Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Wer war wo? / Langbürgner See am 22.09.2017
« Letzter Beitrag von Reinhard am Gestern um 21:32 »
Wie schon anderweitig bemerkt, war ich gestern zum Sonne Tanken in der Eggstätter Seenplatte unterwegs. Endlich wieder einmal draußen nach acht Wochen Abstinenz aus gesundheitlichen Gründen. Es ging zum Langbürgner See in der Eggstätter Seenplatte. Ich hatte mir eigentlich - meiner immer noch nicht ganz ausgeheilten Schulterverletzung entsprechend - eine schöne Wanderung auf gut ausgebauten Wegen vorgestellt.

Fehlanzeige!
- keinerlei Wegweiser
- auf lange Stecken immer wieder stark matschiger Weg
- Weg teilweise extrem stark zugewachsen, nur der Hund hatte hier kein Problem
- Weg oft nicht erkennbar, siehe z.B. Bild 757
  hier würde jeder geradeaus weitergehen, aber man muss bei dem Baumstumpf links abbiegen

Soweit das Negative.

Aber natürlich handelt es sich um eine landschaftlich sehr reizvolle Wanderung durch eine naturbelassene Eiszeitlandschaft. Leider ist der späte September nicht mehr die richtige Jahreszeit, um z.B. die zahlreichen Libellen oder die schöne Fauna zu bewundern. Schwammerl gab es aber immer wieder zu sehen. Ich ging bis zu einem Brotzeitbankerl nahe des Nordufers, Ausgangspunkt war Hochstätt südlich des Südufers. Bin also fast die ganze Südwestseite des Sees entlang gegangen. Hin und zurück ca. 8 km, Dauer incl. Brotzeitpause und diverse Verhauer" knapp 3,5 Stunden.
Ich werde aber sicher einmal den See komplett umrunden, und bin gespannt, ob der Weg entlang der Ostseite landschaftlich ebenso reizvoll ist. Dann aber nach einer längeren Trockenperiode. Vielleicht kennt jemand auch den Weg.

Während der Wanderung habe ich keine Menschenseele angetroffen, nur am Schluss zwei Schwammerlsucherinnen.

Fotos:
734 Langbürgner See
757 nicht sichtbare Wegabzweigung
760 der idyllische Stettner See wird nach ca. 15 - 20 Minuten erreicht.
Karte frei von Urheberrechten von https://geo.dianacht.de/topo/
2
Montagsrätsel / Re: Montagsrätsel 370
« Letzter Beitrag von eli am Gestern um 20:33 »
Servus liebe Freunde des Montagsrätsels!

Wie bereits angekündigt, hat soeben hat unsere Lottofee Sophia ( schon 7 Jahre alt! ) aus ihren handgeschriebenen Losen den zweiten Buchgewinner beim Montagsrätsel 370 von BFklaus gezogen.  #dankeschoen#
Natürlich war auch ein Notar zugegen, der die Auslosung mit Argusaugen verfolgte. ( Linus, schon  fast 12 Jahre alt ) . Letztlich waren ja von den ursprünglich 11 Mitspielern-Innen noch 7 in der Lostrommel bzw. im Bergkappi. ( Bild a )
Glücklicher Gewinner des schönen Buches, das man einfach haben muss, ist  ::)   ::)   ::)

    #glueckwunsch#                    S O M M I L I U S                    #glueckwunsch#

Noch der Originalkommentar meiner Enkelin: " Lieber wär mir der RADI gewesen, der schmeckt so gut! "  #hihi#

Herzlichen Dank an alle, die hier aktiv mitgerätselt haben, davon lebt nun einmal das Montagsrätsel, das nun seit über 15 Jahren längst schon Kultstatus erreicht hat.

Hawedere

eli und Christian M.
3
Natur / Re: Schwammerl 2017
« Letzter Beitrag von wastl am Gestern um 17:11 »
ich hab auch einen gefunden, ist  mir aber unbekannt,
4
Natur / Re: Schwammerl 2017
« Letzter Beitrag von korsikafan am Gestern um 15:52 »
Hallo Reinhard,
da hätten wir uns gestern ja fast begegnet.
Habe Deine Pilze auch gesehen.
Bild 1 ist der Zunderschwamm,wächts an kranken Buchen oder Birken,in meiner Jugend musste ich oftmals um 3Uhr früh aufsthen um mit der Sense beim Mähen helfen,dabei wurden die Mücken aufgescheucht als Abhilfe wurde der Zunderschwamm getrocknet in viereckige Stäbchen geschnitten,angezündet und auf den Hut gesteckt,hat gegen Mücken eigentlich ganz gut geholfen.
Vermutlich stammt daher auch der Name Zunderschwamm(weiss es aber nicht so genau).

Bild2 ist vermutlich eine Porlingsart,gibt viele Arten,bin mir aber nicht ganz sicher.

