Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Wer war wo? / Mösererwand und Gedererwand zum Vatertag
« Letzter Beitrag von geroldh am Heute um 20:46 »
Es war für uns zwar in dieser Form „das erste Mal“, aber dennoch keine „Neujahrstour“ – auch hatten wir im Wonnemonat keinen Nebel „auf dem Weg“, sondern in ziemlich dicker Form „als Sonnenschirm“ obendrüber...  :-\
Der Parkplatz in Hintergschwendt ist als Startpunkt identisch, aber ab der Schmiedalm hatten wir die Stationen Mösererwand, Hintere Rottauer Alm, Roßboden und Gedererwand in umgekehrter Reihenfolge zu „absolvieren“.  :azn:
Heraus gekommen ist an diesem "bierseligen" Feiertag eine ziemlich einsame Rundtour, während es drüben auf der Steinlingalm der Überfüllung des Parkplatzes nach zugegangen sein muss wie am Stachus im Weihnachtsgeschäft...  ???
Soso, mein Blick ins „rot eingepackte“ GB auf der Gederer offenbarte mir nicht nur eli’s Bergausflug vom 3.8.16, sondern auch, dass am verg. SO zwei roBergler lieber einen „Gederer-Hike“ statt einem „Hochries-Fly“ vorgezogen hatten...  #hihi#
Ach ja, Stichwort "Fliegen": Gipfelbücher können schon ein interessantes "Futter" für das "gefrässige Gugl" sein:
Zitat von: Andreas
25.2.2017 - Sonne 15°C fast windstill - perfekt für Luftaufnahmen mit der Drohne... ganz allein - wunderbar!
Hier das "gemeinsame" Ergebnis: Gedererwand von oben (3:49 min, 13 Mar 2017)
2
Wer war wo? / Re: Hinter´m Hochfelln am 21.5.2017
« Letzter Beitrag von RADI am Heute um 20:19 »
 #welcome#

am Gipfel der Haaralmschneid mit (wolkiger) Aussicht zur Hörndlwand / Gurnwandkopf bzw Hochscharten
3
Wer war wo? / Re: Hinter´m Hochfelln am 21.5.2017
« Letzter Beitrag von RADI am Heute um 19:10 »
hier dir Fotos zum vorigen Beitrag
4
Wer war wo? / Re: Gipfeltreffen auf der Nesslauer Schneid am 23.05.2017
« Letzter Beitrag von BFklaus am Heute um 14:27 »
War eine große Freude, BFklaus und seinen Begleiter hier zufällig persönlich kennen zu lernen, bin ich doch schon lange ein Bewunderer seiner schneidigen Touren und Berichte.  #welcome# Darauf einen Enzian! ( Bild k )
Servus eli,
das geht runter wie Öl! #danke1#
Die Freude war natürlich ganz auf meiner Seite. Und dass ich deine Berichte mindestens genau so schätze wie du meine, habe ich dir ja bereits verraten.

Wir sind dann zur Thoraualm abgestiegen und über den Brandstoa zurück zum Butznwirt. Da ward ihr aber schon weg  :'(.

Allerbeste Grüße
Klaus
5
Wer war wo? / Re: Gipfeltreffen auf der Nesslauer Schneid am 23.05.2017
« Letzter Beitrag von eli am Heute um 13:08 »
Servus beinand!

War eine große Freude, BFklaus und seinen Begleiter hier zufällig persönlich kennen zu lernen, bin ich doch schon lange ein Bewunderer seiner schneidigen Touren und Berichte.  #welcome# Darauf einen Enzian! ( Bild k )

Mein Spezl auf dem Bankerl, fröhlich  über dem Abgrund und vor unserer Hörndlwand / Gurnwand. ( Bild l )

Bild m :Tief unter uns die Nesslaueralm, da ist gut einkehren!  #bisbald#

Bilder n : Auf dem Steigerl wieder zurück; die Direttissima - ostwärts in den Thoraugraben, so wie  der BFklaus rauf gekommen ist -   war uns abwärts dann doch zu gach. Und außerdem: Nix da von wegen : " Bois i mit meiner Wampn kannt, hänged i ned in der Wand!!  #nawarte# Wir zwei passen locker durch diese hohle Gasse!  #hihi#

Hawedere bis dann

eli
6
Wer war wo? / Re: Hinter´m Hochfelln am 21.5.2017
« Letzter Beitrag von RADI am Gestern um 19:27 »
 #hallo#

Huuii, da hätt´mich der eli doch beinah überholt  #nasowas#

aber fotomäßig liegt der Gröhrkopf schon hinter uns

Überlegt haben wir uns schon, retour über die Mitnahme der Nesselauer Schneid und vor allem die Nesselauer Alm (die hätt  wohl offen g´habt)  #guteidee# schnell wieder runter zu kommen (ist ja anscheinend eine Blitzverbindung zum Tal  #nichtzufassen#     #int#       #nocomment# )
 aber wir wollten unbedingt die Verbindung zur Haaralmschneid / Haaralm finden, was uns letztes Jahr im Nebel nicht gelungen war.

im Anhang (relativ schnell nach dem Gröhrkopf)
- der Anstieg zur Haaralmschneid (Bild 1 )
- der Ausstieg (Bild 2) 20 m neben dem Gipfel (Bild 3)
- Das Gipfelbuch, diesmal nicht in 60er Tüte
 
#bisbald#
RADI
7
Wer war wo? / Re: Gipfeltreffen auf der Nesslauer Schneid am 23.05.2017
« Letzter Beitrag von eli am Gestern um 18:47 »
Servus beinand!

