Bildinfo

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Wer war wo? / Ristfeuchthorn am 22.04.2018
« Letzter Beitrag von Bergfuzzi am Heute um 20:08 »
Servus

Heute mit den 8 Pfoten auf das Ristfeuchthorn...... #schwitz#


Kurz vorm Gipfel

Hier die Beschreibung auf roberge Klick mehr gibt's nicht zu sagen..... #wurscht#


Im Aufstieg auf der Forststraße




An manchen Stellen sollte man schon Tritt sicher sein.


Aufwärts


Achhorn und Loferer Steinberge


Auch die gibt's hier


Letzte Abzweigung


Der erwartete Schnee


Am Gipfel


Hochstaufen


Reiter Alpe


Sonntagshorn


Mein nächstes Ziel

obe wia aufe...... #lacher#


Letzter Ausblick

fuzzi und 8 Pfoten


https://youtu.be/Y1m_sSo66ZQ
2
Möglicherweise wird dieser April 2018 der wärmste #april# seit Wetteraufzeichnung... #sonne6# #sonne6#
– hat da in der verg. Woche eigentlich jemand das roBerge-MR „vermisst“? :'( Also ich im Büro (auch) nicht... :(
#hallo# und #welcome# bei meinem dritten MR auf roBerge.de – diesmal unter dem Motto „Zeitreise“, eine Gegenüberstellung „früher – heute“ in den roBergen.

Während meine ersten beiden Rätsel (MR353 und MR361) vorrangig für die in der Umgebung wohnenden roBergler geeignet waren – und hier war mit der Lösungsbereitstellung beide Male der AndiN erfolgreich #musik2# – kann dieses MR quasi von „weltweit“ gelöst werden – also auch #urlaub#.
Und hatte ich euch zur Auflösung der beiden anderen Rätsel noch direkt an die frische Luft in die Natur hinaus geschickt >:D, so geht es diesmal ganz bequem vom Schreibtisch aus – oder dem Liegestuhl... ;D Doch ich möchte euch hiermit trotzdem anregen, selbst mal auf Entdeckungstour nach historischen Pfaden zu gehen... – Aha...

Inspiriert für diese MR-Idee haben mich schlussendlich auch die letzten beiden Rätsel von Bergfuzzi und sundance#danke1#.


Die Aufgabe:
Ich werde euch aus dem „erweiterten“ (bayerischen) roBerge-Gebiet (vgl. nachf. Bild) Ausschnitte aus historischen topographischen Karten präsentieren, deren Ausgaben 1982 und älter der „Freistaat Bayern“ unter der freien Lizenz „Creative Commons - Namensnennung: "Bayerische Vermessungsverwaltung" - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland (CC BY-ND 3.0)“ zur Verfügung stellt.


Screenshot (Ausschnitt): BayernAtlas_Übersicht-Hist-Topo-Karten_roBerge

Im wesentlichen werden es etwa 50 Jahre alte Kartenstände „um 1968 herum“ sein. Diesen Kartenausschnitt müßt ihr erkennen – (zufällige) Ortskenntnis, aber auch ggfs. die Suchfunktion auf roBerge.de oder dem allg. Internet können euch dabei helfen, das Gebiet zu identifizieren (doch #sorry# – ggfs. sind allzu eindeutige Ortsangaben geschwärzt... ;)). Anschließend könnt ihr diesen Ausschnitt in der Zeitreise-Funktion im BayernAtlas wiederfinden...

Dann müßt ihr (in etwa) diesen Kartenausschnitt auch als Bild („Snapshot“, z.B. mit „FastStone Capture“ [z.B. V.5.6 fkt. auch mit Windows 10]) als eine Teillösung hier einstellen, wie er sich HEUTE zeigt. Doch aufgepasst: Da die neueren Geobasisdaten im (unvollständigen!) BayernAtlas einem strengeren Urheberrecht unterliegen, soll bei euch das Material aus der „freien“ OSM-Datenbank verwendet werden – und hier idealerweise vom roBerge-Mitglied maxbe und seiner topografischen Karte auf Basis von OSM-Daten (Dianacht).
Hinweise zu Dianacht-Vorstellung/Diskussion auf roBerge und zur Bildergröße reduzieren, z.B. mit "Paint".