Bild3 ist der Flaschenstäubling,oder auch Flaschenbovist genannt.
Für Pilzgerichte ein recht guter schmackiger Würzpilz,sofern er noch jung und vollkommen weiss ist.
Wichtig: die Stacheln und Noppen  mit einem Tuch gut entfernen weil sie sonst im Essen wie ungekochter Gries schwimmen.
Bitte nicht mit dem Kartoffelbovist verwechseln,dieser ist giftig
Servus,
Adolf
5
Klettern / Re: Alpine Seiltechnik von Pit Schubert zu gewinnen!
« Letzter Beitrag von RossiS am Gestern um 13:26 »
Servus beinand,

Ich habe gerade unter den 4 Teilnehmern (SvL78, MANAL, geroldH und relaxfex) in geheimer, unparteiischer Verlosung den Gewinner gezogen. Ein Notar um dies zu bestätigen war  leider nicht zur Hand. Das müsst ihr mir nachsehen!  ;D

Vielen Dank euch allen für die Teilnahme aber wie so oft kann es leider nur einen Gewinner geben und das ist diesmal:
relaxfex !
 #glueckwunsch#

Bitte schreib an Reinhard und gib ihm deine Adressdaten. Dann wird dir das Buch zugeschickt.
Viel Freude damit und bis zum nächsten Mal!

Grüße
RossiS
6
Natur / Schwammerl 2017
« Letzter Beitrag von Reinhard am Gestern um 10:24 »
Ich will man versuchen, ein eigenes Thema "Schwammerl" zu eröffnen.  :)

Bei meinem gestrigen Spaziergang in der Eggstätter Seenplatte sah ich jede Menge "Schwammerl" an Bäumen, wenn es auch keine essbaren Pilze im herkömmlichen Sinn sind. Evtl. vielleicht weiß es jemand von Euch, wie sie heißen.

7
Natur / Re: unbekannte Blumen
« Letzter Beitrag von korsikafan am Gestern um 09:12 »
Danke Thomas!
Übrigens: Studentenröserl für das Sumpfherzblatt hab ich noch nie gehört.
Servus
Adolf
8
Hütten-Guide / Vorderkaiserfeldenhütte wieder geöffnet
« Letzter Beitrag von Reinhard am Gestern um 06:14 »
Die Vorderkaiserfeldenhütte ist ab sofort wieder geöffnet und derzeit wohl die sauberste Hütte in der Region  :)
9
Wer war wo? / 10 Berge über dem Spitzingsee
« Letzter Beitrag von Tom_13 am Fr, 22. Sep 2017, 22:12 »
Heute ging es (bei toller Wetterprognose, die leider nur die halbe Wahrheit war) zum Spitzingsee (weil dort kein Schnee).

Morgens den bekannten Weg zum Rotwandhaus und Rotwand. Von dort den Höhenweg zum Taubenstein. Nun weiter zum Rauhkopf. Danach zur Aiplspitz und von dort zum Jägerkamp. Dar war die Hälfte geschafft aber es wartete noch das wuilde Fräulein als kleine Beigabe bevor es hinab in den Spitzingssattel ging. Dort die Straße überquert und den alten, direkten Aufstieg zur Brecherspitze hinauf. Von dort hinab zur Oberen und dann Unteren Firstalm und wieder hoch zum Stümpfling. Die avisierte Pause in der Jagahüttn konnte nicht stattfinden da um 5 Uhr zwar die Lifte laufen aber die Hütte geschlossen hat.... Also weiter zum Rosskopf und dann den letzten Berg anvisiert den Stolzenberg. Dieser war eine Schlammschlacht und mangels freier Sicht (da bewaldet) auch kein Highlight. Danach hinab und zurück nach Spitzingort. Dauerte bei mir in Summe 10,5 h inclusive 0,5h Pause.

Tolle Tour, insbesondere der alte Anstieg zur Brecherspitze und wenn man alleine an der Rotwand unterwegs ist. Dazwischen leider sehr viel Matsch..... Den Stolzenberg würde ich das nächste Mal auslassen - lohnt irgendwie nicht.

Grüße
Tom
10
Natur / Re: unbekannte Blumen
« Letzter Beitrag von thomas_kufstein am Fr, 22. Sep 2017, 19:22 »
Hi ihr alle,

Sumpfherzblatt stimmt. Bekannt auch als Studentenröserl

Die beiden von Korsikafan gefragten Arten sind keine Nestwurzen sondern Sommerwurzen. Das sind kein Orchiedden, sondern bilden einen eigene Pflanzenfamilie, die Sommerwurzgewächse. Die Ähnlichkeit  mit der Vogelnestwurz rührt daher, dass sie nicht grün sind und keine Photosynthese machen.
Alle diese Arten leben als PArasiten und zapfen die Wurzeln anderer Pflanzen an, um Nährstoffe zu gewinnen.

Servus,
Thomas
Seiten: [1] 2 ... 10