Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Montagsrätsel / Re: Montagsrätsel Nr. 371
« Letzter Beitrag von eli am Heute um 09:27 »
Servus rennschnecke!

Eine richtig gute und innovative Idee mit den Wasserfällen! 8) Hoffentlich gehen wir da nicht baden!  #hihi#
Natürlich wird auch für das Montagsrätsel 371 ein attraktiver Preis ausgelobt. Reinhard wird dazu noch die näheren Details bekannt geben.  #danke1#

Ich darf mal gleich einsteigen mit meinem ersten "Fall"  ;D Ist es denkbar, dass roberge 4 der Wasserfall bei der Burgruine Falkenstein ist?  ::)

Ich bin gespannt, wie sich das hier jetzt entwickelt und freue mich darauf,

eli
2
Montagsrätsel / Re: Montagsrätsel Nr. 371
« Letzter Beitrag von schneerose am Heute um 09:25 »
Dann mach ich mal den Anfang

Nr. 9 = der Wasserfall bei Grattenbach?
3
Montagsrätsel / Re: Montagsrätsel Nr. 371
« Letzter Beitrag von rennschnecke am Gestern um 21:05 »
.....und hier noch gleich die Nr. 6 bis 10:
4
Montagsrätsel / Re: Montagsrätsel Nr. 371
« Letzter Beitrag von rennschnecke am Gestern um 21:03 »
Hier kommen die Wasserfälle Nr. 1 bis 5 (also roberge1 bis roberge5)
5
Montagsrätsel / Montagsrätsel Nr. 371
« Letzter Beitrag von rennschnecke am Gestern um 20:55 »
Ein herzliches Grias eich zum Montagsrätsel Nr. 371!

Ich habe die Ehre, Euch durch das neue Rätsel zu begleiten, euch dabei zu helfen, ein klein wenig in die Irre zu führen, zu verwirren und halt alles zu tun, um das Rätsel unterhaltsam zu gestalten  #kopfhoch#.

Nachdem meine "Vor-Rätsel-Steller" die Messlatte schon verdammt hoch gelegt haben  #dankeschoen#, kann und will ich mich damit aber nicht messen.  #gerngesch#.

Deshalb geht es diesmal nicht in die Höhen und auf die Gipfel, sondern bleibe im Tal oder in Talnähe  #musik2#.

Das Thema lautet diesmal: Wasserfälle

Ich mache es auch ganz einfach. Ich stelle heute noch insgesamt 10 Fotos von Wasserfällen ein, und Ihr bestimmt einfach, entweder
==> wie der Wasserfall heißt
==> wie der Bach heißt und wo der Wasserfall ist
==> oder mindestens gebt eine genauere Lagebeschreibung ab, wenn ihr weder den Namen des Wasserfalles oder des Baches nicht wisst.

Je nach Schwierigkeitsgrad und Bekanntheitsgrad sind bei jedem der Wasserfälle im Dateinamen Punkte mit angegeben.
Diese gehen von 2 Punkten für die leichtesten und bekanntesten bis zu 6 Punkte für die am wenigsten bekanntesten Wasserfälle. Die Einteilung - Asche auf mein Haupt - ist aber keine objektive Bewertungsskala sondern eher meine persönliche Einschätzung. Zur besseren Zuordnungen hat jedes Foto im Dateinamen das Wort Roberge und direkt dahinter eine Zahl stehen. Dies ist die Nummer des Wasserfalls, die ihr bitte immer angebt.
Wer als Erster hier die Lösung eingestellt hat, bekommt die Punkte und der Wasserfall ist damit "draußen".

Sieger ist, wer am Ende, wenn alle Wasserfälle erraten sind, die meisten Punkte hat.  #vielglueck# Dem Sieger gebührt die Ehre, aber ohne mich jetzt mit den Mods etc. abgestimmt zu haben, würde ich gerne unter allen erfolgreichen Teilnehmern den Preis dann verlosen lassen. Vielleicht kann Reinhard ja seinen bewährten "Notar" dazu wieder aktivieren  #welcome#.

Es ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei, denn es geht von ganz leicht bis ganz schwer. Aber auch die ganz schweren Brocken können viel leichter werden, wenn Ihr einfach viele Fragen stellt. Natürlich werde ich im Laufe der Zeit ich immer wieder Tipps geben, um die Gedanken evtl. ein bisschen anzuschubsen.  #gerngesch#

Eines muss ich aber noch dazu sagen: Die Fotos von 8 der 10 Wasserfälle sind an Tagen entstanden, wo der Wasserstand höher als gewohnt war. Nicht jeder ist also ganz einfach zuzuordnen. Und 8 der 10 Fotos sind heuer im September entstanden!

Somit dürften alle Klarheiten beseitigt sein und ich wünsche viel Spaß und uns allen eine rege Teilnahme.