Die aktuellen geografischen Merkmale sind überwiegend in der OSM bzw. „Dianacht“ enthalten, aber insbes. bei historischen Pfaden gibt es durchaus noch „Lücken“ – und so manches alte Steigerl, das in den „Zeitreise-Karten“ dargestellt ist, ist auch heute noch „begehbar“ – nur (noch) nicht in OSM dokumentiert...

Hier ein Beispiel „früher – heute“:


MR376_Ausschnitt-Beispiel_Ausgabe-1968_Lizenz-CC BY-ND 3.0_Bayerische Vermessungsverwaltung


MR376_Ausschnitt-Beispiel_geo.dianacht.de_Lizenz-CC BY_ODBL_OSM-Mitwirkende


Das Punktesystem:
* Mein „erstes“ historisches Suchbild (jeweils am frühen Abend eingestellt), das i.d.R. einen kleineren Ausschnitt mit eingeschränkten Informationen repräsentiert, verschafft demjenigen 5 Punkte, der das aktuelle „Dianacht-Bild“ als erster hier einstellt.
* Wird dieses nach etwa einen Tag noch nicht aufgelöst (= euer Ausschnitt), dann stelle ich einen größeren Ausschnitt mit weiteren (Bild-)Informationen ein (am Abend danach), das dann für euch noch 3 Punkte bringt.
Wird dieses am „zweiten“ Tag auch nicht aufgelöst, dann gibt’s am nächsten Abend von mir das jeweilige (Teil-)Lösungsbild – und das nächste historische Suchbild für euch zum Erforschen.

* Unabhängig davon kann jeder Mitspieler sich max. 2 (Extra-)Punkte holen, wenn er innerhalb von vier Tagen zum jeweiligen Suchgebiet max. zwei eigene Fotos einstellt (je ein Punkt), die erkennbar einen Teil des Kartenausschnittes zeigen. Dies bedeutet, das auch für alle anderen nach Auflösung des Kartenausschnittes noch mind. zwei Tage Zeit bleiben, ihr Bilderarchiv zu durchstöbern – und damit das MR aufzulockern bzw. ihr Punktekonto aufzubessern.


Der Gewinn:
Es gibt also (wieder mal) keine „Buchstabensuppe zum Auslöffeln“..., sondern gewonnen hat am Ende der oder die roBergler/in mit den meißten „Zeitreise-Punkten“ auf dem „MR-Konto“ – bei 13 Kartengebieten sind also max. 91 Punkte pro Mitspieler möglich – also fast so viele wie der „MR-Gewinn“ alt geworden ist... (bin mal gespannt, wer die schafft...)  #hihi#
Als Gewinn hat uns Reinhard (bzw. die Verlagsgruppe Droemer Knaur, München) passend zum Rätsel-Motto „Zeitreise“ das Buch „Harte Tage, gute Jahre - Die Sennerin vom Geigelstein“ zur Verfügung gestellt (Buchvorstellung / (Info-Video) – Vielen Dank.





Das MR startet morgen Montag-Abend, den 23. April 2018 und wird damit genau rechtzeitig vor Pfingsten und den gleichnamigen Ferien fertig sein.
#vielglueck# Somit nun allen Beteiligten viel Spass beim „Zeitreisen“, beim Archive durchstöbern – und beim Erkundungs-Touren planen...

PS: Muster für eure Dateinamen:
MR376_Ausschnitt-1_geo.dianacht.de_Lizenz-CC BY_ODBL_OSM-Mitwirkende.jpg

PPS: Da ich tagsüber keine Zeit zum „Daddeln“ habe, müßte das MR i.W. ohne Fragen durchlaufen – je nach meiner Einschätzung gebe ich ggfs. mit dem Kartenausschnitt einen Hinweis – oder wenn ich am „zweiten“ Morgen erkenne, dass es offenbar „klemmt“ noch einen „Anschubser“.  #gerngesch#
3
Forum intern / Re: Schon gewusst?
« Letzter Beitrag von Reinhard am Heute um 19:04 »
Zufällige Touren und Hütten
Ihr habt noch keine Pläne für das nächste Wochenende? Klickt doch in der Forenübersicht auf die Tabs “Zufällige Touren” und “Zufällige Hütten” für schöne Touren, oder für ein Wochenende in einer der schönen Hütten in den Bayerischen oder Tiroler Bergen.
4
Wer war wo? / Obstblüte in Bad Feilnbach: ein Fest für die Augen
« Letzter Beitrag von Kalapatar am Heute um 18:59 »
Servus Beinand

Bin heute nochmals zu einer Radltour vom Mangfalltal  in die Moorerlebnisstation Sterntaler Filze aufgebrochen.

Was jetzt besonders schön ist, sind die blühenden Obstbäume.

Da kann man sich gar nicht satt sehen.

Bad Feilnbach hat ja Bayerns größten Apfelmarkt im Herbst und das Obst kommt nahezu alles aus der Region (auch wenn der immer sehr überlaufen ist).

In Wiechs war dann auch noch das Blütenfest mit einer hübschen Blütenkönigin und zünftiger Blasmusik.

Ein Brotzeit Stopp war da natürlich angesagt.
Eine Rundtour zu dieser Jahreszeit lohnt sich da immer (auch für Kinder gut machbar). Den Ausgangspunkt kann man ja jeder selbst wählen.

Viele Grüße, KaPa
5
Hund & Berg / Re: Litzlbachhörndl Überschreitung am 20.04.2018
« Letzter Beitrag von Reinhard am Heute um 18:28 »
Servus Fuzzi

schon wieder ein guter Tipp von Dir!
Steht auf meiner Liste ...

 #danke1#
6
Hund & Berg / Litzlbachhörndl Überschreitung am 20.04.2018
« Letzter Beitrag von Bergfuzzi am Heute um 17:56 »
Servus

Am Freitag Nachmittag is mid de 8 Pfoten as Litzlbachhörndl aufe ganga..... #schwitz#


s'bankerl

Vom PP in Weißbach is zersd zua Reiter Alm aufe und weida übas Steigerl an Gipfel nauf..... #guteidee#


Am Litzlbach


Reiter Alm


Aufwärts


.....und Aufwärts


Litzlbachhörndl


Blick zum Sonntagshorn


Rauschberg


Reiter Alpe

obe is dann üba de Altrett Forststraße zua Reiter Alm und üba den Aufstiegsweg zum PP wieda....... #nichtzufassen#


Am Kamm im Abstieg


Hier ginge es zur Altrett Diensthütte


Altrett Forststraße


Mein nächstes Ziel

fuzzi mid 8 Pfoten


https://youtu.be/9fMD6-DYla8
7
Wer war wo? / Maiwand am 21.4. (Bayerische Voralpen)
« Letzter Beitrag von abi am Gestern um 22:22 »
Wie in meinem Profilfoto sichtbar, ging es heute (komplett schneefrei) auf die Maiwand.

Vom gut gefüllten, kostenlosen Parkplatz "Falkenstein" in Flintsbach ging es über Wagner am Berg, Bauer am Berg, Sommerweg, Riesenkopfalm und etwas "anspruchsvolles Bergwandern T3" zur Maiwand. Rückweg wegen Kaffee und Kuchen über die Asten. Auf dem gewählten Weg kaum Leute und am Gipfel war heute niemand unterwegs.
8
Wer war wo? / Almenrunde im Kaiserwinkel
« Letzter Beitrag von Kalapatar am Gestern um 18:19 »
Servus Beinand