Nach etwa 2 1/4 Stunden - öha, erstaunlich flott diesmal  ::) - haben wir am Gröhrkopf:
- Brotzeit gemacht - die heimischen, so vertrauen Gipfelnamen ringsum gemeinsam zusammenklamüsert - unsere Jacken hervorgekramt, weil der Wetterfrosch wieder einmal falsch gequakt hat - und uns entschlossen, auch wegen einiger dunklen Wolken, nicht über den Weißgrabenkopf abzusteigen, sondern die Nesslauer Schneid zu besuchen. Kommentar meines Spezls später: " Warum hosd ma dann de Schneidn ned scho frührer zoagt?"  #peinlich#

Bilder h : Echt schön dieser schmale Steig, aber trittsicher und schwindelfrei sollte man schon sein!  ;) Rechts und links geht es auf dem Grat schon ganz schön runter.

Bild i : Der Höhepunkt dieses Abstechers ist natürlich das Gipfelkreuz samt Bankerl !  auf 1440 m Höhe.  #sonne2#
Und wenn ihr wissen wollt, wen ich da auf der Schneid kurz vorher getroffen habe,  #guckstdu# hier in das Gipfelbuch#fruehling3#

Na hawedere bis dann

eli
8
Bergtouren / Re: Wendelstein Westgrat am 26.7.2014
« Letzter Beitrag von Schrofenkraxler am Gestern um 16:24 »
Haben uns gestern auch einmal an dieser Variante versucht. Ich muss gestehen, dass wir aufgrund des Berichts eine eher lockere Gratwanderung erwartet hatten. Dem war nicht so. Der Anstieg zum eigentlichen Grat über steilstes Schrofengelände bewegt sich unserer Meinung nach bereits im durchaus heiklen T6-Bereich und ist nur Leuten zu empfehlen, die über die nötige Erfahrung in so einem Gelände verfügen. Möglicherweise sind wir zu weit links eingestiegen. Eventuell ist es weiter rechts etwas einfacher!? Zudem war das Gras klatschnass, was im ausgesetzten Steilgelände nicht unbedingt zur Entspannung der Nerven beitrug. Der Grat an sich ist dagegen recht lohnend und vergleichsweise harmlos. Wir werden im Herbst nochmal wiederkommen und nach einem etwas einfacheren Zustieg suchen.
9
Wer war wo? / Leonhardstein Südostband
« Letzter Beitrag von Schrofenkraxler am Gestern um 15:58 »
Heute ging's bei brauchbarem Wetter spontan über das Südostband auf den Leonhardstein bei Kreuth. Ein User der Seite Hikr.org hat das Band einst als "medium-lohnend" bezeichnet. Dieser Meinung bin ich auch. Einen "richtigen" IIer sucht man hier vergeblich. Landschaftlich kann dieser Anstieg allerdings überzeugen. In Kombi mit dem nordseitigen Normalweg eine kleine nette Runde.
10
Wer war wo? / Re: Gipfeltreffen auf der Nesslauer Schneid am 23.05.2017
« Letzter Beitrag von eli am Gestern um 12:06 »
Servus beinand!

Bild d3 : Wenn man den jungen Gamsen bei ihrer fröhlichen  Tollerei im Schnee zuschaut, merkt man erst, wie morsch die alten Glieder sind.  :'( Und wie schlecht mein Tele ist!.  :'(

Bilder e : Der Aufstieg nach dem Sattel steilt nochmal auf, versöhnt aber mit schönen Blicken rüber zum Felln und mit dem Gedanken, dass die Ameisen noch mehr schuften müssen.  ;D

Bild f: Dieses Bild schmuggle ich bewusst hier schon rein, ist von der Nesselauer Schneid her später aufgenommen, zeigt aber einmal, wie schmal und steil der finale Steig zum Gipfel in dem schmalen Waldstreifen rechts hochzieht. Re. und links davon geht's eigentlich ganz schön obi, spannt man aber gar nicht. Vor lauter Schwitzen!  ;D Keine Chance auch, den RADI noch einzuholen.  #peinlich#

Bild g : Am Gröhrkopf oben, 1562m ,  ist man meist ziemlich allein. Diesmal kam nur noch ein Ruhpoldinger Triathlet hoch, der uns von seiner Trainingsrunde an diesem Tag erzählt hat.
Hätte da fast einen Herzinfarkt vom Zuhören bekommen.  :P

Hawedere bis dann, langsam wird es Zeit, dass ihr den - noch unbekannten -  roBerge - Gipfelstürmer auf der Schneid kennen lernt.  #welcome#

Hawedere

eli
Seiten: [1] 2 ... 10