Sollte noch was fehlen oder sonstige Fragen auftauchen, bitte auf den Antwort-Button gehen.
Ach ja, teilnehmen dürfen alle, da niemand die Lösungen kennt! #hihi#

Viele Grüße und viel Spaß und jetzt "ran an die Buletten"!
Die Fotos folgen bald!

rennschnecke
 

6
Wer war wo? / Re: Untersberg
« Letzter Beitrag von schneerose am Gestern um 20:07 »
Auss. Kl. Rauher Kopf


Untersberg Südwand


Kletterer in der Südwand


Abstieg Hochkampschneid



7
Wer war wo? / Untersberg
« Letzter Beitrag von schneerose am Gestern um 19:58 »
Servus,

ein paar Bilder vom Untersberg am Wochenende  :)

Kienbergsteig




Dachstein


Höhle


Sonnenuntergang am Zeppezauer Haus




Sonnenaufgang am Salzburger Hochthorn


Mittagscharte


Blick zur Vierkasernalm


Zehnkaser

8
Wer war wo? / Re: "Maiglöckchensteig" zur Steilenalm?
« Letzter Beitrag von eli am Gestern um 18:23 »
Servus wim43

und #danke1# für deinen schönen Bericht aus der herbstlichen Gießenbachklamm! Da sind natürlich gleich wieder Erinnerungen bei mir wach geworden, und ich kann nur bestätigen, dass diese Runde wirklich sehr reizvoll ist.
Vor allem aber dankschön für den Hinweis zum Maiglöckerlsteig , den streiche ich dann ganz aus meinen Routenüberlegungen für das kommende späte Frühjahr. Wollte nämlich vor 3 Jahren schon mal über die Steilenalm da direkt in die Klamm absteigen, bin aber dann doch die ganze Reibn über die Unterbergalm gegangen. Da stammen auch die beiden Bilder her, auf denen man neben der Gießenbachklamm  auch die Herrnalm und die Kaufmannalm entdecken könntete.  :)

Hawedere und uns allen weiterhin noch schöne  Herbsttage,

eli

 
9
Wer war wo? / "Maiglöckchensteig" zur Steilenalm?
« Letzter Beitrag von wim43 am Gestern um 11:28 »
Wegen des zu erwartenden großen Andrangs auf die heimischen Berge hatte ich mir gestern als Ziel die Steilenalm vom Giessenbach-Parkplatz bei Kiefersfelden vorgenommen, um auch nochmals in einer kleineren Runde die schon weit fortgeschrittene Farbenpracht zu genießen.

Vom bereits  gut besetzten Parkplatz ging es zunächst am Naturfreundehaus vorbei, mit der Absicht, den hier im Forum auch als Maiglöckchensteig Richtung Steileralm beschriebenen Weg anzugehen. Ich war ihn im Frühjahr letztes Jahr schon einmal gegangen, umso mehr wunderte ich mich, dass ich keinen rechten Einstieg finden konnte. Laub und Kraut machten das Erkennen eines Pfads, mehr war er ja nicht in meiner Erinnerung,  praktisch nicht möglich. Wenigen Spuren folgend landete ich immer wieder in dem fast trockenen Bachbett unterhalb, eigentlich sollten die aber nach oben führen. Erst nach genauerem Umsehen konnte ich einen Murenabgang über mir erkennen, der offensichtlich diesen Steig mitgerissen hatte. Das Passieren auf losem Geröll war nicht gerade einladend. Da ich in dem steilen Gelände keine Lust hatte, mich durch Wald und Büsche zu quälen, ohne auch zu wissen, ob der Steig später überhaupt wieder begehbar ist, entschloss ich mich,  umzukehren und den am Naturfreundehaus ausgeschilderten Steig Richtung Brünnstein/Himmelmoosalm zu nehmen.

Am Naturfreundehaus hatte ich dann noch Gelegenheit, mit dem Hüttenwart über meine Vermutung zu sprechen. Er bestätigte, dass der „Maiglöckensteig“ praktisch durch Murenabgänge nicht begehbar sei, zumindest nur unter deutlich erschwerten Bedingungen und dem Risiko, dass man in den tieferliegenden Bachgrund abrutschen könne, da viele steile Stellen nur losen Untergrund und überhängende Grasnarben böten.

Mein Zeitplan war jetzt etwas durcheinander geraten, so war bei der Himmelmoosalm mein Aufwärtsdrang beendet, ich genoss meine Brotzeit und die fantastische Fernsicht auf einem Bankerl nahe der Alm, konnte dabei die vielen Wanderer , in alle Richtungen unterwegs, beobachten. Zurück zum Gießenbach-Parkplatz nahm ich mir den von Eli schon einmal beschriebenen Steig an der Kaufmannalm vorbei zur Schmiedalm runter vor (nicht beschildert). Zunächst auf dem Hauptweg Richtung Mühlau, dabei das Brünnsteinhaus und die Bergwachthütte links liegend lassend, bog ich dann zuerst rechts, einem Karrenweg Richtung Herrenalm folgend,  nach wenigen Meteren links ab und genoss mutterseelenallein dieses herrliche Steigerl bei echtem Indian summer feeling.  Einfach schön, wie durch die einstrahlende Sonne die Buchen leuchteten. Im Talgrund angekommen, schloss sich meine so nicht geplante, aber doch sehr schöne und relativ einsame Runde.
10
Wer war wo? / Re: Königsanger Südtirol
« Letzter Beitrag von Zeitlassen am So, 15. Okt 2017, 23:16 »
Am Gipfel eine Schautafel mit den Gipfelbenennungen, die vollständig ausgenutzt werden konnte:
Uneingeschränkte Fernsicht - auf Zillertaler, Tauern, Dolomiten, Ortler und so weiter.
Ein wunderbarer Tourabschluss!

Noch mehr Bilder:
5 Die gut besuchte Radlseehütte, vor der Plose der ebenfalls besuchte Vorgipfel Hundskopf
6 Tiefblick vom Hundskopf auf Brixen
7 Gipfelblick nach Süden: Dunst im Eisacktal
8 Dolomitenschau: Geislerspitzen, Sella, Langkofel, Rosengarten
9 Beim Abstieg herbstlicher Lärchenwald vor dem Langkofel
Seiten: [1] 2 ... 10