Strahlender Sonnenschein, Temperaturen bis fast an die 30°C,  #sonne6# da muss man einfach raus. Eine Almen Tour im Kaiserwinkel war angesagt (die Tour ist bei roBerge schon als MTB Tour beschrieben #biken2#):
Start war am Walchsee beim "Lippenalm PP" (von Oberaudorf kommend am Tenniszentrum rechts abbiegen). Erst ging es zurück zum Walchsee und an der Seestraße an der Südseite am See entlang. Um dort zu Baden muss man Eintritt zahlen. #nichtzufassen# Dann geht es rechts ab Richtung Aigen und Raineralm

ins Habersauertal am Bach entlang Richtung Feldalmsattel und Stripsenjoch. Dann abbiegen und  hoch zur Schwarzenbachalm.

Von hier runter zur Lippenalm (hier kann man definitiv nicht mehr mit dem MTB fahren).

Und letztlich auf der Forststraße zurück zum Ausgangspunkt. Mit tollem Blick auf den Walchsee.

Hier konnte man nochmals viele wilde Krokusse bewundern.

Bei strahlendem Sonnenschein war auf der ganzen Strecke kein Schnee mehr. Leider waren alle Hütten geschlossen, so dass wir am Schluss schon etwas Durst hatten #sonne1+. Aber es gibt am Walchsee ja viele Möglichkeiten dieses Defizit auszugleichen. Und, man glaubt es nicht, die ersten "Harten" wagten sich schon ins Wasser (angeblich 15°C). Und das am 21. April.#ohnemich#

Viele Grüße, KaPa
9
Wer war wo? / Brand- und Reitstein am 20.04.2018
« Letzter Beitrag von BFklaus am Gestern um 14:48 »
Beim Anmarsch zum Brandstoa beschlich mich die Sorge, dass die Bayerischen Staatsforsten den Bau einer Forstautobahn bis in Gipfelnähe geplant haben könnten. Ganz so schlimm war’s dann doch nicht, auch wenn der schöne, alte, trockenmauerbesäumte Waldweg gerade verbreitert und verdichtet, also mehrachsgeeignet gemacht wird, mit den üblichen „Kollateralschäden“.


Am Gipfelkreuz des Brandstein angekommen, sinnierte ich dann beim Verzehr meiner Schinkensemmel über die Intensivierung der Forstwirtschaft im Alpenraum. Mehr zu schreiben wäre aber nicht forumsregelkomform.


Vom Brandstein aus sieht man im Nordwesten den gut 100 m höheren unbekreuzten Reitstein, den ich bislang noch nie besucht hatte. Spontan entschied ich mich zu einem „Gipfelsturm“, weglos über die bewaldete Südostflanke. Der Reitsteingipfel selbst ist halbwegs baumfrei, die Aussicht ist ganz nett, aber unspektakulär. Vom benachbarten KeMei-Kopf oder gar von der Nesselauschneid, hat man die weitaus bessere Sicht.
Unter einem Steinhaufen ist ein kleines Gipfelbuch von 2015 deponiert, das eine sehr überschaubare Zahl von Eintragungen hat. Angelegt wurde es übrigens vom allseits bekannten 60er-Fan „William Wallace“.


Ich verließ das Gipfelchen über seine Westseite. Von unten sieht diese Seite des Reitstein beinahe alpin aus:


Weglos stieg ich dann auf den vom Brandstein kommenden Jägersteig zur Nesselaualm ab und über den Forstweg zum Ausgangspunkt zurück, vorbei an tosenden Wasserfällen und wunderschönen Blumeninseln.
10
Aber da Bergfuzzi war die Wetterfahne, die Rudersburg und natürlich den Karkopf a nu aufe..... #sonicht# eli

Servus Bergfuzzi, eh klar, aber als no jung warst, warst a no an Breiten - und Geigelstoa ganga. O mei, lang is her.  #mitleid#

Hawedere

eli

eli du woasd ja wia da Lateiner sogd "et auferetur finis" oda so.....  #hihi#

fuzzi
Seiten: [1] 2 ... 10