nach der Überquerung eines Bachbettes und einer Wiese erreicht man eine Asphaltstraße. Hier befindet man sich bereits im Gebiet der Grabenbergalm. Links halten und bis zur Kapelle fahren. Einige Minuten weiter fahren in westlicher Richtung, bis rechts eine Abzweigung zur Ackernalm vereist. Auf diesem Weg hinunter zur Ackernalm, die man ca. 10,5 Kilometern erreicht.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Ackernalm, 1350m


Von der Ackernalm nordwestwärts auf der Asphaltstraße dem Wegweiser „Sonnwendjoch, 11" folgen. Nach ca. 45 Minuten kurz vor der Bärenbadalm rechts beim Wegweiser „Sonnwendjoch“ die Straße verlassen. Einige Minuten ein kleiner Schinder, anschließend recht flach, bis es danach wieder steiler zum Gipfel hinaufgeht.


Literatur:

Alpenvereinsführer:Alpenvereinsführer Rofangebirge, Brandenberger Alpen von 

Röder, Rudolf / Schmid, Ernst / von Werden, Rudger



Karte:

Kartenausschnitt mit freundlicher Genehmigung des Kartograph. W. Verlag Mayr.


Ausschnitt aus "Thierseetal".

Mit freundlicher Genehmigung vom Kartenverlag - Walter Mayr GmbH.



Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Wettervorhersage für Thiersee: